Eine Frauenhand hält eine Menstruationstasse.
+
Menstruationstassen sind eine nachhaltige Alternative zum herkömmlichen Tampon, den man nach der Benutzung wegwirft.

Scenarios Grüne Woche

Einwegprodukte aus dem Bad verbannen

  • vonMarleen Wiegmann
    schließen

Während der Periode sammelt sich eine große Menge Müll an, da Menstruationsprodukte meist Einwegartikel sind. Das geht aber auch nachhaltiger, weiß Jugendredakteurin Marleen.

Ca. 16.800 Menstruationsprodukte werden im Leben pro Person verbraucht. Die meisten Menstruationsartikel sind dabei Einwegprodukte, können also nur einmal verwendet werden. Wenn man sich dann noch überlegt, dass die einmal verwendeten Binden, Tampons und Co an die 500 Jahre brauchen, um zu verrotten, wird schnell klar: Das ist eine riesige Menge Müll. Vor allen Dingen, wenn sie von der Hälfte der Bevölkerung benötigt werden. Aber zum Glück gibt es auch hier nachhaltige Alternativen.

Zum einen die Menstruationstasse, die sehr ähnlich wie ein Tampon funktioniert. Nur, dass die Tasse eben wiederverwendbar ist. Eine Menstruationstasse besteht meist aus flexiblem Silikon, der sich leicht verformen lässt. Die Tasse wird dann eingeführt und fängt das Blut auf. Anschließend kann die Tasse entleert, mit Wasser ausgespült und dann erneut verwendet werden. Am Ende der Periode muss die Menstruationstasse dann in kochendem Wasser für ein paar Minuten ausgekocht werden. Es gibt je nach Anbieter unterschiedliche Größe von S bis XL – also auch ganz ähnlich zu Tampons.

Auskochen statt wegwerfen

Zu Anfang erscheint es irgendwie gruselig, so eine kleine Tasse in sich reinzubekommen, aber wenn man es einmal geschafft und ein bisschen Routine hat, geht es ganz leicht. Ich benutze jetzt schon seit Jahren eine Menstruationstasse und merke sie überhaupt nicht, egal ob im Sitzen, Liegen oder Gehen.

So wie die Menstruationstasse den Tampon ersetzt, können Stoffbinden Einwegbinden ersetzen. Stoffbinden bestehen meist aus Baumwolle. Nach dem Gebrauch spült man sie einfach mit kaltem Wasser aus und danach ab in die Waschmaschine bei 60 bis 90 Grad. Für mich sind Stoffbinden eine super Ergänzung zur Menstruationstasse. Sie sind mein Notfallplan, falls meine Menstruationstasse mal überläuft. Auch bei Stoffbinden gibt es Spielraum mit vielen verschiedene Marken, Größen und und und. Mittlerweile gibt es sogar Periodenunterwäsche. Die Binde ist dann direkt in die Unterhose integriert.

Der Preis bei nachhaltigen Menstruationsartikeln kann dabei natürlich zuerst erschrecken. Warum 15 bis 20 Euro ausgeben, wenn eine Packung herkömmlicher Tampons um die fünf Euro kostet? Der Preis lohnt sich aber, denn hochwertige Menstruationsartikel halten mehrere Jahre. Für mich war es das beste Gefühl, als ich das erste Mal meine Periode hatte und keine Produkte wegwerfen musste. Einfach alles auskochen, waschen und fertig.

Jugendredakteurin Amelie hat nachhaltiges Shampoo, Duschgel und Deo getestet. Ihr Fazit fällt gemischt aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare