+
Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführer bei Borussia Dortmund spricht auf der Bilanzpressekonferenz der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA und stellt die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 vor.

Wachstum

Borussia Dortmund nach Rekordjahr mit geringerem Umsatz und Gewinn

Nach einem Ausnahmejahr mit Rekordtransfers und Rekordumsatz hat sich Borussia Dortmund sportlich in der Saison 2018/2019 gefangen.

Nach Rekorden im Vorjahr hat Borussia Dortmund das Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem Minus bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen.

So ging der Gewinn im Vorjahresvergleich mit 14,3 Prozent auf 17,4 Millionen Euro zurück, der Umsatz fiel mit knapp 490 Millionen knapp 9 Prozent geringer aus, wie der BVB am Dienstag in Dortmund mitteilte.

Der Fußball-Bundesligist hatte im Vorjahr Rekorde mit den Transfers von Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang nach Spanien und England erzielt. Der Umsatz war auf 536 Millionen Euro geklettert. 

Geschäftsjahr 2018/2019 endete beim BVB am 30. Juni

"Bereinigt um die Transfers ist der Umsatz im Geschäftsjahr 2018/2019 um 18 Prozent auf 370 Millionen Euro gewachsen", zeigte sich Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender der Geschäftsführung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA zufrieden.

Der Verein präsentiere sich zusammen mit Bayern München als starke Lokomotive der Liga, sagte Watzke bei der Vorstellung der Zahlen.

Das Geschäftsjahr 2018/2019 endete beim BVB am 30. Juni. Wie im Vorjahr sollen die Aktionäre sechs Cent je Anteilsschein erhalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 530 Infizierte, 232 Gesundete, zwei Todesfälle
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 530 Infizierte, 232 Gesundete, zwei Todesfälle

Kommentare