Das Spiel zwischen Hoffenheim und ROter Stern Belgrad ist hart umkämpft.
+
Das Spiel zwischen Hoffenheim und Roter Stern Belgrad ist hart umkämpft.

Gruppenphase der Europa League

Hoeneß‘ Europacup-Debüt glückt: TSG Hoffenheim knackt Roter Stern Belgrad - Gäste-Trainer sieht Rot!

Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt zum Auftakt der Europa League Roter Stern Belgrad in der ausgeglichenen Gruppe L. Die Partie im Live-Ticker.

  • TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0 (0:0), Do., 21 Uhr auf RTL Nitro und DAZN.
  • Die TSG nimmt zum insgesamt dritten Mal an einem europäischen Wettbewerb teil.
  • Zum Auftakt der Europa League* empfangen die Hoffenheimer Roter Stern Belgrad - die Partie im Live-Ticker.

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0 (0:0), Donnerstag, 21 Uhr

Aufstellung TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, Akpoguma, Sessegnon (87. Skov) - Grilitsch (46. Samassekou) - Rudy, Baumgartner (78. Bebou), Gacinovic (46. Geiger) - Dabbur, Belfodil (78. Bruun-Larsen)
Aufstellung Roter Stern Belgrad: Borjan - Erakovic, Milunovic, Degenek - Gajic (85. Simic), Sanogo (75. Petrovic), Nikolic, Rodic - Katai (75. Vukanovic), Spiridonovic (75. Ben) - Falcinelli (85. Pavkov)
Tore: Baumgartner (63.) Dabbur (90.+3)

>>> AKTUALISIEREN <<<

Die TSG Hoffenheim schlägt Roter Stern Belgrad verdient mit 2:0. Nach einer etwas ereignislosen ersten Halbzeit raffte sich die Hoeneß-Elf im zweiten Durchgang zusammen und kreierte Chancen. Nach einer guten Stunde war es der Europa-League-Debütant Christoph Baumgartner, der nach einem schönen Angriff die Führung für die Hausherren besorgte. Es dauerte bis zur dritten Minute der Nachspielzeit, ehe Munas Dabbur sein insgesamt 19. Tor in der Europa League erzielte und die Entscheidung für die TSG herbei brachte.

SCHLUSSPFIFF

90. Minute +3: TOR in der Nachspielzeit. Samassekou bedient Dabbur und der leibt vor Borjan eiskalt und schließt mit der Picke zum 2:0 ab. Starker Treffer und Premieren-Tor in der Europa League für den Israeli. Hoffenheim ist durch.

90. Minute +3: Hoffenheim gewinnt die entscheidenden Zweikämpfe, es sieht alles nach einem Sieg für die TSG aus.

90. Minute: Hoffenheim wechselt noch einmal aus, Skov kommt für Sessegnon ins Spiel. Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen, fünf Minuten gibt es oben drauf.

86. Minute: Die Bemühungen der Serben sind da, doch der Ertrag fehlt. Schafft Hoffenheim den zweiten Sieg in einem Europapokalspiel? Noch vier Minuten sind regulär zu spielen.

80. Minute: Nun kombiniert Hoffenheim, der entscheidende Pass fehlt heute jedoch insgesamt bei den Kraichgauern.

78. Minute: Auch Hoeneß wechselt zweimal, Belfodil und Debüt-Torschütze Baumgartner gehen, Bebou und Bruun-Larsen kommen nun für die letzten Minuten ins Spiel.

75. Minute: Roter Stern geht All In und wird dreimal wechseln. Die Gäste hatten erneut nach einem Eckball die Gelegenheit zum Ausgleich.

69. Minute: Belgrads Sango hat nach einer Ecke die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball geht ein gutes Stück über das Tor der Heimelf.

64. Minute: TOR für die TSG! Der Bann ist gebrochen! Der Europacup-Debütant Christoph Baumgartner profitiert von einer schönen Hereingabe von Rudy in den Rücken der Abwehr und schließt mit der Innenseite hoch ab. Der Österreicher schließt einen starken Angriff ab.
Parallel gibt es Ärger bei Roter Stern! Trainer Dejan Stankovic, langjähriger Profi in der Serie A, fliegt mit zwei gelben Katen von seiner Trainerbank!

60. Minute: Nach einer guten Stunde ist die Hoeneß-Elf zwar spielbestimmend, nach vorne geht weiterhin aber nicht viel. Die Hoffenheimer trauen sich nicht viel zu und spielen sehr zurückhaltend in Richtung des Kastens von Milan Borjan. Defensiv stehen die TSG-Kicker äußerst stabil und lassen nach wie vor nicht viel zu.

57. Minute: Katai und Rodic spielen sich in den 1899-Strafraum, doch Posch ist hellwach und klärt Rodic‘ Hereingabe zur Ecke, die nichts einbringt.

53. Minute: Große Aufregung bei Roter Stern! Eigentlich ist Falcinelli schon durch, doch Schiedsrichter Hernandez pfeift ihn aufgrund eines vorangegangenen Gerangels zurück. Ärgerlich für die Gäste.

50. Minute: Sehenswerter Abschluss von Dabbur von der Strafraumgrenze! Doch der kanadische Nationaltorwart Borjan ist zur Stelle und rettet sein Team vor dem Rückstand.

47. Minute: Nach einem Freistoß der Gäste kommt der Verteidiger Erakovic zum Schuss - und trifft! Doch der 19-Jährige stand deutlich im Abseits.

46. Minute: Hoffenheim wechselt zur Halbzeit einmal und bringt Dennis Geiger und Diadie Samassekou für Grilitsch und Gacinovic.

HALBZEIT

45. Minute: In der letzten Minute der ersten Halbzeit kommen die Hoffenheimer zur ersten großen Chance durch Dabbur, doch der Israeli trifft aus äußerst spitzem Winkel nur den Pfosten! Ex-1860-Spieler Milos Degenek war bei der Aktion auch beteiligt und klärte den Ball noch zur Ecke. Glück für Roter Stern, Pech für die TSG. Nach der Hoffenheimer Angriffsaktion pfeift Hernandez zur Pause. Mit einem 0:0 geht Sebastian Hoeneß bei seinem ersten Europacup-Spiel in die Halbzeit.

43. Minute: Dabbur will es besonders schön machen, doch seine Hacke im Strafraum landet in den Armen von Keeper Borjan.

Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: Akpoguma klärt Roter-Stern-Konter

39. Minute: Die Hoffenheimer bleiben geduldig und lassen sich nicht aus dem Konzept bringen, noch wird auf den Fehler von Roter Stern gewartet. Die Offensivleistung ist heute recht enttäuschend, Hoeneß muss in der Halbzeit die richtige Botschaft an sein Team vermitteln, doch noch sind es ja einige Minuten.

34. Minute: Belgrad fällt nicht viel ein, die Serben sind nun am Verteidigen und lauern auf ihre Konterchance. Einen dieser Gegenstöße gibt es nach 34 Minuten, als Falcinelli fast ein Zuspiel von Spiridonovic, doch Akpoguma kann den Ball gerade noch so klären.

30. Minute: Nach einer halben Stunde lässt sich ein kurzes Fazit ziehen. Die TSG ist gut in der Partie, doch der letzte Pass im letzten Drittel fehlt einfach noch. Dafür steht die Defensive jedoch sehr stabil und lässt bislang keine ernsthaften Chancen zu.

26. Minute: Gacinovic wird im Strafraum von Sanogo gelegt, doch der Referee entscheidet: kein Elfmeter! Was wie ein glasklares Foul aussah, ist bei Anbetracht der TV-Bilder noch regelkonform. Stark gesehen von Alejandro Fernandez aus Spanien, der keinen Videoassistent zur Verfügung hat.

22. Minute: Der österreichische Europacup-Debütant Baumgartner prüft Borjan, der zur Ecke klärt. DIese kommt gefährlich, Sessegnons Nachschuss wird zur nächsten Ecke abgeblockt. Diese scheint verteidigt, doch Hoffenheims Dabbur setzt nach und kommt fast noch zum Abschluss. Die Krichgauer werden langsam stärker.

20. Minute: Es ist ein umkämpftes Duell, doch noch weiß Hoffenheim nicht viel mit dem Spielgerät anzufangen. Die Angriffsversuche der TSG-Elf versanden meist.

16. Minute: Baumgartner stoppt Belgrads Sanogo, der mit dem Ball durch das halbe Mittelfeld spaziert. Beim folgenden Freistoß rücken die TSG-Spieler gut heraus - Abseits!

Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: Ex-FCB-Profi Rudy mit der ersten Chance

14. Minute: Noch spielt sich die Partie zwischen den Strafräumen ab, Hoffenheim wird früh unter Druck gesetzt.

8. Minute: Die Gäste kommen zu ihrem ersten Abschluss durch die Bologna-Leihgabe Falcinelli, doch der Ball geht weit an Baumanns Kasten vorbei.

6. Minute: Der Tabellenführer der serbischen Liga geht selbstbewusst in die Partie und ist Anfangs bemüht, erste Nadelstiche zu setzen. Es ist schwer zu sagen, wer heute in der Favoritenrolle ist.

2. Minute: Hoffenheim startet gut über Sessegnon auf der linken Seite. Am Ende des ersten TSG-Angriffs schließt Ex-Bayern-Spieler Sebastian Rudy einfach ab, doch sein Versuch geht ein gutes Stück über den Kasten. Stürmer Dabbur wäre auch einschussbereit gewesen und beklagt sich etwas bei seinem Mitspieler.

ANPFIFF

Update von 20.58 Uhr: Noch stehen die Spieler nebeneinander aufgestellt auf dem Platz, die neue Europa-League-Hymne schallt aus den Lautsprechern in der menschenleeren PreZeroArena. In wenigen Momenten geht es los!

Update von 20.55 Uhr: Noch fünf Minuten bis zum Anpfiff, die TSG Hoffenheim freut sich auf ihre dritte Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb.

Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: Dritte Europacup-Teilnahme der TSG startet gegen Belgrad

Update vom 22. Oktober, 20.45 Uhr: Noch eine Viertelstunde bis die TSG Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad in die Europa League startet. Die Elf von Sebastian Hoeneß erwischte einen guten Saisonstart, doch die letzten beiden Spiele gingen mit je einem Tor unterschied verloren. Gegen Frankfurt setzte es eine 1:2 Niederlage, gegen den BVB war es ein 0:1. Können die Kraichgauer nun dem Negativ-Trend entgegenwirken?

Update vom 22. Oktober, 20.10 Uhr: Die Startelf der Hoffenheimer ist nun bekannt! Sebastian Hoeneß beginnt mutig mit zwei Spitzen und bringt Ishak Belfodil und Andrej Kamaric. In 50 Minuten startet die TSG gegen Roter Stern Belgrad zum dritten Mal in einem europäischen Wettbewerb.

Update vom 22. Oktober, 19.05 Uhr: Im Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad muss die TSG Hoffenheim auf ihren besten Stürmer Andrej Kramaric verzichten, da sich dieser nach einer Coronavirus-Infektion in Quarantäne begeben musste. Doch Kramaric' Ausfall könnte durch einen erfahrenen Euro-League-Kenner im TSG-Kader kompensiert werden.

Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: Kramaric fällt weiter aus - sein Ersatz kennt die Europa League bestens

Stürmer Munas Dabbur erzielte seit seinem Wechsel im Winter in 19 Pflichtspielen sieben Tore, auch international hat der Israeli einige Erfolgserlebnisse gefeiert. Für Maccabi Tel Aviv, Red Bull Salzburg und den derzeitigen Europa-League-Sieger FC Sevilla erzielte Dabbur 18 Treffer in der Europa League. Damit ist der 28-Jährige der torgefährlichste Spieler der Hoffenheimer. Dabbour könnte gegen Roter Stern seinen ersten Europa-League-Treffer für die Kraichgauer erzielen.

Update vom 22. Oktober, 16.18 Uhr: Hoffenheims Abwehrchef Kevin Vogt hat vor dem Spiel gegen Roter Stern Belgrad mit dem Kicker gesprochen und den neuen Trainer Sebastian Hoeneß gelobt. „Er ist ein sehr kommunikativer Typ. Er beschäftigt sich sehr viel mit der Materie. Er bringt seine eigene Philosophie und Ideen mit, ist aber nicht beratungsresistent“, sagte der 29-Jährige: „Die Mannschaft ist sehr zufrieden mit dem neuen Cheftrainer.“ Gleichzeitig gehe Hoeneß auch „auf Wünsche und Anregungen der Spieler ein“, so Vogt weiter. Das sei „eine sehr gute Basis.“

Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: TSG wegen Corona ohne Zuschauer

Erstmeldung vom 22. Oktober 2020:

Sinsheim - Der serbische Serienmeister Roter Stern Belgrad ist der erste Gegner der TSG 1899 Hoffenheim* in der neuen Europa-League*-Saison. Der Trainer der Hoffenheimer, Sebastian Hoeneß, zeigte sich vor der Begegnung hochmotiviert: „Wir wollen die Gruppenphase überstehen, das ist unser großes Ziel. Ein Sieg gegen Roter Stern Belgrad wäre da schon mal wichtig.“

In der heimischen Arena werden derweil wegen der Coronavirus-Pandemie keine Zuschauer zugelassen, die den nordbadischen Bundesligisten* unterstützen könnten. Die Inzidenz in der Region ist zu hoch. Und auch in den Reihen der Hoffenheimer ist es bereits zu Infektionen mit dem Coronavirus* gekommen. Torjäger Andrej Kramaric wurde wie Kasim Adams in der vergangenen Woche positiv getestet. Beide müssen auf ungewisse Zeit in Quarantäne.

TSG 1899 Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad im Live-Ticker: Corona-Fälle bei der TSG - Topstürmer fällt aus

Auch Pavel Kaderabek wird am Donnerstagabend nicht auflaufen können, bei ihm gibt es einen Coronavirus-Fall in der Familie. Zudem fehlen die verletzten Abwehrspieler Benjamin Hübner und Ermin Bicakcic. Die Personaldecke ist also dünn. Dabei will die TSG in dieser Saison unbedingt auf der internationalen Bühne überwintern. Denn das gelang bei den bisherigen Auftritten in Europa nicht. In der ausgeglichenen Gruppe L treffen die Kraichgauer neben Belgrad (hier geht es zum Live-Ticker von heidelberg24.de) noch auf KAA Gent aus Belgien und FC Slovan Liberec aus Tschechien.

In den bisherigen 14 Europacup-Spielen in der Historie der TSG Hoffenheim* konnte nur eine Begegnung gewonnen werden, vor drei Jahren mit 3:1 gegen Istanbul Basaksehir. Fünf weitere Partien endeten unentschieden, neun Mal gingen die Hoffenheimer als Verlierer vom Platz. Aber es gibt auch eine mutmachende Statistik: Bei jedem ihrer internationalen Auftritte, egal ob Europa League* oder Champions League*, gelang mindestens ein Treffer. (fmü) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Diego Maradona ist tot: Seine Tochter heiratete einen Fußball-Star - Dessen Tweet geht um die Welt
Diego Maradona ist tot: Seine Tochter heiratete einen Fußball-Star - Dessen Tweet geht um die Welt
Diego Maradona ist tot: Seine Tochter heiratete einen Fußball-Star - Dessen Tweet geht um die Welt
Werder-Trainer Kohfeldt vor Wolfsburg-Spiel: „Nicht einen Millimeter weniger Fokus und Aufmerksamkeit zeigen“
Werder-Trainer Kohfeldt vor Wolfsburg-Spiel: „Nicht einen Millimeter weniger Fokus und Aufmerksamkeit zeigen“
Werder-Trainer Kohfeldt vor Wolfsburg-Spiel: „Nicht einen Millimeter weniger Fokus und Aufmerksamkeit zeigen“
Kurioser Champions-League-Hammer: Klopp kehrt für ein Spiel nach Dortmund zurück
Kurioser Champions-League-Hammer: Klopp kehrt für ein Spiel nach Dortmund zurück
Kurioser Champions-League-Hammer: Klopp kehrt für ein Spiel nach Dortmund zurück
Timo Werner eiskalt vom Punkt - Leipzig schockt José Mourinho: „Ergebnis nicht schlimm“
Timo Werner eiskalt vom Punkt - Leipzig schockt José Mourinho: „Ergebnis nicht schlimm“
Timo Werner eiskalt vom Punkt - Leipzig schockt José Mourinho: „Ergebnis nicht schlimm“
DFB-Team in der Nations-League-Krise: „Angepisster“ Gündogan erklärt seinen Ausbruch am Mikro
DFB-Team in der Nations-League-Krise: „Angepisster“ Gündogan erklärt seinen Ausbruch am Mikro
DFB-Team in der Nations-League-Krise: „Angepisster“ Gündogan erklärt seinen Ausbruch am Mikro

Kommentare