Alle Infos im Überblick

Schock-Moment im Bayern-Trainingslager: Manuel Neuer kracht in Mitspieler 

Der FC Bayern bereitet sich vom 4. bis 10. Januar in Doha/Katar auf die Rückrunde vor. Hier im Ticker gibt es alle Entwicklungen zum Nachlesen.

  • Der FC Bayern bezieht vom 4. bis 10. Januar ein Trainingslager in Doha.
  • Robert Lewandowski und Kingsley Coman fehlen aus Verletzungsgründen in Katar.
  • Serge Gnabry muss wohl verletzt nach München zurückfliegen.

Update vom 10. Januar, 13.40 Uhr: Schock zum Abschluss des Bayern-Trainingslagers in Doha: Wie die Bild berichtet, rasselten Youngster Joshua Zirkzee und Keeper Manuel Neuer während einer Einheit heftig zusammen.

Im Abschlussspiel wollte Zirkzee ein langes Zuspiel verwerten, Neuer eilte aus seinem Kasten und wollte den Angriff des gegnerischen Teams unterbinden. Dabei kam es zu dem unglücklichen Zusammenstoß. Die medizinische Abteilung war offenbar sofort in Alarmbereitschaft, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und sein Stab eilten direkt zum Niederländer. Er konnte aber nach einer kurzen Behandlung weitermachen.

Währenddessen sickerte durch: Der Transfer von Leroy Sané war wohl ursprünglich aufgrund eines Nasensprays geplatzt.

Bayern-Star reist vorzeitig aus Trainingslager ab - aber nicht aus Verletzungsgründen...

Update vom 09. Januar 2020, 11.41 Uhr: Super-Joker Joshua Zirkzee bekam im gestrigen Geheimtraining einen Schlag auf den Oberschenkel, weshalb er heute nicht mit dem Team trainieren konnte, sondern lediglich eine leichte Laufeinheit absolvierte. 

Dabei hat Zirkzee viel höhere Ziele, wie Fussball-Vorort* berichtet. Während sich der FC Bayern auf dem Rückflug von Doha befindet, laufen die Bayern-Fans hierzulande wegen eines Kicker-Rankings bereits Sturm.

Update vom 09. Januar 2020, 11.30 Uhr: Neuigkeiten aus Doha! Ein Bayern-Star verlässt vorzeitig das Trainingslager. Allerdings hat es keine Verletzungsgründe. 

Thiago fliegt am Nachmittag zurück nach München, weil seine Frau das zweite Kind erwartet. Damit steht der 28-Jährige auch im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag nicht zur Verfügung. 

Update vom 8. Januar 2020, 18.21 Uhr: Mit Urlaub hat das FCB-Trainingslage r in Doha natürlich nichts zu tun. Neben dem harten Training macht Thomas Müller aber vor allem eine Sache zu schaffen - die wohl neu für ihn ist. 

Für Thomas Müller beginnt der Tag zu früh: „Ob das jetzt sein muss...“

Hansi Flick klingelt seine Stars nämlich mehr als zeitig aus dem Bett, wie Müller der Deutschen Presse-Agentur verriet. „Wenn man um 7.15 Uhr mit ziemlich geschlossenen Augen Richtung Terrasse wandert, fragt man sich schon, ob das jetzt sein muss“, klagt der 30-Jährige. 

Flick führt also ein strenges Regiment. Kein Wunder, denn der FC Bayern steht in der Rückserie vor einer Mammut-Aufgabe. Der Interimscoach hat allerdings schon einen klaren Plan, wie die Aufholjagd klappen kann. In typischer Manier macht Thomas Müller das mit einem kuriosen Vergleich deutlich. 

„Einkaufzettel“ von Hansi Flick: Thomas Müller weiß genau, was er zu tun hat

„Ich vergleiche das gerne damit, wenn dich deine Frau, Schrägstrich Freundin, zum Einkaufen schickt. Wenn du einen Einkaufszettel dabei hast, weißt du genau, was du im Supermarkt zu tun hast“, beschreibt er die exakten Vorgaben, die Flick den Spielern mit auf den Weg gibt. 

Offenbar zum Wohlgefallen des Angreifers wird so verhindert, dass man daneben greift: „Wenn sie dir sagt, gehe mal einkaufen, damit wir ein schönes Abendessen haben, stehst du dann da vor den Regalen. Und die Gefahr, dass das Abendessen nichts wird, ist groß.“ Die Fans werden hoffen, dass Flick seinen Spielern die richtigen Zutaten diktiert. 

Doha-Ticker: Verletzungssorgen beim FC Bayern - unerwartete Rückschläge bei gleich zwei Spielern

Update vom 8. Januar 2020, 14.28 Uhr:  Oliver Kahn zieht in den ersten Tagen seiner neuen Arbeit als Vorstand der Bayern freilich viel Aufmerksamkeit auf sich.

Oliver Kahn fliegt über den Irak - kurz darauf starten Raketen

Seine Anreise nach Katar verlief derweil am späten Dienstagabend mit dem Flugzeug auch über den Irak und an der iranischen Grenze entlang.

Kurze Zeit später kam es in dieser Region zu einem mysteriösen Flugzeugabsturz sowie zu Raketenangriffen auf Stützpunkte der US-Armee. Kahn kam indes wohl behalten in Doha an und schaute sich am nächsten Tag gleich die Trainingseinheit von Hansi Flick beim FC Bayern an.

Nah an der Mannschaft: Sportdirektor Hasan Salihamidzic (li.) und Vorstand Oliver Kahn beim FC Bayern.

Update vom 8. Januar 2020, 14.00 Uhr: Joshua Zirkzee, Leon Dajaku, Lars Lukas Mai, Sarpreet Singh, Oliver Batista-Meier, Bright Arrey-Mbi und Chris Richards: Hansi Flick hat reihenweise Talente ins Trainingslager des FC Bayern mit nach Katar genommen.

Trainingslager in Doha: Joshua Zirkzee beim FC Bayern im Fokus

„Wir haben den Kader aufgefüllt, um wettkampfnah trainieren zu können. Wir haben einen klaren Auftrag, die Jungen an den Profikader heranzuführen“, erklärte Flick zu den Nachwuchskickern.

Am Ende der Bundesliga-Hinrunde hatte Stürmer Zirkzee mit zwei Toren gegen den SC Freiburg (3:1) und gegen den VfL Wolfsburg (2:0) für Aufstehen gesorgt. Auch Angreifer Leon Dajaku, vor der Saison vom VfB Stuttgart geholt, gab sein Debüt.

Wir wollen von unseren Usern wissen - welchen Bayern-Youngster würden Sie in der Rückrunde gerne in der Bundesliga sehen?

Hansi Flick schwört FC Bayern im Trainingslager in Katar ein

Update vom 8. Januar 2020, 13.45 Uhr: Wie die Sport Bild (Printausgabe) berichtet, schwor Hansi Flick die Profis des FC Bayern im Trainingslager in Katar mit einer emotionalen Ansprache auf die kommenden Monate ein.

 „Wir sind der FC Bayern, wir haben große Ziele. Wir wollen am besten alle drei Titel gewinnen“, soll der Badener mit Blick auf Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League gesagt haben.

Update vom 8. Januar 2020, 13.03 Uhr: Die offizielle Bestätigung ist da: Kingsley Coman wird den Rückrundenstart des FC Bayern in der Bundesliga verpassen.

Fokussiert: Hansi Flick (li.) und der FC Bayern im Trainingslager in Katar.

FC Bayern: Rückkehr von Kingsley Coman verzögert sich

Coman war erst gar nicht mit ins Trainingslager nach Katar geflogen. In Doha selbst wird dagegen Serge Gnabry nicht mehr ins Mannschaftstraining des Bundesliga-Dritten einsteigen - wegen anhaltender Achillessehnen-Probleme.

Trainer Hansi Flick erwägt weiter, den deutschen Nationalspieler früher zurück nach München zu schicken.

