+
Im Vorwärtsgang: Muhamed Ibraimov von den Metropol Youngstars.

Basketball - Jugend-Bundesliga

Metropol erzwingt ein drittes Spiel

  • schließen

BOCHUM/RECKLINGHAUSEN - Die Metropol YoungStars haben den vorzeitigen K.o. in der ersten Playoff-Runde der U16-Bundesliga JBBL abgewendet. Nach der 91:96-Niederlage bei Berlin Tiger schaffte der Nachwuchs aus dem Revier in der Bochumer Rundsporthalle mit einem 104:90 den Ausgleich in der Serie.

Dabei mussten sich die Gastgeber zunächst einmal schütteln. Denn die Gäste aus Berlin-Kreuzberg eröffneten das Spiel vor rund 150 Zuschauern mit vier Dreiern in Folge. Das Team von Trainer Philipp Stachula fand trotz Rückstand in die Spur. In der 5. Minute schnappte sich der Recklinghäuser Finn Döntgens einen Abpraller vom Brett und stopfte den Ball zur ersten Führung in den Berliner Korb – 13:12.

Viertel eins ging mit 21:20 an Metropol, das zweite und dritte mit 22:14 und 32:27. Auch im letzten Viertel trafen die Schützen hochprozentig: 28:28. Damit war der Erfolg für die Metropol YoungStars perfekt, bei denen neben Döntgens vor allem Ben Böther (22 Punkte, 12 Rebounds in 18 Minuten Spielzeit) starke Quoten lieferte.

Am Sonntag sehen sich alle in Berlin-Kreuzberg wieder: Dann müssen die YoungStars in der Sporthalle an der Geibelstraße gewinnen, um im Geschäft zu bleiben. Bemerkenswert dabei: Die Playoff-Serie zwischen Berlin Tiger und Metropol YoungStars ist die einzige im Basketball-Norden, die in die Verlängerung geht. Alle anderen Duelle endeten 2:0. Auch die UBC/ SCM Baskets Münsterland machten mit den Rockets Gotha kurzen Prozess (91:51 und 114:66). Das Team aus Münster wäre bei einem Sieg in Berlin der Metropol-Gegner in der zweiten Runde.

Für das zweite U16-Team der Ruhrgebiets-Spielgemeinschaft ist die Saison beendet: Die Metropol Baskets unterlagen auch in ihrem zweiten Playdown-Duell den Young Tigers Tübingen klar. Diesmal mit 49:82 in der Vestischen Arena Recklinghausen. Das Klassenziel Bundesliga haben die Metropol Baskets damit verfehlt.

Metropols U19 fehlt in Oldenburg der Biss

Das letzte Hauptrundenspiel von Metropols U19 in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) stand offenbar bereits im Zeichen der Playoffs. Bei den Baskets Juniors Oldenburg jedenfalls fanden die Gäste nie zur nötigen Einstellung. Die Gastgeber führten schnell 16:2 und 21:5. Am Ende stand eine verdiente 63:76 (33:36)-Auswärtsniederlage. Konsequenzen hat die nicht: Dass die Metropol Baskets im Playoff-Achtelfinale in zwei Wochen gegen die AB Baskets Berlin (zunächst auswärts) spielen, stand vorher fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe

Kommentare