Heimliche Verlängerung

Aubameyang steht beim BVB bis 2021 unter Vertrag

DORTMUND - Der BVB hat den Vertrag mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang heimlich, still und leise bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Ursprünglich hatten sich beide Parteien im Juli 2015 auf eine Verlängerung bis zum 2020 geeinigt.

Dieses - durchaus brisante - Vertragsdetail wurde allerdings erst an diesem Sonntag bekannt, da Sportdirektor Michael Zorc bei "Sky" eine Vertragslaufzeit bis 2021 genannt hatte. Damit einhergehen dürfte eine Gehaltserhöhung. Schon bei Lukasz Piszczek hatte Borussia Dortmund den Vertrag zuletzt um ein Jahr verlängert, ohne dies öffentlich zu kommunizieren.

141 Treffer in 212 Pflichtspielen

Aubameyang war im Sommer 2013 für rund 13 Millionen Euro Ablöse vom AS St-Etienne zum BVB gewechselt und hat seither in 212 Pflichtspielen 141 Treffer erzielt. Zudem bereitete der 28-Jährige 36 Treffer vor.

Im vergangenen Sommer stand Aubameyang beim BVB vor dem Absprung - die Vertragsverlängerung war zu diesem Zeitpunkt schon erfolgt. Obwohl es mehrereInteressenten gab, kam der Wechsel aber nicht zustande.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare