Junioren-Bundesliga

BVB-U17 verteidigt Rang eins - Bafounta droht Knie-Operation

Erfolgreicher Spieltag für die Junioren-Teams des BVB! Sowohl die U17 als auch die U19 verteidigen die Tabellenführung. Eine personelle Hiobsbotschaft gibt es für Trainer Sebastian Geppert.

B-Junioren-Bundesliga

VfL Bochum - Borussia Dortmund 0:2 (0:2) - Noch steht die endgültige Diagnose aus, doch BVB-Sechser Kamal Bafounta droht eine Knie-Operation. Diese Hiobsbotschaft trübte im Vorfeld die Freude auf das kleine Derby beim VfL Bochum. Aus der Bahn warf sie den ungeschlagenen Spitzenreiter allerdings nicht. Der hielt dank des Dreiers den Verfolger 1. FC Köln, 3:0-Sieger beim FC Hennef, mit zwei Zählern auf Distanz und baute den Vorsprung auf den Dritten Bayer Leverkusen, der sich mit einem 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf begnügen musste, auf fünf Punkte aus.

Moukoko erzielt 32. Saisontreffer

Die Schützlinge von Trainer Sebastian Geppert fanden ohne Anlaufzeit gut in die Partie. Der VfL setzte auf eine Fünferkette und Konter, wartete auf Fehler der Borussen. Die wiederum taten Bochum diesen Gefallen nicht, agierten im Stile eines Titelanwärters konzentriert und zielgerichtet. Nach einer Flanke von Außenverteidiger Maximilian Meier erzielte Flügelspieler Ansgar Knauff nach 23 Minuten per Kopf die verdiente Führung. Die baute Torjäger Youssoufa Moukoko noch vor dem Wechsel mit seinem 32. Saisontreffer aus. Die Vorlage lieferte Kapitän Rilind Hetemi.

Der Gastgeber verzeichnete bis zur Pause keine nennenswerte Torannährung - und daran sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts ändern. "Wir sind nie in Gefahr geraten, haben uns aber auch nicht mit weiteren Toren belohnt", erklärte Geppert.

A-Junioren-Bundesliga

Borussia Dortmund - SC Paderborn 07 4:1 (2:0) - Der Dreikampf geht in unverminderter Schärfe weiter. Es bleibt ganz eng im Rennen um den West-Titel und den wichtigen zweiten Platz, der ebenfalls zur Teilnahme am DM-Halbfinale berechtigt. Die Borussen erfüllten ihre Hausaufgaben und verteidigten mit dem klaren Erfolg über den Vorletzten die Tabellenführung.

Start nach Maß

Die Konkurrenz allerdings punktete ebenfalls dreifach. Der 1. FC Köln, 5:0-Sieger über das Schlusslicht SV Rödinghausen, ist dem BVB mit nur einem Zähler Rückstand dicht auf den Fersen. In Lauerstellung auf Position drei - zwei Zähler hinter den Geißböcken - folgt der FC Schalke 04, der sich mit 1:0 beim MSV Duisburg durchsetzte.

Gegen die abstiegsgefährdeten Ostwestfalen erwischte das Team von Trainer Benjamin Hoffmann einen Start nach Maß. Nach Pass von Patrick Osterhage traf Enrique Pena Zauner bereits in der 4. Minute zur Führung. Die baute Emre Aydinel durch einen an Osterhage verursachten (fragwürdigen) Strafstoß wenig später aus. Weitere große Möglichkeiten verpassten Alaa Bakir und Aydinel. Ungeachtet dessen präsentierte sich Paderborn sehr mutig, lief den BVB hoch an, gestaltete das Geschehen durchaus ausgeglichen, kam aber kaum zu Abschlüssen.

"Die Passqualität stimmte nicht mehr"

Am Ablauf endete sich auch im zweiten Abschnitt erst einmal nichts. Nach dem 3:0 durch Aydinel (55.) allerdings stellte der BVB die Arbeit ein. Dementsprechend angefressen gab sich Hoffmann: "Die zuvor gute Haltung und Anspannung waren weg, die Passqualität stimmte nicht mehr." Für Paderborn langte es nach dem 4:0 durch Ramzi Ferjani (85.) nur zu einer Ergebniskosmetik kurz vor dem Abpfiff.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?

Kommentare