Zorc warnt vor 96

Reus ist bereit für das BVB-Heimspiel gegen Hannover

Der BVB geht mit Marco Reus ins Heimspiel gegen Hannover 96. Auch Ömer Toprak könnte schon am Samstag wieder eine Alternative sein. Sportdirektor Zorc warnt vor angeschlagenen Niedersachsen.

Vor dem Spiel gegen Hannover 96 stellten sich Lucien Favre und Michael Zorc am Donnerstagmittag den Fragen der Journalisten. Die beste Nachricht: Marco Reus ist nach seiner leichten Bänderdehnung wieder voll belastbar und bereit für einen Einsatz am Samstag. "Marco hat die ganze Woche trainiert", bestätigte Favre. Ebenfalls wieder beim Training dabei war Ömer Toprak. Das entspannt die personelle Situation in der Defensive.

Zagadou macht kleine Fortschritte

Fraglich hingegen ist der Einsatz von Maximilian Philipp. Der Offensivspieler trainierte am Donnerstag lediglich individuell. Die Frage, wie lange Dan-Axel Zagadou noch ausfällt, konnte Favre nicht konkret beantworten: Immerhin habe der Franzose in dieser Woche einige Laufeinheiten absolviert: "Das ist sehr positiv, wir sind sehr zufrieden."

Trotz des fast vollständig fitten Kaders warnte Zorc davor, das Spiel gegen Hannover auf die leichte Schulter zu nehmen: "Im Hinspiel haben sie uns große Probleme bereitet, deshalb kann ich nur davor warnen, dass die drei Punkte schon gedanklich eingesackt sind. Wir brauchen die gleiche Konzentration, wie wir sie in auch Leipzig hatten."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare