Champions League

BVB ohne Duo nach Brügge - Neue Chance für Götze?

Der BVB reist ohne Alcacer und Delaney nach Brügge. In Belgien will die Borussia den Grundstein für eine erfolgreiche Champions-League-Saison legen. Bekommt Mario Götze seine Chance?

Neuer Anlauf, neue Hoffnung - nach dem blamablen Aus in der vergangenen Champions-League-Saison steht Borussia Dortmund in der Bringschuld. Ähnlich leblose Auftritte wie in der vorigen Gruppenphase, als selbst gegen Außenseiter APOEL Nikosia kein Sieg gelang, würde sich Michael Zorc diesmal liebend gern ersparen. Deshalb nahm der Sportdirektor des Zweiten der Fußball-Bundesliga die Profis vor dem Start in die Pflicht: "Wir wollen in diesem Wettbewerb überwintern. Dazu brauchen wir in Brügge ein gutes Ergebnis."

"Trotzdem keine einfache Gruppe"

Verzichten müssen die Dortmunder am Dienstag (21 Uhr) auf Paco Alcacer und Thomas Delaney (beide muskuläre Probleme). Die Position des Dänen im Mittelfeld könnten Julian Weigl oder Mario Götze übernehmen. Für beide Spiele wäre es die Saisonpremiere. Auch Shinji Kagawa flog am Montagmittag mit der Mannschaft nach Brügge.

Eine Niederlage zum Auftakt könnte die ambitionierten Pläne früh gefährden. Schließlich gilt der belgische Meister und aktuelle Tabellenführer der Jupiler League als der vermeintlich schwächste Gegner in der Gruppe A, zu der noch Atletico Madrid und AS Monaco gehören. "Es ist trotzdem keine einfache Gruppe", sagte Kapitän Marco Reus kurz vor dem Abflug. "Aber ich denke, dass die Mannschaft genüg Potenzial hat, um sich durchzusetzen."

"Ein überragender Fußballer"

Trotz des erfreulichen Bundesliga-Starts unter der Regie des neuen Trainers Lucien Favre mit zwei Siegen und einem Unentschieden gibt es Störgeräusche. Wie schon vor der erfolgreichen Generalprobe gegen Frankfurt (3:1) wird weiter über die Rolle von Mario Götze diskutiert. Reus verwies auf die Qualitäten seines Kumpels: "Dass es schwierig für ihn ist, ist ganz klar. Mario ist aber weiter ein überragender Fußballer."

Wie schwer die Aufgabe in Brügge werden kann, bekam der BVB bereits zweimal zu spüren. Nach einem vermeintlich sicheren 3:0 im Hinspiel ging die Borussia auswärts im UEFA-Cup 1987 mit 0:5 unter. Noch schmerzvoller sind jedoch die Erinnerungen an die verpasste Qualifikation für die Champions League im August 2003: Nach knapper 1:2-Niederlage in Brügge unterlag die Borussia zwei Wochen später im Elfmeterschießen. Es war der Beginn einer schweren Finanzkrise, die fast zur Insolvenz des Vereins geführt hätte.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Hubschrauber kreist über Rapen - 84-jähriger Senior taucht am Abend wieder auf
Hubschrauber kreist über Rapen - 84-jähriger Senior taucht am Abend wieder auf
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
21-Jähriger fährt in Herten gegen einen Laternenmast
21-Jähriger fährt in Herten gegen einen Laternenmast