Ehemaliger Dortmund-Torjäger

Der BVB und die Bundesliga trauern um Manni Burgsmüller (69)

Dortmund - Borussia Dortmund trauert um seinen ehemaligen Stürmer Manfred "Manni" Burgsmüller. Der gebürtige Essener starb am Samstagabend überraschend im Alter von nur 69 Jahren.

"Manni Burgsmüller war Mitte der 70er- bis Anfang der 80er-Jahre das Gesicht von Borussia Dortmund. Er vereinte alle Facetten, über die ein Torjäger verfügen kann. Es ist schade, dass ihm bei der Nationalmannschaft nie jene Wertschätzung zuteil geworden ist, die ihm aufgrund seiner Qualität und seiner Rafinesse zustand. Persönlich war er ein sehr angenehmer, witziger und geradliniger Typ, mit dem man sich einfach gerne umgab. Die BVB-Familie wird Manni Burgsmüller sehr vermissen", erklärte BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball.

Burgsmüller bestritt in der Bundesliga 447 Partien für den BVB, RW Essen, den 1. FC Nürnberg und Werder Bremen. Für den BVB war er zwischen 1976 und 1983 aktiv und erzielte in 224 Spielen 135 Tore für die Schwarzgelben. Mit 213 Bundesliga-Treffern belegt er Platz vier in der ewigen Torschützenliste, beim BVB ist er mit seinen 135 Treffern immer noch Rekordtorschütze.

"Immer ist ein anderer besser"

Allerdings wurde der für seine Schlitzohrigkeit bekannte Burgsmüller nie Torschützenkönig der höchsten deutschen Spielklasse. "Immer ist ein anderer besser", meinte er schmunzelnd, als selbst 27 Tore nicht für die Kanone reichten. Burgsmüller bestritt drei A-Länderspiele, wurde aber vor der Weltmeisterschaft 1978 vom damaligen Bundestrainer Helmut Schön aussortiert, weil er ihn mit 29 Jahren für zu alt hielt.

Im Alter von 36 Jahren holte ihn Otto Rehagel noch einmal zu Werder Bremen, nachdem seine Bundesliga-Karriere zwei Jahre zuvor schon beendet schien. Nach seinem Wechsel von Nürnberg zu RW Oberhausen in die 2. Liga traf er auch für RWO 29 Mal und empfahl sich für ein erneutes Engagement in der Bundesliga.

Der älteste aktive Footballprofi der Welt

Im Anschluss an seine aktive Karriere als Fußballspieler wurde er von 1996 bis 2002 Kicker bei Düsseldorf Rhein Fire und dadurch mit 52 Jahren der älteste aktive Footballprofi der Welt.

Mit Blick auf seine aktive Zeit als Fußballer vor der großen Kommerzialisierung sagte Burgsmüller einmal im Scherz: "Ich habe meiner Mutter den Vorwurf gemacht, dass sie mich 30 Jahre zu früh geboren hat." Als Torjäger wäre er heute ein international gefeierter Multi-Millionär geworden. Zum kommerzialisierten Fußball meinte Burgsmüller: "Ich weiß gar nicht, ob mir das noch gefallen würde." Burgsmüller litt nach seiner Profikarriere an starker Arthrose am rechten Sprunggelenk und musste deswegen auch operiert werden. (rn)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 

Kommentare