Videoanalyst von Austria Wien

Kai-Norman Schulz unterstützt BVB-Trainerstab

DORTMUND - Der BVB hat den ersten Neuzugang in diesem Winter verpflichtet. Kai-Norman Schulz wechselt vom österreichischen Erstligisten und Peter Stögers Herzensklub FK Austria Wien zu Borussia Dortmund und unterstützt ab Januar das Trainerteam der Schwarzgelben. Das gab die Austria am Freitag auf ihrer Internetseite bekannt. Ein angestrebter Spielertransfer in diesem Winter könnte sich dagegen komplizierter gestalten als angenommen.

Schulz sei in den vergangenen zweieinhalb Jahren einer der engsten Vertrauten von Trainer Thorsten Fink gewesen, hieß es in einer Mitteilung des Vereins. Der 43-Jährige habe den Klub um die Freigabe gebeten, um das Angebot des BVB anzunehmen. "In Absprache mit Thorsten sind wir diesem Wunsch nachgekommen", heißt es weiter.

Schulz, der in Dortmund groß geworden ist und nun in seine Heimat zurückkehrt, verabschiedete sich auf Twitter mit den Worten: "Liebe Austria-Familie, es war mir eine Freude die letzten 2,5 erfolgreichen Jahre mit Euch gehen zu dürfen. Alles Gute für die Zukunft, wir sehen uns..." Beim BVB, der am Donnerstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war, soll Schulz neben der Analysearbeit laut Austria-Meldung eine neue Plattform für Technologie und Entwicklung im Sportbereich aufbauen.

Konkurrenz bei Akanji

Während in Schulz ein Neuzugang im Trainerteam fix ist, könnte sich ein angestrebter Spielertransfer in diesem Winter komplizierter gestalten als angenommen. Manuel Akanji, 22 Jahre altes Defensivtalent in Diensten des Schweizer Spitzenklubs FC Basel, soll nicht nur beim BVB dick auf dem Weihnachts-Wunschzettel stehen, sondern auch bei Jürgen Klopp und dem FC Liverpool. Der "Independent" berichtet, dass die Reds ihre Bemühungen um den Schweizer Nationalspieler intensiviert haben. So soll Liverpool bereit sein, Akanji die Saison in Basel zu Ende spielen zu lassen und ihn erst im Sommer auf die Insel zu holen, während der BVB den Abwehrspieler schon im Winter fest verpflichten möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare