Dortmunds Julian Brandt feiert mit Marco Reus und Emre Can das Tor zum 1:0.
+
Dortmunds Julian Brandt feiert mit Marco Reus und Emre Can das Tor zum 1:0.

25. Spieltag

Schmuckloser Arbeitssieg: BVB bezwingt Hertha 2:0

Dank Julian Brandt und Top-Talent Youssoufa Moukoko kann Borussia Dortmund weiter auf ein Happy End im Kampf um die Champions-League-Qualifikation hoffen. Der glückliche und von einem kapitalen Torwartfehler verursachte Treffer von Nationalspieler Brandt in der 54. Minute ebnete den Weg zum hart erkämpften 2:0 (0:0)-Erfolg über Hertha BSC. In der Nachspielzeit sorgte Moukoko am Samstag für den Endstand (90.+1).

Trotz der jüngsten Terminhatz mit Spielen in der Bundesliga, Champions League und im DFB-Pokal verzichtete BVB-Coach Terzic auf eine umfangreiche Rotation und beorderte mit Julian Brandt nur einen Neuen in die Startelf. Das sorgte für nur geringfügig mehr Kreativität im Aufbauspiel.

So erarbeitete sich der BVB von Beginn an zwar deutliche Vorteile beim Ballbesitz, allerdings mangelte es an deutlichen Torchancen. Nur bei einer Direktabnahme von Reus (12.) nach Flanke von Mateu Morey kam die Borussia dem gegnerischen Tor gefährlich nahe. Sechs Minuten später traf Reus mit einem Freistoß aus 20 Metern die Latte.

Das Überstehen dieser Anfangsphase ohne Gegentor ermunterte die Berliner nach defensivem Beginn zu mehr Offensivaktionen. So war Krzysztof Piatek in der 24. Minute der Führung nahe. Zudem boten sich nun gute Chancen auf Konter, die allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Doch die größte Chance in der insgesamt faden ersten Halbzeit vergab der Dortmunder Jude Bellingham (33.), der nach klugem Zuspiel von Thorgan Hazard mit einem Schuss aus zehn Metern am sehenswert reagierenden Hertha-Keeper Rune Jarstein scheiterte.

Torwartfehler von Rune Jarstein bringt BVB auf die Siegerstraße

Auch nach Wiederanpfiff erspielte sich der BVB deutliche Feldvorteile, rannte sich aber immer wieder in der gut organisierten Hertha-Abwehr fest. Auch von Torjäger Haaland, der noch im Hinspiel viermal getroffen hatte, war wenig zu sehen. Erst ein kapitaler Fehler des bis dahin starken Jarstein bescherte die Führung: Der Schlussmann der Berliner ließ einen nicht sonderlich platzierten Fernschuss von Brandt aus über 20 Metern passieren.

Doch auch diese unter glücklichen Umständen zustande gekommene Führung brachte dem BVB keine Leichtigkeit zurück. Bis zum Schlusspfiff blieb es ein zähes Ringen mit den Berlinern, die das Spiel allerdings nicht mehr drehen konnten - und in der Nachspielzeit sogar noch das zweite Gegentor hinnehmen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

PAOK Saloniki ist heiß auf den BVB
PAOK Saloniki ist heiß auf den BVB
PAOK Saloniki ist heiß auf den BVB
Nummer 19: Kevin Großkreutz
Nummer 19: Kevin Großkreutz
Nummer 19: Kevin Großkreutz
BVB trifft zum Auftakt auf Bayer Leverkusen
BVB trifft zum Auftakt auf Bayer Leverkusen
BVB trifft zum Auftakt auf Bayer Leverkusen

Kommentare