+
Das Angebot an den Trainer steht: Cedric Hüsken soll auch in der kommenden Saison die Kommandos bei den Hertener Löwen geben.

Basketball

Hertener Löwen: Weiter mit Trainer Cedric Hüsken?

  • schließen

HERTEN - Die Karnevalspause ist beendet – in der Regionalliga West bereiten sich alle Mannschaften auf das Saisonfinale vor. Die Hertener Löwen erwarten am Samstagabend um 19.30 Uhr den abgeschlagenen Tabellenletzten BG Kamp-Lintfort in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule.

Daneben sind beim Tabellenzweiten die Planungen für die kommende Saison angelaufen. Derzeit sind die Löwen dabei, die wichtigste Planstelle im Klub zu vergeben: die des Cheftrainers. Der Wunsch des Vorstands ist dabei klar: „Wir wollen mit Cedric Hüsken verlängern“, sagt der erste Vorsitzende Hermann Zechel. Der Coach kenne das Angebots des Vereins – nun warte man auf seine Antwort. Wann die erfolgt, ist noch offen. Hüsken hat mit seinen Co-Trainern Besart Kelmendi und Jürgen Groothus über die sportlichen Perspektiven in der neuen Saison gesprochen. Eine neue Mannschaft aufzubauen, das kann sich das Trainerteam derzeit nur schwer vorstellen. „Für meine Entscheidung ist wichtig, dass wir Schlüsselspieler halten“, sagt Cedric Hüsken. Dazu will der 28-Jährige ausloten, wer sich vorstellen kann, auch in der kommenden Spielzeit für die Löwen aufzulaufen – und wer nicht. Und das, so der Trainer, „wird noch ein paar Tage dauern“. Was die Sache nicht einfacher macht: Die Löwen werden das Budget für die erste Mannschaft kürzen. Dazu kommt, dass ambitionierte Regionalligisten ihre Basketballer in der kommenden Saison zwei Monate länger unter Vertrag nehmen müssen.

Mehr Pfeffer im Kampf um den Titel?

„Damit bleibt über die Saison gesehen weniger Geld für jeden Monat“, sagt Löwen-Boss Hermann Zechel. Das liegt daran, dass der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) auf Wunsch der Klubs in der kommenden Saison Playoffs einführt. Die sorgen hoffentlich für Pfeffer im Kampf um den Titel. In der letzten Saison standen bekanntlich die WWU Baskets Münster früh als Meister fest, in dieser legen die ART Giants Düsseldorf an der Spitze ein Solo hin. In der kommenden Saison wird es spannend bleiben – und zwar bis Ende Mai: Erst dann wird der Meister und Aufsteiger feststehen. Für Cedric Hüsken ist klar: Der Trainer des Tabellenzweiten will trotz prominenter Absteiger aus der 2. Liga ProB die Playoffs erreichen. So stark müsse der Kader schon sein: „Bei der Planung werden wir kreativ sein müssen.“ Mehr noch als bisher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache

Kommentare