Fußball-Regionalliga

Bei Debüt von Leonardo Balerdi: BVB II unterliegt starker Kölner Zweitvertretung mit 0:2

Dortmunds U23 verliert gegen Kölns U23 mit 0:2 (0:2). Gianluca Rizzo vergibt kurz vor Schluss einen Elfmeter. Und der Argentinier Leonardo Balerdi verlebt ein tristes Debüt.

Jan-Christoph Bartels, der Keeper des FC, hielt den Ball sogar fest. 83 Minuten waren vergangen, da hatte Gianluca Rizzo noch einmal die Chance, für Dortmunds U23 zu verkürzen. Der von Luca Kilian zuvor provozierte Elfmeter geriet allerdings deutlich zu lax, Bartels parierte - und die Kölner Zweitvertretung gewann 2:0 (2:0).

Gebrauchter Abend

Ein für den BVB gebrauchter Abend, der nicht schlechter hätte beginnen können. Im Spiel eins nach der Bekanntgabe der Verpflichtung von Fußball-Lehrer Mike Tullberg, der im Sommer von Alen Terzic übernehmen wird, beging die Innenverteidigung aus Leonardo Balerdi und Mory Konate gleich zu Beginn ein Foul unweit der Strafraumkante. Aus bester Lage, rund zwanzig Meter vor dem Tor, verwandelte Chris Führich den fälligen Freistoß ins Torwarteck. Schon lag die Borussia zurück (4.).

Zeit indes, um sich nach diesem völlig missratenen Start zu sammeln, benötigte sie nicht. Spielerisch präsentierte sich der BVB zunächst besser als noch gegen Rödinghausen (0:1). Im 4-3-3-System formiert mit zuvorderst sprint- und dribbelstarken Offensiven, war die Borussia variabler. "Flüssige Kombinationen" sah Terzic in der ersten Halbzeit. Und Torwart Eric Oelschlägel befand: "Die schnellen Angreifer haben uns geholfen."

Baxmann zu hoch, Wanner zu zentral

Jano Baxmann und Dominik Wanner, diesmal auf den Außen aufgeboten, tauschten immer wieder die Seiten, schlugen Flanken oder nahmen selbst Maß. Engagiert, aber ohne die nötige Präzision. Erst zielte Startelfdebütant Baxmann deutlich zu hoch, dann geriet Wanners Linksschuss zu zentral (34.).

"Uns hat heute ein Stück weit das Glück gefehlt", meinte Oelschlägel hernach. Hinzu kamen defensive Wackler. In der Rückwärtsbewegung blieb der BVB, anders als noch gegen Rödinghausen, deutlich fehlerhafter. Die Entstehung des 0:1 bildete da den unrühmlichen Start. Köln, zuvor drei Mal in Serie siegreich bei 10:2 Toren, war vor allem nach zügig vorgetragenen Gegenangriffen gefährlich.

Oelschlägel greift daneben

Führichs Schuss konnte Oelschlägel in der 24. Minute noch parieren. 15 Minuten später griff er dann aber fatal daneben. Eine Flanke von Ismail Jakobs rutschte Dortmunds Torwart aus der Hand - Roman Prokoph musste nur noch einschießen. Der zweite Nackenschlag für den BVB, der sich davon diesmal stärker getroffen zeigte.

"Wir waren nicht so schlecht, wie das Halbzeitergebnis vielleicht glauben lässt", meinte Terzic treffend. Er befand allerdings auch: "In der zweiten Halbzeit kam weniger von uns." Köln blieb stärker - und als selbst der von Rizzo geschossene Elfmeter keinen Erfolg brachte, war die zweite Niederlage in Folge nicht mehr abzuwenden.

Balerdi feiert tristes Debüt

Leonardo Balerdi, im Winter für 15,5 Millionen Euro von den Boca Juniors gekommen, feierte damit ein tristes BVB-Pflichtspieldebüt. Erstmals stand der Argentinier auf dem Platz, als Innenverteidiger in letzter Reihe. Die Defensive merklich stärken konnte er dabei nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
CDU-Chef Finke "adelt" Moenikes - Minister Laumann steckt Waltrop ins Münsterland
CDU-Chef Finke "adelt" Moenikes - Minister Laumann steckt Waltrop ins Münsterland
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Das ist die beste Currywurst in Marl
Abstimmung: Das ist die beste Currywurst in Marl
"Soko Fischbrötchen": Rätsel geklärt - Lösung in Sicht
"Soko Fischbrötchen": Rätsel geklärt - Lösung in Sicht

Kommentare