+
Mats Hummels.

Champions League

BVB-Abwehrchef Hummels vor Comeback - Ohne Alcacer nach Prag

Borussia Dortmund kann vor dem Champions-League-Spiel bei Slavia Prag am Mittwoch (18.55 Uhr/Sky) auf ein Comeback von Mats Hummels hoffen.

Der Abwehrchef des Fußball-Bundesligisten, der zuletzt beim 2:2 gegen Bremen wegen einer Rückenblessur gefehlt hatte, trat am Dienstagmittag zusammen mit der Mannschaft die Reise in die tschechische Hauptstadt an.

Dagegen muss das Team von Trainer Lucien Favre auf Torjäger Paco Alcacer wegen einer Achillessehnenreizung und weiter auf den am Fuß verletzten Nationalspieler Nico Schulz verzichten.

Dortmunder stehen unter Zugzwang

Nach dem 0:0 im ersten Gruppenspiel gegen den FC Barcelona könnte sich die Borussia mit einem Sieg beim tschechischen Double-Gewinner eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Achtelfinal-Einzug schaffen. 

Nach zuletzt unbefriedigenden Resultaten in der Bundesliga stehen die Dortmunder unter Zugzwang. "Zufrieden sein können wir nicht. 

Wir stehen auf Rang acht in der Liga, haben viele Gegentore kassiert und müssen an einigen Schnittstellen noch weiter arbeiten", sagte Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung am Dienstag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Frührentner und Hund verwesen acht Jahre in Wohnung - Frau schildert rätselhafte Begegnung auf der Straße
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare