9. Juni 2009

Kart-Unfall vor zehn Jahren: BVB-Abwehrspieler Toprak blickt emotional zurück

Der 9. Juni 2009 verändert das Leben von Ömer Toprak. Bei einem Kart-Unfall erleidet der heute 29-Jährige schwere Verbrennungen. Zehn Jahre danach blickt der BVB-Spieler emotional zurück.

Es sollte ein gemütlicher Abend unter Freunden werden - es endete in einer Katastrophe: Am 9. Juni 2009 kollidierte Toprak, 19-jähriger Abwehrspieler des SC Freiburg, beim Kartfahren mit einem anderen Wagen. Dessen Tank explodierte, Toprak erlitt schwerste Verbrennungen an Beinen und Rücken. Er musste in einer Spezialklinik behandelt werden, musste sich sieben Not-Operationen unterziehen und lag drei Wochen lang auf der Intensivstation.

"Der schlimmste Tag in meinem Leben"

Die hoffnungsvolle Fußballkarriere schien abrupt beendet. Sieben Monate, im Januar 2010, gab Toprak sein Comeback - und startete anschließend in der Bundesliga durch. Von Freiburg ging es 2011 nach Leverkusen, seit Sommer 2017 trägt Toprak das Trikot von Borussia Dortmund.

Exakt zehn Jahre nach dem schlimmen Unfall postete Toprak am Sonntag einen emotionalen Beitrag bei Instagram: "Heute vor genau 10 Jahren ereignete sich einer der schlimmsten Tage in meinem Leben. Nach einem Kart Unfall hatte ich Verbrennungen an über 40% meines Körpers und bin dem Tod nur knapp entgangen. 7 Notoperationen und 3 Wochen auf der Intensivstation später, bekam ich die Diagnose nie wieder Fußballspielen zu können."

Und weiter: "10 Jahre und 227 Bundesliga Spiele später möchte ich mich noch mal bei allen Ärzte, meiner Familie und meinen Freunden bedanken, die mir während dieser Zeit geholfen haben. Ich bin sehr dankbar, dass ich noch mal eine zweite Chance bekommen habe. Ich liebe den Sport! Und wenn es nur ein Beruf wäre, hätte ich nach meinem Unfall wohl nie wieder gespielt. Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass man niemals aufgeben darf und dass möchte ich euch in diesem Sinne mit auf den Weg geben."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare