Flog erst in der zweiten Halbzeit vom Platz: Bayerns Shootingstar Alphonso Davies.
+
Flog erst in der zweiten Halbzeit vom Platz: Bayerns Shootingstar Alphonso Davies.

Shootingstar flog erst später

„Typischer Bayern-Bonus“: Wirbel um Brutalo-Tritt von Alphonso Davies - Warum griff der VAR nicht ein?

Der FC Bayern München war am Dienstag bei Werder Bremen zu Gast. Dabei teilte FCB-Star Alphonso Davies kräftig aus - und kam mit einer Gelben Karte davon.

  • Der FC Bayern München* musste am Dienstag beim SV Werder Bremen ran.
  • Eine Szene aus der ersten Halbzeit erhitzte die Gemüter.
  • Bayern-Star Alphonso Davies leistete sich eine Tätlichkeit.

Update vom 18. Juni: Während sich der FC Bayern nach der kurzen Meisterfeier schon wieder auf die nächste Partie am kommenden Samstag in der Allianz Arena gegen den SC Freiburg vorbereitet, darf einer noch ein bisschen länger feiern. Alphonso Davies ist nach seiner gelb-roten Karte gegen Werder Bremen am Wochenende  gesperrt. 

Wenigstens am letzten Spieltag beim VfL Wolfsburg kann Hansi Flick* auf seinen Linksverteidiger setzen. Das wäre vermutlich nicht möglich gewesen, wenn der Youngster für seinen Tritt gegen Leo Bittencourt die Rote Karte kassiert hätte.  Ob es dazu kommt verrät der Bayern-Trainer vermutlich in der Pressekonferenz am Freitag.

FC Bayern: Wirbel um Brutalo-Tritt von Alphonso Davies - VAR greift nicht ein

Update vom 17. Juni, 14.48 Uhr: Für viele Fans war das Foul von Alphonso Davies am Dienstagabend gegen Leo Bittencourt eine klare Tätlichkeit und hätte zwingend die Rote Karte nach sich ziehen müssen. 

Schiedsrichter Harm Osmers aber gab dem FCB-Youngster lediglich Gelb, was viele TV-Zuschauer wunderte. Auch, dass sich der Keller aus Köln nicht meldete und den Unparteiischen bat, die TV-Bilder noch einmal anzuschauen, machte unzählige Fans ratlos. 

Lesen Sie auch: Kult-Kommentator vom BR hört auf - Thomas Müller: „Ich bin mit deiner Stimme aufgewachsen“*

Der Schiedsrichter-Podcast Colinas Erben erklärte, dass Osmers die Aktion von Davies lediglich „als Rücksichtslosigkeit und nicht als Tätlichkeit bewertet“ habe, weshalb der VAR am Ende nicht eingriff. 

Davies sah später trotzdem Gelb-Rot - und machte die Meisterschaft perfekt. Die Triple-Chancen für Bayern sind so groß wie lange nicht. Nach der Partie ließen es die Bayern richtig krachen - und machten sich über Rivale Borussia Dortmund lustig. Sagen Sie uns Ihre Meinung: Wird es aktuell in der Bundesliga aufgrund der Dominanz des FC Bayern nicht langweilig?

Update vom 17. Juni, 10.36 Uhr: Das Foul von Alphonso Davies an Leonardo Bittencourt erhitzt noch immer die Gemüter. Zumindest die der Konkurrenz, denn vonseiten des FC Bayern gibt es dazu wenig zu sagen. 

Weder Hansi Flick, noch Karl-Heinz Rummenigge oder Herbert Hainer äußerten sich nach der Partie zum Tritt der kanadischen Youngsters. Allerdings hatte der FC Bayern ja auch die Meisterschaft zu feiern. Einen Seitenhieb aber gab es trotzdem - und zwar gegen Ex-Coach Niko Kovac.

Update vom 17. Juni, 6.25 Uhr: Dass die Bayern am Dienstagabend den Meistertitel eintüteten, war wohl sein Glück. Nach der Partie im Weserstadion, in der sich Shootingstar Alphonso Davies eine Tätlichkeit gegen Werders Leonardo Bittencourt erlaubt hatte, war auch Hansi Flick nicht sonderlich gewillt, den jungen Kanadier zu tadeln.

Der FCB-Coach gab an, sich die Szene nicht noch einmal explizit angeschaut zu haben: „Deswegen muss ich dazu jetzt nichts sagen. Wir sind Meister geworden, deswegen hake ich das Spiel jetzt ab“. Sind alle Münchner heute erst einmal ausgeschlafen, dürfte aber auch an der Säbener Straße eine Video-Analyse stattfinden. Und dann muss Davies sehr wohl mit mahnenden Worten rechnen.

FC Bayern: Davies-Eklat -Meister-Triumph wird von Tritt überschattet

Update vom 16. Juni, 22.30 Uhr: Alphonso Davies sorgte in der ersten Halbzeit gegen Bremen mit einem fiesen Tritt gegen Leonardo Bittencourt für Aufsehen. Eigentlich eine klare Rote Karte - doch der Bayern-Star sah nur Gelb. In der Schlussphase musste Davies dann doch noch vom Platz - für ein Foul an Milos Veljkovic gab es Gelb-Rot.

Dem FC Bayern war es am Ende egal: Es blieb beim 1:0, damit sind die Münchner wieder Deutscher Meister.

FCB-Star Davies mit Brutalo-Tritt gegen Bremens Bittencourt - Fans wüten: „Typischer Bayern-Bonus“

Erstmeldung vom 16. Juni, 21.27 Uhr: Bremen - Flutlicht, Regen, Weserstadion - es war alles angerichtet für ein rassiges Bundesliga*-Duell zwischen dem FC Bayern München* und dem SV Werder Bremen. Schließlich stand ja auch einiges auf dem Spiel, der SVW stemmt sich aktuell gegen den Abstieg, bei den Münchnern schielt man auf den 30. Meistertitel* in der Bundesliga*.

Klar, dass bei so einer Konstellation auch eine Menge Testosteron über den Rasen wabert. Bei Bayern-Youngster Alphonso Davies hat sich die Motivation aber in besonderer Weise entladen. Der Shooting-Star des FCB ließ sich in der ersten Halbzeit zu einer offensichtlichen Tätlichkeit gegen Bremens Leonardo Bittencourt hinreißen.

FC Bayern: Alphonso Davies mit Tätlichkeit gegen Werder Bremen?

In der Halbzeitpause waren sich die Sky-Experten Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus schnell einig: Für solche Szenen gab es in der Bundesliga* schon die Rote Karte. Und die Fans hatten auch auf Twitter eine eindeutige Meinung.

So schrieben die Anhänger beispielsweise: „Typischer Bayern-Bonus. Jeder Bremer wäre mit Rot vom Platz geflogen“, „Das ist übrigens klar Rot. Da müssen wir nicht diskutieren“, „Schon wieder ein Witz vom Videobeweis“ oder „Tut mir leid für Werder. So ein krasser Fehler entscheidet über Abstiege.“

Alphonso Davies: Bayern-Star mit Brutalo-Tritt gegen Bremens Leonardo Bittencourt

Die Twitter-Gemeinde war sich einig: Klar Fehlentscheidung von Schiedsrichter Harm Osmers. Dem Referee wurde sogar Böses unterstellt.

Im Sky-Studio wurde schnell klar, dass sich Osmers die Szene zumindest hätte nochmal ansehen können. So war es aber eben nicht - Davies bekam nur Gelb. Der FCB-Star war aber nicht nur ob seines fiesen Tritts gegen Bittencourt Gesprächsthema. Der Kanadier stellte einmal mehr seine Sprinter-Qualitäten unter Beweis, mit einer Geschwindigkeit von 36,5 km/h stellte er einen neuen Rekordwert für die Bundesliga* auf.

Neuerlich hat sich Bayern München die Bundesliga-Krone aufgesetzt - zum achten Mal in Folge. Unter Hansi Flick startete der Klub von der Isar eine furiose Aufholjagd*. Kommentar. Der FC Bayern hat wieder eine grandiose Saison hingelegt und sich den achten Bundesliga-Titel in Folge geholt. Doch von Feier-Stimmung ist in der Stadt nichts zu merken*. Ist daran nur Corona schuld?

Alphonso Davies erzählte jetzt von seinem Werdegang. Dabei sagte er, dass ein früherer Mitspieler großen Anteil an seiner Karriere hatte.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

akl

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Deutschland will Klopp als Löw-Nachfolger - Liverpool-Trainer wird plötzlich deutlich: „Wow, das ist ...“
Deutschland will Klopp als Löw-Nachfolger - Liverpool-Trainer wird plötzlich deutlich: „Wow, das ist ...“
Deutschland will Klopp als Löw-Nachfolger - Liverpool-Trainer wird plötzlich deutlich: „Wow, das ist ...“
Jürgen Klopp platzt live im TV erneut der Kragen: „Dann flippe ich wirklich aus“
Jürgen Klopp platzt live im TV erneut der Kragen: „Dann flippe ich wirklich aus“
Jürgen Klopp platzt live im TV erneut der Kragen: „Dann flippe ich wirklich aus“
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Mega-Beben beim FC Barcelona: Spanien-Experte enthüllt brutale Details - und Messis verrücktes Jahresgehalt
Mega-Beben beim FC Barcelona: Spanien-Experte enthüllt brutale Details - und Messis verrücktes Jahresgehalt
Mega-Beben beim FC Barcelona: Spanien-Experte enthüllt brutale Details - und Messis verrücktes Jahresgehalt
Wieso das 1:1 beim FC Bayern für den SV Werder Bremen besonders wertvoll sein könnte
Wieso das 1:1 beim FC Bayern für den SV Werder Bremen besonders wertvoll sein könnte
Wieso das 1:1 beim FC Bayern für den SV Werder Bremen besonders wertvoll sein könnte

Kommentare