FC Bayern: Robert Lewandowski steigt in München ins Training ein

Update vom 8. Januar 2020, 12.45 Uhr: Während der Großteil der Bayern-Mannschaft in Doha/Katar an der Fitness und den Grundlagen arbeitet, ist Torjäger Robert Lewandowski in München an der Säbener Straße in die Vorbereitung auf die Rückrunde in Champions League und Bundesliga eingestiegen.

Der 31-jährige Pole absolvierte am frühen Dienstagabend eine Laufeinheit im Reha- und Trainingszentrum des Rekordmeisters an der heimischen Säbener Straße im Stadtteil Harlaching.

Der Stürmer (19 Saison-Tore in der Bundesliga) hatte ein paar Tage mehr Urlaub bekommen, nachdem er unmittelbar nach dem letzten Hinrunden-Spiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) an der Leiste operiert worden war.

Update vom 8. Januar 2020, 12.15 Uhr: Oliver Kahn ist ins Trainingslager der Bayern nach Doha angereist. Der neue Vorstand landete in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Katar und frühstückte am Morgen mit der Mannschaft.

FC Bayern: Oliver Kahn führt erste Gespräche mit Hansi Flick in Katar

Anschließend schaute sich der 50-Jährige das Training der Bayern-Profis in der Aspire Academy an und führte erste Gespräche mit Trainer Hansi Flick. Vor dem Besuch hatte Kahn bereits angekündigt, auch das Gespräch mit einzelnen Spielern suchen zu wollen, um die Stimmung im Team auszuloten.

Am Freitag wird Kahn dann gemeinsam mit der Mannschaft nach Franken fliegen, wo der Rekordmeister am Samstag (15.30 Uhr, hier im Live-Ticker) in einem Testspiel auf den Zweitligisten 1. FC Nürnberg trifft. 

FC Bayern: Serge Gnabry angeschlagen, Kingsley Coman macht Sorgen

Update vom 8. Januar 2020, 10.45 Uhr: Die Verletzungssorgen sind beim FC Bayern auch kurz nach der Winterpause gegenwärtig.

Wie Sky-Reporter Torben Hoffmann aus Doha berichtet, muss Serge Gnabry eventuell vorzeitig wieder aus dem Trainingslager in Doha abreisen. Den deutschen Nationalspieler plagen Achillessehnenprobleme. Laut Hoffmann sei die Entwicklung „nicht wie erhofft“.

Und nicht nur das: Laut Sky wird Kingsley Coman noch einige Wochen ausfallen. Demnach bekommt der Franzose, der sich in München auf die Bundesliga-Rückrunde vorbereitet, nach seinem Kapseleinriss erst an diesem Mittwoch seine Schiene ab. 

Der 23-jährige Flügelspieler gilt als sehr verletzungsanfällig. Gnabry laboriert dagegen erst seit Kurzem an seinen Beschwerden.

FC Bayern: Leon Goretzka erzählt von Fortschritten

Update vom 7. Januar 2020, 15.45 Uhr: Rund die Hälfte des Trainingslagers in Doha ist vorbei. Zeit also, eine erstes Fazit zu ziehen und tief durchzuatmen. „Wir haben in den letzten Tagen sehr intensiv gearbeitet. Heute haben wir ein wenig runter gefahren, was genau der richtige Zeitpunkt war“, berichtet Leon Goretzka auf der Internetseite des FC Bayern.

Besonders für den deutschen Nationalspieler, der zum Ende der Hinrunde aufgrund muskulärer Probleme kürzer treten musste, war der Aufenhalt in Katar bislang ein durchaus erfolgreicher. Nicht nur, weil er wieder voll belastbar ist. „In so einem Trainingslager schaffst du ja so ein bisschen das Gerüst für die Rückrunde“, so Goretzka, der damit auf das Vorjahr verweist, in dem den Münchnern in der Bundesliga-Rückrunde eine eindrucksvolle Aufholjagd gelungen war.

