Situation spitzt sich zu

Frust beim BVB-Juwel: Situation um Jadon Sancho bei Borussia Dortmund spitzt sich weiter zu

Wie lange geht das noch gut? Jadon Sancho (19) schiebt beim BVB offenbar Frust. Ein Abgang von Borussia Dortmund steht bevor.

  • Jadon Sancho will den BVB offenbar verlassen.
  • Ein Wechsel im Sommer wird immer wahrscheinlicher.
  • Borussia Dortmund hat bereits einige Nachfolger im Blick.

BVB: Jadon Sancho bei Borussia Dortmund seit einiger Zeit im Formtief  

Dortmund - Obwohl er mit seinem Tor zum 1:3 am Freitag (22. November) gegen den SC Paderborn (3:3) die Aufholjagd des BVB einläutete, steckt Jadon Sancho mit seinem Verein in einer Krise. Auch die Form des Shootingstars der vergangenen Saison ist im Keller, wie RUHR24.de* berichtet. Der Saisonstart des Engländers war noch überragend, doch seit einigen Wochen fehlt dem englischen Nationalspieler die Leichtigkeit.

Hinzu kommt beim 19-Jährigen immer wieder seine Disziplinlosigkeit, die ihm unter anderem eine Suspendierung für das Heimspiel von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach einbrachte. Negativer Höhepunkt: Die Auswechslung von Jadon Sancho gegen den FC Bayern München* nach nur 36 Minuten. Auch hier war mangelnde Disziplin seitens Jadon Sanchos der Grund, wie RUHR24.de* berichtet.

Jadon Sancho fühlt sich vom BVB im Stich gelassen und als Sündenbock dargestellt 

Eine Meldung des gewöhnlich gut informierten englischen Journalisten David Ornstein gibt der Thematik um den offensiven Flügelspieler nun weiteres Feuer. Wie Ornstein via The Ahtletic berichtet, habe Sancho sich nach dem Spiel in München als alleiniger Sündenbock für die Niederlage gefühlt.

Sancho fehlte dem Bericht zufolge die Unterstützung des Vereins, als er sich in den Medien und seitens der Fans heftiger Kritik ausgesetzt sah. Er fühle sich gedemütigt, die letzten Wochen beim BVB hätten ihm stark zugesetzt. 

Interessenten für Jadon Sancho von Borussia Dortmund stehen Schlange

Somit wird immer wahrscheinlicher, dass Sancho den BVB im Sommer verlässt. Sogar ein Wechsel bereits im Winter scheint möglich, ist aber eher unrealistisch. Die Interessenten jedenfalls stehen Schlange. Ornstein nennt Real Madrid, Manchester United, FC Liverpool und den FC Barcelona. Auch Jadon Sanchos Ex-Klub Manchester City beobachtet wohl die Situation.

Borussia Dortmund verlangt dem Vernehmen nach mindestens 140 Millionen Euro für Sancho. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke äußerte sich zuletzt jedoch gesprächsbereit.

"Dann muss man auch, wenn man ehrlich ist, nicht so tun, als wenn wir nicht mit ihm reden würden. Wenn irgendwas kommt oder vielleicht er kommt und sagt: 'Ich würde ganz gerne zu den und den Konditionen wechseln', dann bespricht man das miteinander."

Nachfolger für Jadon Sancho: Deutsches Top-Talent im Visier des BVB

Weil ein Wechsel im Sommer immer wahrscheinlicher wird, beschäftigt sich der BVB bereits Gerüchten zufolge intensiv mit möglichen Nachfolgern. Nach Informationen von transfermarkt.de hat Borussia Dortmund Kontakt mit dem deutschen Sturm-Juwel Karim Adeyemi (17)* aufgenommen. Auch den Spanier Ferran Torres (19) vom FC Valencia und den Niederländer Javairô Dilrosun (21) von Hertha BSC hat der BVB offenbar auf dem Zettel.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sechsjähriges Mädchen wird in Herten angefahren und muss ins Krankenhaus 
Sechsjähriges Mädchen wird in Herten angefahren und muss ins Krankenhaus 
Sky verliert Rechte an der Champions League - doch es kommt noch schlimmer für die Fans
Sky verliert Rechte an der Champions League - doch es kommt noch schlimmer für die Fans
Maskierter onaniert auf fremder Terrasse - dann stürzt er sich auf Bewohner
Maskierter onaniert auf fremder Terrasse - dann stürzt er sich auf Bewohner
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
SuS-Vorsitzender feiert heute seinen 60. Geburtstag
SuS-Vorsitzender feiert heute seinen 60. Geburtstag

Kommentare