2000 Fans beim öffentlichen Training

BVB-Duo pausiert - Weidenfeller bekommt Belohnung

DORTMUND - Der BVB kann im Saisonendspurt personell weiter aus dem Vollen schöpfen. Zwei Stammspieler lassen die öffentliche Einheit am Mai-Feiertag zwar aus, dürften aber bis Samstag spielbereit sein. Auf die Belohnung mit einem Einsatz darf auch ein Routinier hoffen.

Training ohne die Offensiv-Triebwerke Marco Reus (Prellung) und Jadon Sancho (muskuläre Probleme) - kein Grund zur Beunruhigung, versicherte BVB-Trainer Peter Stöger. Sancho "ist es noch nicht gewohnt, auf dem Level zwei Spiele hintereinander zu machen", daher die Pause aus Sicherheitsgründen, ähnlich wie bei Reus. Der habe in Bremen kurz nach der Pause "einen Schlag abbekommen", aber "das sollte bis zum Wochenende kein Problem sein".

"Viele kleine Mosaiksteinchen"

Stöger hat sehr zufrieden registriert, dass seine Mannschaft dem sehr guten Spiel gegen Bayer Leverkusen (4:0) eine weitere gute Partie folgen ließ beim 1:1 in Bremen, wenn auch ohne die gerechtfertigte Belohnung durch einen dreifachen Punktgewinn. Die Verbesserungen führt der BVB-Trainer auf "viele kleine Mosaiksteinchen" zurück.

Namentlich ein klareres Passspiel, dadurch weniger Ballverluste und weniger aufreibende Defensivarbeit. Ins Offensivspiel sei durch die Ausrichtung mit vier Vorwärtsakteuren hinter einer Spitze "mehr Bewegung" reingekommen, insgesamt mehr Körperlichkeit. Einige Spieler hätten inzwischen einen besseren Rhythmus, stünden mehr im Saft, "dann wird alles ein bisschen einfacher".

Trainer-Entscheidung lässt auf sich warten

Wohlwollend hat Stöger registriert, dass die Borussia in den zwei vergangenen Spielen "ganz gut ausgesehen" habe. Das soll sich auch gegen Mainz am Samstag (15.30 Uhr) fortsetzen. Es winkt die Qualifikation für die Königsklasse. "Mit der Art und Weise, wie wir auftreten, gehen wir davon aus, dass wir die Champions League sichern können. Einfach wird das aber nicht." Dann habe die Mannschaft die Saison "zumindest ordentlich beendet, nach den Höhen und Tiefen, die es immer wieder gegeben hat". Dann wäre der BVB beitrittsberechtigt für Europas Eliteklasse und damit "gut aufgestellt".

Ob Stöger im Sommer noch Trainer in Dortmund sein wird, bleibt offen. Er selber klammert diese Diskussion auch auf Nachfrage aus. "Wir haben es gut hingekriegt, dass wir über dieses Thema in den vergangenen Wochen nicht gesprochen haben." Der Österreicher schaut lieber auf das große Ganze, auf den Klub und dessen Ziele. Und da könnte er mit einem Dreier gegen Mainz am vorletzten Spieltag der Saison Vollzug melden.

"Die Leute können die Saison einschätzen"

Bei den Gesprächen mit den rund 2000 Fans, die am 1. Mai in Brackel beim Training zuschauten, hat er festgestellt, dass die BVB-Anhänger mit dieser Finalisierung einverstanden wären. "Die Leute können die Saison einschätzen, und mir scheinen sie zufrieden zu sein, wenn wir sicher in die Champions League einziehen", hat Stöger herausgefunden.

Das wäre auch ein versöhnliches Ergebnis zum Karriereende von Roman Weidenfeller. Dem Torwart-Routinier stellte Stöger noch Spielminuten in Aussicht. "Ja", antwortete er auf die entsprechende Frage, "das hat er sich verdient."?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare