+
Auf Biegen und Brechen: Der Recklinghäuser Theo Turner (M.) wird unter dem Grevenbroicher Korb energisch gestoppt.

Basketball

Nächstes Citybasket Drama - Löwen schlagen Salzkotten

  • schließen

RECKLINGHAUSEN/HERTEN - Zumindest langweilig wird es in der Vestischen Arena nicht. Beim 90:98 gegen die BSG Grevenbroich nach Verlängerung liefert Citybasket zwei Wochen nach dem 79:80 gegen Spitzenreiter Düsseldorf das nächste Drama in eigener Halle. Die Hertener Löwen dagegen gewinnen gegen die Accent Baskets Salzkotten sicher mit 90:75.

In der Vestischen Arena hatte Citybasket die BSG Grevenbroich schon zweimal fast „im Sack“. Zweimal ließen die Recklinghäuser den Mitfavoriten auf den Titel wieder entwischen. In einem exzellenten dritten Viertel drehte Citybasket einen verdienten 37:43-Rückstand zur Pause in einen 62:56-Vorsprung. In der 32. Minute lagen die Gastgeber 64:57 vorn.

Im Anschluss verlor die Mannschaft von Trainer Johannes Hülsmann völlig den Faden, vier Minuten lang erzielte Citybasket keinen einzigen Punkt. Center Theo Turner rettete die Recklinghäuser mit seinem Korb zum 77:77 noch in die Verlängerung.

In die startete Citybasket fulminant: Kapitän Christoph Bruns warf zwei „Dreier“ in den Grevenbroicher Korb, Chris Longoria legte ein Drei-Punkt-Spiel nach. 86:78 nach 90 Sekunden, die Fans tobten. Doch statt konsequent weiterzuarbeiten, verlor Citybasket erneut die Linie - und lud die Gäste förmlich zum Comeback ein.

Als Mitte der Verlängerung Grevenbroichs Scharfschütze Boksic einen Dreier zum 88:88 traf, waren die Recklinghäuser endgültig von der Rolle. Die BSG schnappte sich mit 98:90 die beiden Punkte - nach einem unfassbaren 20:4-Lauf in knapp 3:30 Minuten!

Citybasket-Trainer Johannes Hülsmann schwankte nach der vierten Heimniederlage der Saison zwischen Lob und Verzweiflung. „Wir spielen richtig gut - und plötzlich haben wir eine Phase, in der wir auftreten wie ein Jugendteam.“

So aufregend wie in Recklinghausen ging es in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule nicht zu: Die Hertener Löwen sorgten gegen die Accents Baskets Salzkotten in einem starken ersten Viertel mit 27:13 früh für klare Verhältnisse.

Im Anschluss brachte die Mannschaft von Cedric Hüsken einen 90:75-Heimerfolg sicher unter Dach und Fach - freilich ohne zu glänzen. „Salzkotten ist besser, als der Tabellenplatz es aussagt“, so Hüsken. „Ich bin zufrieden, dass wir die Punkte geholt haben.“

Citybasket RE:

Longoria 28/4, Gilberti, Barga 8, V. Bredeck, Bruns 13/3, Turner 14, Charfreitag, Letailleur 10, Spettmann 9, J. Bredeck 8/2, von Guionneau, Kaprolat Grevenbroich: Nedzinskas 14/2, Boldt, Jördell 9, Schwich, Sadek 17/4, Janoschek, Zahariev 12, Becker 11, Markert 7, Knopf, Boksic 28/4

Hertener Löwen:

Jetullahi 9/3, Pflüger 3/1, Rojahn, Perl 15/2, Strubich 2, Volk, Howard 16/1, Ober, Neumann 18/1, Feldmann 8/2, Smith 19

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden

Kommentare