Borussia Dortmund

Alexander Isak trifft und trifft - BVB-Leihgabe knackt Uralt-Rekord in den Niederlanden

BVB-Talent Alexander Isak sammelt bei Willem II Tilburg Spielerfahrung - und jede Menge Selbstvertrauen. Der ausgeliehene Schwede trifft, wie er will. Kehrt er im Sommer zum BVB zurück?

Borussia Dortmund hat alles richtig gemacht. Zumindest was die Personalie Alex Isak betrifft. Der rund neun Millionen Euro teure junge Schwede bekam im Trikot des BVB zwei Jahre lang quasi kein Bein auf den Boden, durfte nur noch in der U23 in der Regionalliga ran.

Sensationelle Entwicklung mit Rekord gekrönt

Der BVB reagierte und lieh Isak in der Winterpause an Willem II Tilburg aus: Mit durchschlagendem Erfolg. In den Niederlanden hat die Dortmunder Leihgabe jetzt einen Erstligarekord auf- und gleichzeitig einen Uralt-Rekord eingestellt. Und damit seiner nahezu sensationellen Entwicklung in diesem Frühjahr eine kleine Krönung hinzugefügt.

Dank seines Treffers für Willem II gegen Zwolle ist der 19-jährige Angreifer der erste Legionär überhaupt im niederländischen Oberhaus, dem in seinen ersten zwölf Spielen zwölf Tore gelangen. Zudem legte Isak noch vier Treffer auf.

Binnen weniger Wochen zum Star avanciert

Die beeindruckende Quote des Dortmunders: alle 85 Minuten schießt er ein Tor, an sämtlichen jüngsten elf Treffern von Willem II war der Stürmer direkt beteiligt. Keine Frage, Isak ist in der niederländischen Eredivisie binnen weniger Wochen zum Star avanciert.

Es sind klangvolle Namen, die die BVB-Leihgabe hinter sich gelassen hat. Zlatan Ibrahimovic gelangen in seinen ersten zwölf Spielen in den Niederlanden vor 18 Jahren fünf Treffer für Ajax Amsterdam, der heutige Barcelona-Star Luis Suárez traf vor 13 Jahren vier Mal für den FC Groningen.

Nur einer war besser als Isak

Seit der Saison 1964/65 hat laut der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" kein Erstligakicker in der Eredivisie als Debütant so oft getroffen wie Isak. Nur ein Debütant war besser als der Schwede: Der Niederländer Hans Venneker (Feyenoord Rotterdam) er schaffte vor 55 Jahren gar 16 Tore in zwölf Spielen.

Alex Isak, der mittlerweile auf dem Rasen großes Selbstvertrauen ausstrahlt und seine technischen Qualitäten voll einbringt, hat Willem II von Platz 16 auf Rang acht der Eredivisie und ins Pokalfinale geschossen.

"Es macht Spaß, als Stürmer aufzulaufen"

Das Team klopft im Liga-Endspurt jetzt sogar an die Qualifikationsränge zur Europa League an. "Es wird mit jedem Spiel besser", sagte Isak kürzlich in einem seiner wenigen Interviews. "Wir spielen guten Offensivfußball und kreieren viele Chancen. Dadurch macht es natürlich Spaß, als Stürmer aufzulaufen."

Isak schaffte dank seines Aufblühens in Süd-Holland auch die Rückkehr in Schwedens Nationalteam. "Wir sehen sein Potenzial jeden Tag im Training", lobte Willem II-Kapitän Jordens Peters den Stürmer.

Kehl: "Seine Entwicklung derzeit ist klasse"

Der BVB verfolgt die Leistungsexplosion seines jungen Spielers natürlich mit Freude und sieht sich darin bestätigt, ihm Spielpraxis auf hohem Niveau außerhalb Dortmunds zu vermitteln.

"Wir registrieren natürlich, dass er viel Selbstvertrauen getankt hat und auch eine Menge Tore schießt. Seine Entwicklung derzeit ist klasse", sagte Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspieler. Isaks Leihe endet am 30. Juni - ob er dann direkt in Borussias Kader zurückkehrt oder weiter ausgeliehen wird, ist noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie heute Nacht die Leoniden
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie heute Nacht die Leoniden
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare