TV-Bilder zeigen Streit

BVB-Krach in Sevilla: Mats Hummels und Emre Can im Clinch, Erling Haaland muss schlichten

Mats Hummels war nach dem BVB-Sieg in Sevilla überhaupt nicht zum Feiern zumute. Stattdessen knöpfte er sich Emre Can deutlich vor – noch auf dem Platz.

Sevilla/Dortmund – Borussia Dortmund* hat sich im Champions-League-Achtelfinale eine gute Ausgangslage verschafft. Im Hinspiel gewann der BVB beim FC Sevilla 3:2 (3:1) und darf sich somit berechtige Hoffnungen auf das Viertelfinale machen, wie RUHR24.de* berichtet. Trotzdem war nicht alles Gold, was glänzte.

NameMats Hummels
Geboren16. Dezember 1988 (Alter 32 Jahre), Bergisch Gladbach
Größe1,91 Meter
EhepartnerinCathy Hummels (verh. 2015)
KinderLudwig Hummels
ElternUlla Holthoff, Hermann Hummels

Borussia Dortmund: Zoff zwischen Mats Hummels und Emre Can nach BVB-Sieg in Sevilla

Denn der BVB-Sieg beim FC Sevilla* hätte am Ende nicht so knapp ausfallen müssen. Bis zur 84. Spielminute hatte Borussia Dortmund die 3:1-Führung, die schon nach 43 Zeigerumdrehungen auf der Anzeigetafel zu sehen war, erfolgreich verteidigt.

Die Art und Weise des zweiten Gegentores brachte aber vor allem Abwehrchef Mats Hummels (32) auf die Palme. So sehr sogar, dass sowohl der Cheftrainer als auch zwei Mitspieler zwischen ihm und Emre Can (27) vermitteln mussten.

Edin Terzic (BVB): Mats Hummels auf Emre Can wegen spätem Gegentor sauer

Mats Hummels war nach dem Abpfiff sichtlich erbost und schimpfte für jeden TV-Zuschauer sichtbar mit Emre Can. Auslöser dafür war der 2:3-Anschlusstreffer vom FC Sevilla, wie auch Edin Terzic (38) nach der Partie indirekt zugab.

„Es ging um die Schlussphase, in der wir es nicht immer geschafft haben, den Gegner komplett vom Tor wegzuhalten. Wir mussten den einen oder anderen Eckball oder Freistoß zu viel hinnehmen“, leitete der Cheftrainer des BVB ein, um dann darauf hinzuweisen, warum der Treffer von Luuk de Jong (30) so ärgerlich war.

Mats Hummels (r.) und Emre Can legten sich nach dem BVB-Sieg in Sevilla verbal miteinander an.

Zoff mit Emre Can (BVB): Edin Terzic hat Verständnis für Frust bei Mats Hummels

„De Jong geht bei Standardsituationen gerne in Richtung des zweiten Pfostens. So hat er auch vergangenes Jahr das Europa-League-Finale gegen Inter Mailand entschieden.“

In dem Zusammenhang versuchte Edin Terzic zwar ebenso für Verständnis zu werben. Denn „auch Inter Mailand hatte sich vorgenommen, es besser zu verteidigen, aber das ist manchmal schwer.“ Trotzdem kritisierte der Cheftrainer des BVB Emre Can indirekt und zeigte somit ebenso Verständnis für den Frust bei Mats Hummels.

Mats Hummels und Emre Can: Note 3 nach BVB-Sieg beim FC Sevilla für beide

„Wir hätten es besser lösen können, daher ist es etwas ärgerlich“, so der 38-Jährige. In der Tat. Denn trotz dreier Auswärtstore wird das Rückspiel für den BVB gegen den FC Sevilla jetzt noch einmal spannender als nötig.

Als die Freistoßflanke der Spanier in den Strafraum segelte, war Emre Can zu weit weg vom Torschützen. Der Patzer schmälert die Leistung des Defensivspezialisten, der bis dahin eine mehr als ordentliche Partie gemacht hatte und für seinen Auftritt mit dem BVB in Sevilla die Note 3* bekam. Übrigens genauso wie Mats Hummels, der beim 0:1 den Torschuss unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor abfälschte.

Mats Hummels gegen Emre Can: Erling Haaland, Thomas Meunier und Emre Can müssen BVB-Streit schlichten

Zu dem Zeitpunkt, es waren erst sieben Minuten gespielt, war noch nicht abzusehen, was nach Abpfiff passieren würde. Nicht nur Edin Terzic musste zwischen Mats Hummels und Emre Can vermitteln.

Sogar Thomas Meunier (29) und Erling Haaland (20) versuchten beruhigend einzuwirken. Mit Erfolg. Dass der Abwehrchef des BVB so aufgebracht war, ist aus Sicht von Borussia Dortmund nur allzu verständlich, zeigen die Schwarz-Gelben doch insbesondere bei Standardsituationen in dieser Saison große Schwächen.

Borussia Dortmund: Edin Terzic über Ausgangslage gegen den FC Sevilla sehr glücklich

Trotzdem verlor Emre Can seinen Gegenspieler und Torschützen Luuk de Jong aus den Augen. Als der Ball im BVB-Strafraum ankam, stand der 27-Jährige so weit weg, dass er nicht einmal den Versuch unternehmen konnte, in den Zweikampf zu gelangen.

Für Edin Terzic „überwiegt aber das positive Ergebnis. Wir sind mit der Ausgangslage sehr glücklich.“ Das dürfte Mats Hummels vermutlich etwas anders sehen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Gonzalez Acuna/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BVB-Drama gegen Manchester City: Dortmund voll auf Halbfinal-Kurs - Dann zerstört der VAR alles
BVB-Drama gegen Manchester City: Dortmund voll auf Halbfinal-Kurs - Dann zerstört der VAR alles
BVB-Drama gegen Manchester City: Dortmund voll auf Halbfinal-Kurs - Dann zerstört der VAR alles
Großaktionär Bernd Geske: "Ich verkaufe nicht"
Großaktionär Bernd Geske: "Ich verkaufe nicht"
Großaktionär Bernd Geske: "Ich verkaufe nicht"
Knauff wahrt Dortmunds Mini-Chance: 3:2-Sieg in Stuttgart
Knauff wahrt Dortmunds Mini-Chance: 3:2-Sieg in Stuttgart
Knauff wahrt Dortmunds Mini-Chance: 3:2-Sieg in Stuttgart
Darum fehlt der Signal Iduna Park bei FIFA18
Darum fehlt der Signal Iduna Park bei FIFA18
Darum fehlt der Signal Iduna Park bei FIFA18

Kommentare