Borussia Dortmund

BVB-Boss Watzke: Die Niederlage schärft die Sinne für das Spiel gegen Bayern

Einen Tag nach der 0:2-Pleite in Madrid begann für den BVB schon die Vorbereitung auf das Duell gegen Bayern München am Samstag. Hans-Joachim Watzke sprach über beide Duelle.

Um kurz vor 15 Uhr endete am Mittwoch die dreitägige Dienstreise des BVB wieder am Airport Dortmund. Borussias Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nahm sich für die mitgereisten Journalisten Zeit, um auf den Champions-League-Abend bei Atletico zu blicken - und auf den Bundesliga-Gipfel am Samstag gegen die Bayern.

Hans-Joachim Watzke über?

? seine Bilanz des Madrid-Spiels: Wir haben zwar verloren, aber am Ende des Tages haben wir den direkten Vergleich gegen Atletico für uns entschieden. Und das kann in der Endabrechnung der Gruppe noch wichtig sein. Aber wir haben am Dienstag nicht an unserem Optimum gespielt, das wissen wir selber.

? Gegner Madrid: Atletico hat taktisch brutal gut gespielt. Wenn der Gegner 65 Prozent Ballbesitz hat, und du lässt trotzdem kaum was zu, das ist dann schon stark.

? einen positiven Aspekt der Niederlage: Die Punkte hätten wir zwar gerne mitgenommen. Aber die Niederlage schärft die Sinne für Samstag, für das Spiel gegen die Bayern. Ich hatte auch vorher nicht das Gefühl, dass wir bis zum Sommer kein Spiel mehr verlieren.

? seine Vorfreude auf das Bayern-Spiel am Samstag: Ich bin ja eher jemand, der Druck anstatt Vorfreude verspürt. Aber für die Fans, für Fußball-Deutschland, ist das natürlich schön, dass man jetzt dieses Duell unter einer etwas anderen Konstellation hat. Man merkt, dass sich viele Menschen auf das Spiel freuen.

? die Favoritenrolle im Spiel gegen Bayern: In den letzten Jahren waren wir, wenn wir gegeneinander gespielt haben, ja Zweiter oder Dritter und die Bayern Erster. Dieses Mal ist es umgekehrt, und es ist ja klar, dass der Druck aufgrund der tabellarischen Situation höher für die Bayern ist.

? Erwartungen an die Mannschaft: Das werde ich idealerweise der Mannschaft sagen, wenn überhaupt, aber nicht öffentlich. Jetzt irgendwelche Erwartungen zu postulieren, das würde nichts bringen.

Anschließend ging es mit dem Bus zum Trainingsgelände in Brackel. Nach der ersten Pflichtspielniederlage unter Trainer Lucien Favre fand sich eine kleine Gruppe der Reservisten auf demTrainingplatz ein. Mit Mario Götze, Jeremy Toljan, Dan-Axel Zagadou, Mahmoud Dahoud, Julian Weigl, Marius Wolf, Jacob Bruun Larsen und Maximillian Philipp mischten acht Feldspieler mit. Dazu kamen die Ersatztorhüter Marwin Hitz und Jan Reckert. Abdou Diallo und Marcel Schmelzer fehlten weiterhin verletzt.

Bei der rund 60-minütigen Einheit standen lockere Übungen mit Ball auf kleinem Feld auf dem Programm, während sich die am Dienstag eingesetzten Spieler im Trainingszentrum um Regeneration bemühten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare