+
Hecken sie den richtigen Plan aus? Die Löwen-Coaches Cedric Hüsken (links) und Besart Kelmendi.

Basketball

Erst die Liga, dann der Eierpunsch

  • schließen

HERTEN - An diesem Samstag geht es um wichtige Regionalliga-Punkte bei der BSG Grevenbroich, am Sonntag sind die Hertener Löwen beim Adventsmarkt in Herten-Süd gefordert: Vor dem Klub liegt ein arbeitsreiches Wochenende.

Für Hartmut Oehmen, den Manager der New Elephants Grevenbroich, liegt der Fall glasklar: Im Heimspiel gegen die Hertener Löwen sei der amtierende Vizemeister der Regionalliga West an diesem Samstagabend doch nur der „krasse Außenseiter“. „So ist halt der Hartmut“, sagt Löwen-Trainer Cedric Hüsken. „Er versucht, uns den Druck zuzuschieben. Aber damit können wir leben.“ Müssen die Hertener Basketballer auch – Druck machen sie sich schließlich selbst genug. Seit der knappen Niederlage im Spitzenspiel bei den ART Giants Düsseldorf haben die Löwen den zweiten Platz an die BG Dorsten abtreten müssen. Bis Weihnachten dürfe das Team deshalb kein Spiel mehr verlieren, fordert der Trainer. Für die Stimmung wäre ein Erfolg aber auch so immens wichtig, schon an diesem Sonntag sind die Löwen wieder im Einsatz: Beim 15. Adventsmarkt in Herten-Süd ist der Klub mit einem Stand vertreten. An dem sollen dann auch die Regionalliga-Spieler am Glücksrad drehen oder Eierpunsch für einen guten Zweck verkaufen. Allerdings: Leicht werden die Punkte aus dem Rheinland nicht mitzunehmen sein. Dass die BSG Grevenbroich ein Außenseiter sein soll, ein krasser noch dazu, das leuchtet Cedric Hüsken nicht ganz ein. Die Elephants spielen zwar seit Wochen ohne US-Import und haben nun auch noch Topscorer Milen Zahariev an ProB-Ligist Itzehoe Eagles verloren. „Aber die Starting-Five ist noch immer mit das Beste, was die Liga zu bieten hat“, sagt der Hertener Trainer. Vor allem der Respekt vor den Scharfschützen Vytautas Nedzinskas und Marko Boksic ist groß bei den Gästen. Cedric Hüsken: „Die beiden müssen wir rausnehmen. Wenn sie ins Rollen kommen, wird‘s ganz schwer.“ In Herten hoffen sie, dass Konrad Tota, vor knapp drei Wochen nachverpflichtet, in Grevenbroich eine tragende Rolle spielen kann. „Konrad kommt immer besser in Schwung“, sagt Cedric Hüsken über den Routinier. Fraglich ist dafür, ob und wie lange Faton Jetullahi auf dem Feld stehen wird: Der Aufbauspieler hat sich gegen den Deutzer TV am Knie verletzt. Im Training musste Jetullahi aussetzen.

BSG Grevenbroich - Hertener Löwen, Sa. 19.30 Uhr - Großsporthalle Gustorf, Torfstecher Weg 18, 41517 Grevenbroich

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden

Kommentare