Westfalenstadion in Dortmund bleibt leer

Offiziell: Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 findet ohne Zuschauer statt

Das Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 findet statt, aber ohne Zuschauer. Grund dafür ist das Coronavirus.

  • Das Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 findet ohne Zuschauer statt. 
  • Das gab soeben die Stadt Dortmund in einer Pressekonferenz durch Oberbürgermeister Ulrich Sierau bekannt.
  • Neben Spielern, Schiedsrichtern und dem Trainer-Team sollen Journalisten zugelassen sein.

Update, Dienstag (10. März), 13.23 Uhr: Dortmund - Borussia Dortmund hat soeben mitgeteilt, dass alle Eintrittskarten storniert werden müssen. Der Kartenpreis "wird in allen Fällen rückerstattet". Alle weiteren Entwicklungen zum Coronavirus in der Bundesliga, beim Fußball und zur DFL gibt es im Live-Ticker.

BVB - Schalke 04 (Derby): Kartenpreise werden erstattet

Ticket, die im Callcenter des BVB (das Derby gegen den FC Schalke 04 ist live im Free-TV und im Live-Stream zu sehen), im Onlineshop oder im Direktkauf erworben wurden, bekommen eine Erstattung auf ihr Kundenkonto. Wer ein Ticket über die BVB-Verkaufsstellen erworben hat, bekommt dort den Kartenpreis zurück.

Dauerkarten-Inhaber werden ebenso berücksichtigt. Allerdings bittet der BVB, an den Hans-Joachim Watzke (60) vor dem Derby gegen Schalke 04 eine klare Forderung richtet, hier noch um Geduld, bis Informationen über die weiteren Spieltage vorliegen.

BVB - Schalke 04 (Derby): Dortmund bittet Hinweise zu beachten

In dem Zusammenhang bittet Borussia Dortmund - so könnte das Geisterspiel-Derby gegen Schalke 04 laufen - davon abzusehen, Geld über die Bank zurückzufordern, um Zusatzkosten zu verhindern. Mehrkosten, Hotelkosten oder ähnliches können nicht erstattet werden. Fans des FC Schalke 04 (das Derby gegen den BVB im Live-Ticker) bekommen die Erstattung über den S04. 

Update, Dienstag (10. März), 13.05 Uhr: Oberbürgermeister Ulrich Sierau (64) appelliert an die Vernunft der Leute. Der 64-Jährige hofft, dass die Fußball-Fans nicht die Kneipen stürmen, um sich das Spiel anzuschauen.

"Es geht um Leben und Tod und das nächste Derby auch noch zu erleben. Die Leute sollen zu Hause gucken und könnten sich überlegen, ein Abonnement von einem TV-Sender zu holen."

Update, Dienstag (10. März), 12.38 Uhr: "Das ist keine Spielverderberei, es geht um Leben und Tod der Zuschauerinnen und Zuschauer", sagt Oberbürgermeister Ulrich Sierau.

Update, Dienstag (10. März), 12.31 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Das Derby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04, das Sky wegen des Coronavirus im Free-TV zeigt, findet ohne Zuschauer statt. 

Demnach werden aber Medienvertreter zugelassen sein. Ebenso Sicherheitspersonal.

Update, Dienstag (10. März), 12.22 Uhr: "Wir wollen die Unterbrechung von möglichst vielen Infektionsketten erreichen", so OB Sierau. Außerdem spricht er von "dosierter Quarantäne."

Update, Dienstag (10. März), 12.13 Uhr: Bislang steigert Oberbürgermeister (OB) Ulrich Sierau (64) die Spannung und spricht unter anderem von Schachbrettern und Reiskörnern.

Update, Dienstag (10. März), 12.05 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt.

Update, Dienstag (10. März), 12.00 Uhr: In diesen Minuten beginnt im Rathaus Dortmund eine Pressekonferenz zu neuesten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Unter anderem wird auch bekanntgegeben, wie mit dem Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 verfahren wird. Hier geht es zum Live-Stream:

Update, Dienstag (10. März), 11.25 Uhr: Das Derby zwischen dem BVB und Schalke 04, gegen die Kult-Comedian Atze Schröder stichelt, findet offenbar tatsächlich ohne Zuschauer statt. Zuerst hatte n-tv darüber berichtet und sich auf eigene Informationen berufen.

Borussia Dortmund gegen Schalke 04: Derby wird wohl zum Geisterspiel

Dazu passt, dass bereits das Rheinische Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln zum Geisterspiel deklariert wurde. "Ich bin froh, dass es jetzt wenigstens eine NRW-weit einheitliche Regelung gibt, kann aber auch die Enttäuschung der Fans verstehen, dass das traditionelle Derby ohne Zuschauer stattfinden wird", erklärte Hans Wilhelm Reiners (64), Oberbürgermeister von Mönchengladbach dazu.

Eine NRW-weit einheitliche Regelung würde demnach auch das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem S04 betreffen. Auch die Ruhr Nachrichten berichten, wonach es im Westfalenstadion keine Zuschauer gibt.

Update, Dienstag (10. März), 08.57 Uhr: Dürfen Zuschauer am Samstag (14. März) ins Westfalenstadion? Eine Entscheidung wird heute (10. März) erwartet.

Derby BVB gegen Schalke 04: Entscheidung über Zuschauer wird heute verkündet

Am Montag (9. März) trafen sich die Profi-Klubs zu einer Krisensitzung, um über das weitere Vorgehen zu diskutieren. Schließlich findet nicht nur erst am Wochenende in Dortmund das Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 statt. Bereits am Mittwoch (11. März) soll das Nachholspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln ausgetragen. 

Update, Montag (9. März), 14.40 Uhr: BVB und S04-Fans haben noch immer keine Gewissheit, ob sie das Derby am kommenden Samstag (14. März) live im Stadion miterleben dürfen. Momentan schwindet allerdings die Hoffnung. 

BVB gegen Schalke: Christian Seifert macht den Fans wenig Hoffnung fürs Derby

In einem Interview mit der Bild bezog Christian Seifert Stellung (50): "Wir würden sehr gerne weiter mit Zuschauern spielen. Aber das liegt nicht in den Händen der Klubs und auch nicht in den Händen der DFL", stellt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga klar.

"Wir würden am liebsten schon nächsten Spieltag mit Zuschauern spielen. Das ist aber leider nicht realistisch", führt der 50-Jährige fort. 

Derby: Absage des Spieltages ist keine Option

Eine Absage des Spieltages stellt derweil keine Option dar: "Wir haben entschieden, dass der Spieltag stattfindet, rein sportlich. Mit wie vielen Zuschauern und ob ohne, das ist eine Entscheidung, die die Behörden treffen müssen", so Christian Seifert im Gespräch mit Bild.

Update, Montag (9. März), 12.48 Uhr: Das Champions-League-Spiel zwischen Paris Saint-Germain und dem BVB (zum Live-Ticker)* findet bereits unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dieselbe Maßnahme wird derzeit ebenfalls für das Revierderby diskutiert. 

BVB gegen Schalke: Entscheidung über Geisterspiel im Derby fällt spätestens Dienstag

Mit einer verbindlichen Entscheidung seitens der zuständigen Behörden rechnet Borussia Dortmund spätestens am Dienstag (10. März). Dies teilt der Verein in einer heute (8. März) veröffentlichten Mittelung mit

"Sobald wir belastbare Fakten kennen, werden wir die entsprechenden Ableitungen treffen und die Öffentlichkeit informieren", verkündet der BVB (die Champions-League-Partie gegen PSG wird live im TV und im Live-Stream übertragen*. Bis dahin müssen sich die Fans also noch gedulden. 

Update, Montag (9. März), 7.32 Uhr: Dortmund - Bei "Anne Will", der Talkshow am Sonntagabend (8. März) im Ersten, hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann bekräftigt, dass NRW die Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn - Großveranstaltungen mit über 1000 Besuchern abzusagen - umsetzen werde. 

Von dieser Regelung wäre zum Beispiel auch das Derby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04 betroffen. Dieses findet am Samstag (14. März) um 15.30 Uhr in Dortmund statt. Über 80.000 Menschen haben für das Match eine Eintrittskarte. Offiziell findet das Spiel noch mit Zuschauern statt. Im Tagesverlauf, spätestens im Laufe dieser Woche, wird sich aber klären, ob Zuschauer ins Stadion dürfen - oder ob das Spiel sogar ganz ausfällt.

Erstmeldung, Sonntag (8. März), 19.30 Uhr: Das Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund fand trotz der Warnungen von Virologen statt. Nach neusten Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn (39) drohen wegen des Coronavirus nun aber auch in der Fußball-Bundesliga erste Folgen, berichtet RUHR24*.

Coronavirus: Gesundheitsminister fordert Absage von Großveranstaltungen

Im Vergleich zu anderen Ländern wurden in Deutschland bisher nur relativ wenig Großveranstaltungen abgesagt. Angesichts immer weiter steigender Zahlen von Coronavirus-Infektionen fordert Jens Spahn nun ein Umdenken. 

Konkret empfahl der Minister die Absage von Events mit mehr als 1000 Zuschauern, "denn je langsamer sich das Virus verbreitet, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen", sagte er am Sonntag (8. März) gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Derby zwischen BVB und S04 könnte eine Absage drohen

Bei Twitter schrieb der 39-Jährige: "Sicherheit geht vor. Daher werden noch mehr Großveranstaltungen abgesagt werden müssen." Bisher geschehe dies noch zu selten. 

Neben Messen und Konzerten könnte die Maßnahme auch Spiele der Fußball-Bundesliga treffen. Beim Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04* werden am Samstag (14. März) über 80.000 Zuschauer erwartet. Möglicherweise findet das Spiel nun ohne Zuschauer statt.

DFL reagiert auf Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn

Am Sonntagnachmittag (8. März) reagierte die Deutsche Fußball Liga (DFL) in einem Statement auf die Aussagen des Gesundheitsministers. 

"Selbstverständlich werden sich die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit den zuständigen Behörden an den jeweiligen Standorten wie bisher eng hinsichtlich des Ablaufs weiterer Spieltage abstimmen", so DFL-Geschäftsführer Christian Seifert (50).

Vor Derby BVB-S04: DFL kündigt Krisengipfel mit Vereinen an

Gleichzeitig stellte er aber auch klar, "dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden muss." Nur so würde sowohl für die Vereine als auch die DFL entsprechende Planungssicherheit für die kommende Saison garantiert. 

Um sich mit den Klubs abzustimmen, werde sich das Präsidium der DFL zeitnah beraten und ein Treffen mit den Vereinen anberaumen.

Topspiel zwischen Gladbach und dem BVB fand statt

Bereits vor dem Spiel in Gladbach (7. März) hatte es Forderungen nach einer Absage gegeben. Der vom Coronavirus besonders betroffene Kreis Heinsberg liegt nur rund 35 Kilometer entfernt. 

Auch das Champions League-Spiel des BVB bei Paris St. Germain am kommenden Mittwoch (11. März) stand zwischenzeitlich auf der Kippe. Nach derzeitigem Stand soll die Partie aber wie geplant über die Bühne gehen.

PaPre, cke, rawi

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen, Guido Kirchner, Ina Fassbender/dpa; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Video
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht

Kommentare