Niklas Süle riss sich gegen den FC Augsburg in der Vorrunde das Kreuzband. Nun arbeitet er an seinem Comeback. Eine mysteriöse Botschaft verwundert allerdings. Was hat das zu bedeuten?

FC Bayern im Trainingslager: Goretzka nutzt freien Dienstagnachmittag am Pool - Gnabry mit Laufeinheit

Damit dies auch in dieser Saison gelingt und der Abstand zu Spitzenreiter RB Leipzig rasch verkürzt wird, haben die FCB-Akteure nach der nicht-öffentlichen Einheit am Dienstagvormittag für den Rest des Tages frei bekommen. „Ich werde mich am Pool entspannen und ein Buch lesen“, kündigte der Mittelfeldmann an.

Gute Nachrichten gab es zudem von Serge Gnabry. Der 25-jährige Offensivspieler, der noch am Montag das Training abbrechen musste (siehe Update vom 6. Januar), hat am Dienstag nach Bild-Informationen bereits erste Laufeinheiten absolviert und könnte noch während des Trainingslagers ins Mannschaftstraining einsteigen.

Update vom 7. Januar 2020, 7.28 Uhr: Bayerns neuer Vorstand Oliver Kahn hat heute in München seinen ersten Auftritt. Im 5000 Kilometer entfernten Emirat Katar wird die Pressekonferenz um 11 Uhr wohl auch gespannt verfolgt. 

Update vom 6. Januar 2020, 13.55 Uhr: Kurze Info zu Lucas Hernandez. Wie bild.de berichtet, absolvierte der Franzose auch am Montag wieder das Aufwärmprogramm mit der Mannschaft und machte dann eine individuelle Einheit.  

Update vom 6. Januar 2020, 12.20 Uhr: Seit Samstag befindet sich der FC Bayern im Trainingslager in Doha. Am Montag waren Joshua Kimmich und Manuel Neuer  bei einem kleinen Presse-Talk zu Gast. 

Dort äußerter sich Kimmich auch über seine künftige Position in der Rückrunde. „In der Hinrunde hat man gesehen, dass mich Hansi Flick eher auf der Sechserposition sieht. Danach hatten wir viele Verletzte und ich war einige Spiele in der Verteidigung“, so der 24-Jährige: „Mir ist nicht wichtig, auf welcher Position ich spiele, nur dass ich Konstanz bekomme.“

Auch zum Thema Ziele in der Rückrunde bezog Kimmich Stellung: „Ganz oben auf unserer Prioritätenliste steht die Meisterschaft, sie ist unser großes Ziel. Wir haben vier Punkte Rückstand, das ist nicht unser Anspruch. Wir wollen das umbiegen und Meister werden.“

FC Bayern im Trainingslager: Kimmich äußert sich über Positionsdebatte - Update zur Gnabry-Verletzung 

Kapitän Manuel Neuer gab sich zuvor auch optimistisch. „Ich habe Ziele mit der Mannschaft und es macht sehr viel Spaß, mit Hansi Flick zusammenzuarbeiten. Wir können mit dem Team alles erreichen“, so der Keeper, der mit seiner Vertragsverlängerung aus zwei Gründen noch zögert

Update vom 6. Januar 2020, 11.57 Uhr: Die ersten Einheit in Doha am Sonntag musste Serge Gnabry wegen Achillessehnenproblemen abbrechen. Trainer Hansi Flick mahnte zur Vorsicht, was bereits schlimmste Befürchtungen vermuten ließ. 

Doch ganz so schlimm scheint die Sache nicht zu sein. Noch im Laufe des Trainingslagers soll Gnabry wieder einsteigen. Sky-Reporter Torben Hoffmann rechnet mit einer Ausfallzeit von zwei Tagen.  

Update vom 6. Januar 2020, 9.53 Uhr: Stößt noch ein Neuzugang ins Trainingslager nach Doha dazu? Der prominenteste Fußballer überhaupt steht angeblich zur Debatte. Cristiano Ronaldo will zum FC Bayern München. Realität oder Märchen? 

Doha-Ticker: Hernandez mischt wieder mit - aber Sorgen um Gnabry

Update vom 5. Januar 2020, 15.35 Uhr: Aufregung gab es am Vormittag dahoam, also an der Säbener Straße. Feuerwehr und Polizei fuhren wegen einer Brandmeldung am FCB-Vereinsgelände vor.

Kann zumindest teilweise wieder mit der Mannschaft trainieren: Lucas Hernandez macht nach seiner Sprunggelenksverletzung Fortschritte.

Update vom 5. Januar 2020, 14.15 Uhr: Hansi Flick bremst die Erwartungen rund um Lucas Hernandez ein. „Er wird kein Mannschaftstraining mitmachen können“, sagte der Trainer und bezog sich dabei auf die Zeit im Trainingslager in Katar. Der Franzose solle bei taktischen Dingen „behutsam“ dabei sein. Das Comeback des Defensivallrounders wird für Februar anvisiert. „Wir werden jetzt schauen, wenn Lucas anfängt, alles draußen auf dem Platz zu machen, wie das abläuft“, erläuterte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Update vom 5. Januar 2020, 12.29 Uhr: Alexander Nübel kommt im Sommer, aber vielleicht stößt der eine oder andere Profi schon in diesem Monat zum FC Bayern. Hansi Flick würde sich zumindest auf einer Position Verstärkung erhoffen. „Wir schauen, war wir im Kader noch machen können. Es ist in der Winterpause nicht so einfach“, sagte der Coach in der Presserunde: „Ein Rechtsverteidiger ist wichtig. Das würde uns mehr Optionen bieten.“ In der Hinrunde hatten auf dieser Position der etatmäßige Innenverteidiger Benjamin Pavard und der im defensiven Mittelfeld eingeplante Joshua Kimmich ausgeholfen.

Während sich Flick auch lobend zur Verpflichtung von Nübel äußerte, schätzte er die Situation um den Platzhirsch und Kapitän so ein: „Manuel Neuer ist für mich der weltbeste Torhüter. Von daher glaube ich, wird Bayern alles daran setzen, dass man ihn weiterverpflichtet.“

Update vom 5. Januar 2020, 12.15 Uhr: Die Verletzungssorgen lassen den FC Bayern aber auch im neuen Jahr nicht los. Serge Gnabry plagt sich mit Achillessehnenproblem herum. „Wir hatten heute Morgen Lauftraining. Da musste er aufhören“, berichtete Trainer Hansi Flick beim Pressetalk. Der Nationalspieler soll vor Ort behandelt werden. Flick betont: „Wir müssen es sehr sehr ernst nehmen und hoffen, dass er bald zurückkommt.“

Update vom 5. Januar 2020, 10.42 Uhr: Lucas Hernandez ist endlich zurück im Kreis der Mannschaft. Zweieinhalb Monate nach seiner Sprunggelenks-OP absolvierte der Weltmeister am Sonntagmorgen das Zirkeltraining mit dem Rest des Teams. Dabei schwitzten die Profis bei Übungen mit Hanteln, Stangen, Schlingen und Gewichten. Während sich die Teamkollegen aufmachten zum mannschaftstaktischen Teil des Trainings, stand für den Rekordeinkauf jedoch wieder eine individuelle Einheit auf dem Programm.

Update vom 4. Januar 2020, 20.41 Uhr: Am Tag der Abreise der Münchner ins Trainingslager nach Katar ist der Transfer von Alexander Nübel zum FC Bayern das vorherrschende Thema.

Weltmeister Manuel Neuer dürfte sich im Flieger seine Gedanken gemacht haben. Und Nübel? Der FC Schalke hat seinem (Noch-) Torhüter umgehend die Kapitänsbinde abgenommen.

Zudem gibt es einen Bericht, was Nübel angeblich bei den Bayern verdienen soll.

Vom FC Schalke zum FC Bayern: Alexander Nübel.


Hasan Salihamidzic will RB Leipzig und Gladbach „attackieren“

Update vom 4. Januar 2020, 14.31 Uhr: Auch wenn Uli Hoeneß nicht mehr Präsident des FC Bayern ist, gibt es noch die „Abteilung Attacke“. Hierfür zeichnet Hasan Salihamidzic verantwortlich. Vor der Abreise nach Doha machte er klar, was die Konkurrenz in der Bundesliga-Rückrunde erwartet. „Wir sind alle guter Dinge. Wir haben in Doha sehr gute Bedingungen und freuen uns, dort richtig Gas zu geben, um dann zu attackieren“, sagte der Sportdirektor der Bild.

Die Münchner haben vier Punkte Rückstand auf RB Leipzig und liegen zwei Punkte hinter Borussia Mönchengladbach. „Wir haben hohe Ziele! Unser Ziel ist immer die Meisterschaft und der Pokal. Dazu wollen wir in der Champions League den Gegner bekämpfen und die nächste Runde erreichen“, sagte Brazzo weiter. 

FC Bayern: Salihamidzic schließt Winter-Transfers nicht aus

Womöglich geht der Rekordmeister die Ziele mit neuem Personal an. „Abwarten. Wir lassen uns immer alle Optionen offen. Wir schauen, wie das Trainingslager läuft, was wir und der Trainer brauchen. Dementsprechend werden wir reagieren – oder auch nicht“, sagte Salihamidzic über mögliche Winter-Transfers. Über einen neuen Rechtsverteidiger gibt es in der bayerischen Landeshauptstadt seit Längerem Spekulationen.

Update vom 4. Januar 2020, 11.45 Uhr: Kaum waren die Bayern mit rund 90 minütiger Verspätung in der Luft, wurde Vollzug bei einer Personalie vermeldet, die seit Wochen Fans des Rekordmeisters und von Schalke 04 beschäftigte. Alexander Nübel wird im kommenden Sommer nach München wechseln. Dies machte der FCB jetzt offiziell - quasi aus dem Flieger.

Erstmeldung: FC-Bayern-Tross saß am Münchner Flughafen fest - Abflug verzögerte sich

München/Doha - Vom 4. bis 10. Januar bereitet sich der FC Bayern auf die Rückrunde in der Bundesliga vor. Schon traditionell bezieht die Mannschaft Quartier in Doha. In Katar soll dem Team „optimale Fitness für drei Wettbewerbe“ verpasst werden, wie Trainer Hansi Flick sagte. 

Nachdem kurzfristig vermeldet worden war, dass neben Niklas Süle und Javi Martínez auch Kingsley Coman und Robert Lewandowski nicht mitfliegen, verlief zumindest der Auftakt in München nicht optimal. Der Bayern-Tross konnte nicht pünktlich abheben. Der Grund: technische Probleme am Münchner Flughafen. Wie der mit an Bord befindliche tz-Reporter Manuel Bonke berichtete, verhinderte eine defekte „Airbridge“ den planmäßigen Abflug um 9 Uhr.

FC Bayern: 26 Spieler reisen ins Trainingslager nach Doha/Katar

Der Vorfreude bei den Spielern tat die Verzögerung aber keinen Abbruch, wie David Alaba und Alphonso Davies auf ihren Plätzen bewiesen.

Der Rekordmeister reist mit insgesamt 26 Spielern ins Trainingslager auf der Anlage der „Aspire Academy for Sports Excellence“. Neben den Stamm-Profis wird der Kader durch sechs Nachwuchsspieler komplettiert: Joshua Zirkzee, Sarpreet Singh, Leon Dajaku, Oliver Batista-Meier und Chris Richards von den Drittliga-Amateuren sowie U19-Talent Bright Akwo Arrey-Mbi.

*Fußball-Vorort ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Die besten Bilder vom "Fest der Feste" der Poahlbürger
Die besten Bilder vom "Fest der Feste" der Poahlbürger
Bombige Stimmung beim Pyjamaball 2020 in Waltrop
Bombige Stimmung beim Pyjamaball 2020 in Waltrop

Kommentare