Deutscher Nationalspieler

Linksverteidiger Schulz unterschreibt beim BVB bis 2024

Der erste Transfer der BVB-Saison 19/20 ist offiziell perfekt: Linksverteidiger Nico Schulz wechselt von 1899 Hoffenheim zu den Schwarzgelben. Dortmund zahlt eine Rekordablöse.

"Nico Schulz ist ein Abwehrspieler, der in den vergangenen Jahren noch einmal einen deutlichen Leistungssprung gemacht hat. Genau wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft werden wir von seiner Physis, seinem Tempo und seiner extremen Dynamik sehr profitieren. Ein Spieler wie er mit seinem Kampfgeist und seiner Erfolgsgier tut jeder Mannschaft gut", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

"Gemeinsam können wir Großes erreichen"

Nico Schulz betont: "Borussia Dortmund ist ein Top-Klub, dessen Team einen Fußball spielt, der einfach gut zu mir und meinem Stil passt. Ich glaube, dass ich dem Team mit meiner Art zu spielen, helfen kann. Gemeinsam können wir Großes erreichen."

Schulz unterschreibt beim BVB einen Vertrag bis 2024. Im Jahr 2015 arbeitete der 26-Jährige in Mönchengladbach bereits kurz mit Trainer Lucien Favre zusammen. Für den Linksverteidiger zahlt der BVB eine Rekordablöse von rund 30 Millionen Euro. Schulz ist neben Andre Schürrle (30 Millionen Euro im Sommer 2016 an den VfL Wolfsburg) und Abdou Diallo (28 Millionen Euro im Sommer 2018 an den FSV Mainz 05) der aktuell teuerste Transfer der Vereinsgeschichte.

"Sensationelle Entwicklung"

"Auch wenn wir am Ende nach Abwägung aller Umstände dem Wechsel zugestimmt haben, bedauern wir den Verlust von Nico natürlich. Er hat bei uns in nur zwei Jahren eine geradezu sensationelle Entwicklung genommen und steht damit sinnbildlich für einen Weg, den Spieler bei der TSG gehen können", sagte TSG-Direktor Profifußball, Alexander Rosen. "Bei derartigen Transfers spielen natürlich auch wirtschaftliche Faktoren für uns als Klub eine Rolle, aber auch Themen mit denen der Spieler konfrontiert wird, die ab einem gewissen Level nur noch schwer aufzuhalten sind."

Nico Schulz wird, so heißt es in der Pressemitteilung der TSG, "durch den Wechsel zum BVB nach Roberto Firmino (FC Liverpool) und Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen) zum drittteuersten Spielerverkauf der Klubgeschichte und darüber hinaus zu einem der teuersten Außenverteidiger der Welt".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Baupfusch: Teil der Waldstraße muss abgerissen werden - Kosten sind fünfstellig
Baupfusch: Teil der Waldstraße muss abgerissen werden - Kosten sind fünfstellig
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht

Kommentare