+
Bissiger Verteidiger: Citybaskets Juan Barga (vorn) stibitzt DeShaun Cooper an der Seitenauslinie den Ball.

Basketball

Citybasket unterliegt Düsseldorf - Löwen gewinnen in Leverkusen

  • schließen

RECKLINGHAUSEN/HERTEN - Zehn Heimspiele bestreitet Citybasket in dieser Regionalliga-Saison noch. Ob eins davon so spannende Unterhaltung bietet wie das Duell mit dem ART Giants Düsseldorf am Samstagabend? Zweifelhaft. Wer nicht da war, hat etwas verpasst.

Knapp 400 Zuschauer erlebten in der Vestischen Arena ein teils hochklassiges, von der ersten bis zur letzten Minute heiß umkämpftes Regionalliga-Spiel. Das Einzige, was aus Sicht der Gastgeber nicht stimmte, war das Ergebnis: Mit 79:80 (43:43) unterlag Citybasket dem Tabellenführer überaus unglücklich.

Über 40 Minuten konnte sich kein Team absetzen, es ging auf Augenhöhe hin und her. Entscheidend dabei: Citybaskets Argentinier Juan Barga machte Düsseldorfs Spielmacher DeShaun Cooper das Leben schwer, nur elf Punkte erzielte der US-Amerikaner.

Am Ende wurde es dramatisch: Knapp 30 Sekunden vor dem Ende warf Chris Longoria Citybasket mit zwei Freiwürfen 79:78 in Führung, die Fans auf der Tribüne tobten. Die Gäste antworteten mit ihrem Center Sebastian Kehr, der den Ball zehn Sekunden vor Schluss in den Recklinghäuser Korb bugsierte.

Trainer Johannes Hülsmann nahm prompt eine Auszeit. Doch der Spielzug, den er seiner Mannschaft für die letzten 9,4 Sekunden auftrug, führte nicht zum Erfolg. Chris Longoria, mit 21 Punkten vor Jan Letailleur (17) und Theo Turner (15) bester Recklinghäuser Schütze, rutschte auf dem Weg zum Korb der Ball aus den Fingern.

Ein bitteres Ende für Citybasket. „Mit der Leistung bin ich nicht unzufrieden. Alle haben heute einen richtig guten Job gemacht“, sagte Trainer Johannes Hülsmann in seinem versöhnlichen Fazit.

Und Hertener Löwen und BG Dorsten? Die Löwen schafften ihren vierten Saisonsieg. Bei Aufsteiger SC Fast-Break Leverkusen setzte sich die Mannschaft von Trainer Cedric Hüsken mit 94:69 (20:14, 28:18, 16:16, 30:21) durch. „Es war eine gute, konzentrierte Leistung - und das über vier Viertel“, bescheinigte der Coach seinem Team. Beste Schützen der Löwen waren Dijon Smith mit 29 und Ryon Howard mit 21 Punkten.

Die Hertener Freude über den Erfolg fiel allerdings verhalten aus. Nasko Penev zog sich eine Verletzung zu, offenbar an der Achillessehne. Wie schwer die ist, werden wohl erst Untersuchungen am Montag ergeben. Trainer Hüsken fürchtet, dass der Routinier langfristig ausfallen könnte.

Die BG Dorsten bleibt den ART Giants Düsseldorf als Tabellenzweiter dicht auf den Fersen: Die Mannschaft von Trainer Franjo Lukenda besiegte die BG Kamp-Lintfort in eigener Halle klar mit 86:44, feierte damit den fünften Sieg in Folge und liegt zwei Punkte hinter dem Tabellenführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare