+
Johannes Hülsmann erwartet im neuen Jahr Zuwachs im Team.

Basketball - 1. Regionalliga

Citybasket will Dorsten auf Augenhöhe begegnen

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Es geht voran bei Citybasket, Fünfter ist die Mannschaft in der 1. Regionalliga West. Aber wohin soll es noch gehen, wohin kann es? Das Derby beim Tabellenzweiten Dorsten an diesem Samstag könnte Aufschluss geben.

Spricht Recklinghausens Headcoach Johannes Hülsmann über den Kreisrivalen und samstäglichen Gegner, dann schwingt durchaus eine Portion Respekt in seiner Stimme. „Die BG Dorsten“, so findet Hülsmann, „ist das Überraschungsteam in diesem Jahr. Aber sie stehen absolut verdient da, wo sie stehen.“

Diese Einschätzung hat der Recklinghäuser Trainer nicht alleine, in den einschlägigen Foren ist ähnliches nachzulesen. Bleibt die Frage: Überraschend und verdient – wie passen diese zwei Attribute zusammen? „Das ist doch ganz einfach“, sagt der 28-Jährige.

Von der Kaderzusammenstellung gebe es andere Teams in der 1. Regionalliga, die man vor der Spielzeit weit eher auf Tabellenplatz zwei hätte erwarten dürfen. Das also ist die überraschende Komponente. Die verdiente ist die: „Sie spielen gut als Team zusammen und kämpfen auch als Team.“

Das imponiert dem Recklinghäuser Trainer, aber diese Weisheit, so findet Hülsmann, müsse Dorsten ja nicht für sich alleine gepachtet haben: „Ich bin zuversichtlich, dass wir in beiden Kategorien – Teamplay und Kampf – mindestens mithalten können.“

Dass die Stimmung in der Vestischen Arena in dieser Saison nie gekannte Höhen erreicht hat, liegt auf der Hand: Vier Siege in Serie, davon zwei auf dem zu Saisonbeginn so unseligen roten Linoleum der Vestischen Arena, lassen das Selbstvertrauen steigen und steigen.

Und selbst wenn der SVD Dortmund am vergangenen Samstag nicht die Stärke zeigte und nicht der defensivstarke Gegner war, den sie bei Citybasket alle erwartet hatten, findet Johannes Hülsmann, dass sein Team aus dem letztlich klaren Erfolg gegen den Aufsteiger habe viel mitnehmen können: „Wir haben gut gearbeitet und im Prinzip mehr umgesetzt, als ich gedacht hatte.“

Bleibt die Ausgangsfrage: Was ist noch möglich in dieser Saison? Dass die ART Giants Düsseldorf noch abzufangen sind, daran glaubt auch Johannes Hülsmann nicht. Dreimal müssten die Landeshauptstädter noch verlieren und die Konkurrenz sich zugleich schadlos halten, das hält der 28-Jährige nicht für wahrscheinlich.

Ohne Bredeck und wohl auch ohne Barga

Also ist seit letzten Samstag der Kampf um die Vizemeisterschaft entbrannt. In der „Verlosung“ aktuell: Alle Mannschaften bis Platz sieben in der Liga, und zu denen zählt eben auch der Tabellenfünfte Citybasket.

Johannes Hülsmann will sich dabei gar nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen: „Wir haben gesagt, dass wir in diesem Jahr unter den Top vier mitspielen wollen, und das scheint ein realistisches Ziel zu sein“, sagt er. „Daran arbeiten wir weiter.“

BG Dorsten - Citybasket Recklinghausen; Sa., 19.30 Uhr – KIA Baumann-Arena, Juliusstraße 12, Dorsten.

Recklinghausen wird an der Dorstener Juliusstraße einmal mehr auf den verletzte Valentin Bredeck verzichten müssen. Ob Juan Barga spielen wird, scheint zumindest aktuell höchst fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare