Borussia Dortmund

BVB pariert alle Fragen nach der Meisterschaft - Bayern sieht sich als Favorit

Die Fragen nach der Favoritenrolle ähneln sich, am Persischen Golf wie am Mittelmeer. Bei den Antworten liegen der BVB und der FC Bayern München so weit auseinander wie Marbella und Doha.

Der Rekordmeister und Titelverteidiger gibt unumwunden die Deutsche Meisterschaft als Saisonziel aus, Tabellenführer BVB schiebt trotz sechs Punkten Vorsprung in der Liga dem großen Konkurrenten die Favoritenrolle zu.

"Sechs Punkte sind nicht die Welt"

"Es gibt keinen einzigen hier, der nicht davon ausgeht oder daran glaubt, dass wir Deutscher Meister werden. Sechs Punkte sind nicht die Welt", sagte Bayerns Innenverteidiger Niklas Süle. Die Devise der Münchner ist klar: Sie sind im Hintertreffen, fühlen sich nach fünf Bundesliga-Siegen in Serie wieder im Aufwind und wollen den BVB unter Druck setzen.

An den Dortmundern prallt diese verbale Strategie bislang komplett ab. Sämtliche Hinweise auf die gute Ausgangsposition im Titelrennen werden eine Woche vor dem Rückrundenstart mit Augenrollen oder einem wissenden Lächeln quittiert. Kampfansagen aus Dortmund gibt es nicht.

Götze: "Der Grat ist schmal"

"Der Grat ist schmal. Die Ausgangssituation ist ein Verdienst der Hinrunde. Da hatten wir aber auch manchmal das Glück", sagt Mario Götze. "Es ist wichtig zu sehen, dass es auch mal in die andere Richtung gehen kann - darauf sind wir vorbereitet." Es sei doch erst Halbzeit der Saison, sagen die Borussen. Das Sechs-Punkte-Polster findet keiner bequem genug, um sich darauf auszuruhen. Götze: "Man muss den Hunger und den Willen mitbringen. Diese Kombination führt zum Erfolg."

Teamgeist, Gier auf Erfolg und der Fokus allein auf die nächste Aufgabe - und nicht darüber hinaus - sollen den BVB in der Siegerspur halten. Für eine Beteiligung an medialen Scharmützeln sieht hier niemand eine Veranlassung. "Wir haben noch nichts erreicht", meint Roman Bürki. "Wir müssen bestätigen, was wir in der Hinrunde geleistet haben."

Die Bundesliga-Profis trauen dem BVB den Titel zu

Das war fraglos so stark und überzeugend, dass laut einer kicker-Umfrage fast drei Viertel aller Bundesliga-Profis glauben, dass der Herbstmeister BVB auch nach 34 Spieltagen vorn steht. Weniger als ein Viertel traut den Bayern noch eine erfolgreiche Aufholjagd zu. Aber wegen guter Umfragewerte ist eben noch keine Mannschaft Deutscher Meister geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf

Kommentare