DFB-Pokal

Unbehaun pariert und verschießt - BVB-U19 verliert Elfmeterkrimi

Große Enttäuschung für die BVB-U19! Die Dortmunder verlieren im DFB-Pokal bei RB Leipzig im Elfmeterschießen und verpassen das Finale. Torhüter Unbehaun wird zum tragischen Helden.

Die 905 Zuschauer in Leipzig erlebten eine intensive Partie mit einem kuriosen Ende: Beim Elfmeterschießen waren beim Stand von 9:9 bereits alle Feldspieler vom Punkt angetreten, also mussten die Torhüter ran. Dortmunds Luca Unbehaun verschoss, Leipzigs Julian Krahl behielt die Nerven und sicherte RB den Finaleinzug.

Knoop gleicht per Kopf aus

In der regulären Spielzeit waren die Gastgeber durch Malik Talabidi früh in Führung gegangen (10.), Niclas Knoop erzielte kurz vor der Pause per Kopf den Ausgleich (41.). Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne weitere Treffer. So musste das Elfmeterschießen entscheiden - mit dem besseren Ende für die Leipziger.

Im Finale trifft RB am 24. Mai (20.15 Uhr) in Potsdam auf den VfB Stuttgart, der sich im zweiten Halbfinale mit 4:0 gegen den SC Freiburg durchsetzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare