+
Zurück im Seniorenfußball: Jörg Breski übernimmt am 1. Juli den Trainer-Job bei Vestia Disteln.

Fussball

Bezirksliga: Jörg Breski übernimmt beim SV Vestia Disteln 

  • schließen

Die Trainersuche beim Bezirksligisten SV Vestia Disteln ist beendet. Und das erfolgreich: Wenn Roman Stöckl im kommenden Sommer seinen Posten räumt, übernimmt Jörg Breski.

  • Der SV Vestia Disteln hat die Trainersuche beendet.
  • Am 1. Juli 2020 übernimmt Jörg Breski das Amt
  • Der Marler wird Nachfolger von Roman Stöckl, der nach dieser Saison Schluss macht.

Am Dienstagabend hat Vestias Sportlicher Leiter Martin Schmidt die Mannschaft über die Entscheidung des Klubs informiert. Der neue Trainer in Disteln heißt ab dem 1. Juli 2020 Jörg Breski. Das mag viele überraschen. Denn einen Namen als Coach hat sich der 56-jährige Marler vor allem im Juniorenfußball gemacht. 

Breski hat nach seiner aktiven Karriere (u.a. vier Bundesliga-Einsätze für Arminia Bielefeld und 350 Drittliga-Spiele für die Spvgg. Erkenschwick) im Seniorenbereich als Co-Trainer von Holger Flossbach gearbeitet. Zuletzt war er aber als Juniorencoach tätig, insbesondere bei der U19 des TSV Marl-Hüls

Martin Schmidt hat Breskis Arbeit beim TSV genau verfolgt – und schätzen gelernt. „Damit bin ich aber nicht allein: Wo man sich auch erkundigt, man hört nur Gutes“, berichtet der Hertener. „Jörg ist Fachmann. Er kann sich gut in Spieler hineinversetzen, aber auch konsequent entscheiden.“ 

"Passt zum Verein und zur jungen Mannschaft"

Außerdem verfüge Breski über ein gutes Netzwerk. In den Gesprächen sei man sich schnell einig geworden: „Wir sind überzeugt: Jörg passt zum Verein und zu unserer jungen Mannschaft.“ 

Bleibt die Frage, in welcher Liga Breski seine neue Mannschaft coacht. Bei zehn Punkten Rückstand auf Tabellenführer Erler SV spricht derzeit alles für die Bezirksliga.

Aufbruchsstimmung und ein neuer Anlauf

„Uns hat in der einen oder anderen Situation sicher das Spielglück gefehlt“, sagt Martin Schmidt. „Aber auf Strecke fehlt uns wohl die Klasse der beiden Mannschaften an Spitze.“ Die Rede ist vonErler SV und FC Marl

Nach der Vizemeisterschaft in der Saison 2018/19 ist der SV Vestia in der Bezirksliga 9 aktuell damit die dritte Kraft. Vom Trainer Jörg Breski erhoffen sie sich an der Fritz-Erler-Straße im Sommer Aufbruchsstimmung – und einen neuen, dann vielleicht erfolgreichen Anlauf zum Landesliga-Aufstieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat

Kommentare