+
Wer gut vorbereitet ist, hat am Ende mehr von seiner Tour. Reiseführer sind dabei immer das A und O.

Planung ist alles

So gelingt der perfekte Städte-Trip

  • schließen

Es muss nicht immer gleich eine dreiwöchige Auszeit sein. Charlotte verrät Euch, wie Ihr aus ein paar Tagen ein unvergessliches Erlebnis macht.

Warum ein Städtetrip?

Bei Urlaub denken die meisten wahrscheinlich an Sandstrände mit Palmen und türkisblauem Meer. Aber gerade, wenn man nur ein paar Tage seinem gewohnten Umfeld entfliehen möchte, bieten sich Städtetrips an. 

Die Auswahl

Am Anfang Eures Trips steht natürlich die Frage, in welche Stadt Ihr gerne wollt. Hierzu bietet sich einfach ein Blick auf eine Landkarte an, um Ideen zu sammeln. Vielleicht habt Ihr aber auch schon ein festes Traumziel, zu dem Ihr schon immer mal wolltet. In Großstädten wird immer etwas geboten Wenn die Entscheidung gefallen ist, geht es um den Zeitraum. Der Vorteil von Großstädten ist, dass Ihr das ganze Jahr über etwas geboten bekommt. 

Das bedeutet, dass Öffnungszeiten oder interessante Ausstellungen und Freizeitangebote nicht an die Saison gebunden sind. Wer also die Möglichkeit hat, der sollte im Frühjahr oder Herbst reisen, wenn nicht ganz so viele andere Touristen unterwegs sind. Denn hohe Temperaturen und Sonnenschein sind zwar angenehm, aber auf einem Städtetrip ist das Wetter erst mal zweitrangig. 

Die Anzahl der Tage ist natürlich individuell wählbar, aber mit drei Nächten solltet Ihr schon rechnen, um genügend Zeit zu haben. Dabei ist es hilfreich, wenn Ihr nicht über den Sonntag reist, weil hier die Ausflugsmöglichkeiten etwas begrenzter sind. 

Die Buchung

Wenn Ihr Euch für ein Ziel und einen Zeitraum entschieden habt, geht es um die Buchung. Wenn das Datum etwas variabel ist, könnt Ihr Euch zuerst bei Eurem bevorzugten Transportunternehmen nach Sonderangeboten erkundigen, die aber meist nur in einem speziellen Zeitraum gültig sind. Ansonsten würde ich Euch empfehlen, zuerst die Unterkunft auszuwählen. 

Ohne Frühstück buchen

Auch wenn Übernachtungsmöglichkeiten direkt in der Stadt häufig etwas teurer sind, lohnen sie sich, um sich lange Wege zu ersparen. Je nach Stadt solltet Ihr auch darauf achten, ob es Haltestellen für Bus, Bahn oder U-Bahn in der Nähe gibt. Ich würde Euch auch immer empfehlen, ohne Frühstück zu buchen, weil man häufig günstiger und auch origineller außerhalb essen kann. Schaut dann vor der Buchung noch mal nach, ob es für den Zeitraum auch eine günstige Verbindung gibt, mit der Ihr möglichst früh am Morgen des ersten Tages ankommt und möglichst spät am letzten wieder fahrt! 

Die Vorbereitung

Wenn Ihr alles gebucht habt, ist die Hälfte schon geschafft, aber das wirklich Wichtige kommt erst noch: der Tagesplan. Für den einen oder anderen mag sich das jetzt einengend anhören, aber wenn Ihr Eure Urlaubstage nutzen wollt, um einiges zu sehen, ist er unerlässlich. Inwieweit Ihr schon im Vorhinein alles festlegt, bleibt natürlich Euch überlassen. Zuallererst solltet Ihr Euch einen Reiseführer vornehmen und alle Dinge, die Euch interessieren, rausschreiben. 

Tabelle mit Adressen anlegen

Legt Euch dann am besten eine Tabelle an, in die Ihr Öffnungszeiten, Adresse, Preise und sonstige wichtige Informationen eintragt! Dann geht es darum, zu schauen, welche Sehenswürdigkeiten in der Nähe liegen oder wo eine gute Verbindung existiert, und auch, ob Eure Wahl mit den Öffnungszeiten kooperiert. 

Bei der Zeitplanung, die Ihr grob vornehmen solltet, beachtet auch mögliche Wartezeiten! Falls möglich, versucht unbedingt auch, Führungen mitzumachen! In vielen bekannten Attraktionen gibt es kurze Führungen, häufig sogar kostenlos, aber nur zu bestimmten Zeiten. Wenn Ihr eine Übersicht für Euch erstellt habt, versucht – überall, wo es möglich ist – die Eintrittskarten schon online zu kaufen. Das ist nicht nur praktischer, weil Ihr dann Warteschlangen umgehen könnt, sondern häufig sogar günstiger. Was dann zu guter Letzt auch nicht fehlen darf, ist ein Abendprogramm: Sucht nach passenden Locations, in denen Ihr Euren Tag entspannt ausklingen lassen könnt!

Jetzt bleibt mir nur noch, Euch viel Spaß bei Eurem nächsten Städtetrip zu wünschen! (Charlotte Uphues)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Überraschender Trainerwechsel: SG Suderwich findet schnell einen Gerdes-Nachfolger
Überraschender Trainerwechsel: SG Suderwich findet schnell einen Gerdes-Nachfolger
Dortmunder Parteien unter die Lupe genommen: So sieht ihr Plan für Auto, ÖPNV, Rad und Flughafen aus 
Dortmunder Parteien unter die Lupe genommen: So sieht ihr Plan für Auto, ÖPNV, Rad und Flughafen aus 
Der aktuelle R-Wert: Reproduktionszahl weiter deutlich unter kritischem Wert
Der aktuelle R-Wert: Reproduktionszahl weiter deutlich unter kritischem Wert
Video
David Wagner: „Wir müssen an einigen Stellschrauben drehen“ | cityInfo.TV
David Wagner: „Wir müssen an einigen Stellschrauben drehen“ | cityInfo.TV
Video
Recklinghausen: Radio Ruhrpott gibt Balkonkonzerte | cityInfo.TV
Recklinghausen: Radio Ruhrpott gibt Balkonkonzerte | cityInfo.TV

Kommentare