BVB-Einzelkritik

Bürki rettet sein Team mehrfach vor dem Knockout

LEVERKUSEN - 40 Minuten lang dominiert Leverkusen die Partie gegen Dortmund. Erst in Überzahl erarbeitet sich der BVB eine Schein-Überlegenheit. Mit dem 1:1 können schwache Schwarzgelbe glücklich sein - und sich bei Roman Bürki bedanken. Die Einzelkritik.

Roman Bürki: Die Bayer-Elf schoss ihn warm (12., 14., 26.). Beim 1:0 ließen ihn seine Vordermänner komplett im Stich, Bürki steht gegen Kevin Volland im Niemandsland (30.). In Überzahl beschäftigungslos, bewahrte seine Elf gegen Volland (73.) und Bailey (89.) vor der dem Knockout. Note: 1,5Gonzalo Castro: 42 eher schlafmützige Minuten defensiv rechts. Bei seinem ersten Ausflug nach vorne trat ihm Wendell übel auf das Sprunggelenk, für ihn ging es nicht weiter (40.). Verdacht: Außenbandriss. Note: 4,5Sokratis: Solange Bayern Tempo machte, geriet er in Schwierigkeiten. Beim Spiel elf gegen zehn machte er keinen Unterschied. Note: 4,0Neven Subotic: Bosz hatte die 112 gerufen - Feuerwehrmann Subotic stand bereit. Aufmerksam in der ersten halben Stunde. Dann verpatzte er den Zweikampf gegen Volland, der Konter führte zum 1:0 (30.). Note: 4,5

Marcel Schmelzer: Bei Baileys Kopfball (20.) nicht zur Stelle, aber insgesamt noch solide, weil Bayer dann nur noch verteidigte. Note: 4,0Raphael Guerreiro: So unsicher am Ball hat man ihn in Dortmund selten gesehen. Immerhin steigerte er sich und zeigte echten Willen. Die Schusschance zum Lucky Punch ließ er aus (90.). Note: 4,0

Nuri Sahin: Viel sollte über ihn laufen - es lief aber nicht viel zusammen. Beim Gegentor den Arm zu heben und auf Abseits zu spekulieren, obwohl Volland aus der eigenen Hälfte startete, war bezeichnend. Note: 4,0

Julian Weigl: Schwach in den Zweikämpfen, unpräzise im Passspiel, kaum Konstruktives im Spielaufbau. Sein Formtief scheint bodenlos zu sein. Nach 64 Minuten runter. Note: 5,0

Andrey Yarmolenko: Er verbuchte den ersten Abschluss (18.) und ein feines Pässchen auf Pulisic (45.) auf der Habenseite. Tauchte aber auch immer wieder unter, bis ihm sein Tor doch noch gelang (73.). Note: 3,5

Maximilian Philipp: Nachdem ihn Bosz zwei Wochen lang unverständlich ignorierte, ereilte ihn das Pech: Nach einem Zweikampf mit Jonathan Tah verdrehte er sich übel das rechte Knie und musste nach wenigen Minuten vom Platz getragen werden. ohne NoteChristian Pulisic: Er sucht immer das Dribbling, Einen Querpass muss er besser anbringen (45.), verhakte sich immer wieder und spielte dann vor allem Rückpässe. Note: 4,5Andre Schürrle: Aubameyang gesperrt, Reus und Philipp verletzt - da durfte der Weltmeister mal wieder ran. Nach einem eigensinnigen Schuss an den Außenpfosten (55.) legte er beim nächsten Mal quer, Yarmolenko traf zum 1:1 (73.). Note: 4,0

Shinji Kagawa: Kam für Castro in die Partie, spielte aber wegen der Überzahl im offensiven Mittelfeld. Er sorgte immerhin für etwas Schwung, leitete den Ausgleich ein (73.).? Note: 3,5

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen

Kommentare