Junioren

Skibbe folgt bei der BVB-U19 auf Hoffmann - Addo wird Talent-Trainer

Der BVB holt zwei alte Bekannte zurück ins schwarzgelbe Junioren-Boot: Otto Addo übernimmt ab Juli die Funktion des Talentrainers (wir berichteten), Michael Skibbe wird neuer U19-Coach.

Überraschende Personalentscheidung bei Borussia Dortmund: Michael Skibbe, zwischen 1998 und 2000 Trainer der Dortmunder Profis und zuvor im Jugendbereich tätig, kehrt zurück zum BVB. Der 53-Jährige wird zur Saison 19/20 neuer Coach der U19 und löst damit Benjamin Hoffmann ab. Außerdem wird Skibbe Cheftrainer alle Juniorenmannschaften.

"Wir wollen uns stetig weiterentwickeln"

Hoffmann wiederum übernimmt ab Sommer die Rolle des Sportlichen Leiters im Aufbaubereich. Unter der Leitung des 37-Jährigen gewann Borussia Dortmund im Sommer 2017 die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft - eine von insgesamt fünf nationalen Titeln der U19 und der U17 in den vergangenen fünf Jahren.

"Durch diese Erfolge herrscht keine Zufriedenheit. Wir wollen uns stetig weiterentwickeln und eine Vorreiterrolle im deutschen Nachwuchsfußball einnehmen", sagt Nachwuchs-Koordinator Lars Ricken. "Ein Punkt dabei ist, Michael Skibbe als ehemaligen Trainer aus dem Nachwuchsbereich, der lange Zeit im Profibereich gearbeitet hat, mit seiner Erfahrung und seinem Wissen zurück ins Nachwuchsleistungszentrum zu holen, um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben."

Drei Meisterschaften

Skibbe trainierte die U19 des BVB bereits von 1994 bis 1997 und holte in dieser Zeit drei Meisterschaften, anschließend war er eine Saison lang für die U23 verantwortlich, bevor er Cheftrainer der Profis wurde. Am 4. Februar 2000 endete diese Tätigkeit - Skibbe wechselte zunächst zurück in die Nachwuchsabteilung. In der Folge bildete er gemeinsam mit Rudi Völler eine Doppelspitze beim DFB. Mit Galatasaray Istanbul gewann Skibbe im Jahr 2009 den türkischen Supercup. Zuletzt trainierte er die Nationalmannschaft Griechenlands.

An der Schnittstelle zu den Profis setzt die Arbeit von Otto Addo an. Der 43 Jahre alte frühere Stürmer stand beim BVB von 1999 bis 2005 nter Vertrag, wurde 2002 mit den Schwarzgelben Deutscher Meister. Allen Fans nachhaltig in Erinnerung ist das UEFA-Pokal-Spiel im September 2003, als er mit gerissenem Kreuzband ein Traumtor erzielte, das am Jahresende zum "Tor des Jahres" gewählt wurde. Addo, der in vergleichbarer Position seit 2017 für Borussia Mönchengladbach tätig war und zuvor als Trainer im Nachwuchsbereich des Hamburger SV arbeitet, soll "Borussia Dortmunds Top-Talente an die Lizenzspielermannschaft heranführen und ist für die Betreuung und zusätzliches Training dieser Spieler zuständig".

Otto Addo wollte am Mittwoch im Gespräch mit dieser Redaktion noch nichts über seine künftigen Job sagen: "Ab dem 1. Juli gehört mein Herz wieder Borussia Dortmund. Aber bis dahin gehört meine volle Konzentration Borussia Mönchengladbach, denn noch haben wir wichtige Ziele zu erreichen in dieser Saison."

"Konstent hohe Durchlässigkeit"

Sportdirektor Michael Zorc erklärte: "Mit Michael Skibbe und Otto Addo professionalisieren wir uns im elementar wichtigen Übergangsbereich der Altersklassen U17 bis U23, um eine konstant hohe Durchlässigkeit zu der Profi-Abteilung zu gewährleisten."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR

Kommentare