Fußball-Bezirksliga

André Muth erlöst die SG Castrop

CASTROP. - Fünf Tore bekamen die Zuschauer im Stadion an der Bahnhofstraße zu sehen. Die SG Castrop gewann das Kellerduell gegen Teutonia/SuS Waltrop mit 3:2. Angreifer André Muth kam dabei eine besondere Rolle zu.

Nach dem zwölften Spieltag in der Fußball-Bezirksliga hat der Aufsteiger SG Castrop den letzten Tabellenplatz verlassen und den Sprung auf Platz 13 geschafft. Den Castropern gelang am Sonntagnachmittag mit einem 3:2 (1:1) gegen Teutonia/SuS Waltrop der zweite Sieg in Folge. Die Waltroper sind damit das neue Schlusslicht der Liga.

Die rund 50 Zuschauer im Stadion an der Bahnhofstraße in Castrop-Rauxel sahen ein typisches Kellerduell, bei dem die Teams aus Castrop und Waltrop vor allem in der Defensive viele Unsicherheiten offenbarten.

Nachdem zunächst die Gäste in der Offensive zielstrebiger zu Werke gegangen waren, schlugen die Castroper mit einer ihren ersten gelungen Angriffsaktionen gleich zu: Hakan Cayirli brachte in der 18. Minute einen Freistoß aus rund 20 Metern scharf vor das Tor, wo Devin Helmig aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfen konnte.

Lübke-Tor nicht anerkannt

Die Gastgeber waren nun am Drücker, konnten aber zunächst keinen weiteren Treffer nachlegen. Kapitän Tobias Lübke (21.) brachte den Ball zwar im Netz unter, die Aktion war jedoch bereits unterbrochen, weil der Referee auf Abseits entschieden hatte. Einen zählbaren Erfolg gab es hingegen auf der anderen Seite, als Waltrops Hendrik Köster den SG-Torhüter Cedric Niemeyer mit einem Heber überlistete (38.).

Nachdem die Mannschaften mit dem 1:1 die Seiten gewechselt hatten, setzten zunächst wieder die Castroper die Akzente. Cayirli brach in der 53. Minute auf der linken Seite durch und passte den Ball zu Lübke, der aus kurzer Distanz einschoss und diesmal auch jubeln durfte - sein Team führte mit 2:1.

In den letzten 20 Minuten drohte den Castropern dann aber doch noch der Verlust der drei wichtigen Punkte. Nachdem die SG-Hintermannschaft sich zum wiederholten Mal einen leichten Fehler im Spielaufbau geleistet hatte, kam Waltrops Sascha Adam zum Abschluss und markierte das 2:2, das die Gäste wieder ins Spiel brachte (73.).

Waltrop trifft die Latte

Die Teutonen drängten nun auf den dritten Treffer und hatten in der 84. Minute Pech, als Dominic Pettek mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zwar Niemeyer überwand, der Ball aber nur auf der Latte aufsetzte.

Besser machten es auf der anderen Seite die Hausherren, die eine Minute später doch noch einmal gefährlich vor das Tor ihrer Gäste kamen. Yalim-Dogan Öztürk leitete den Angriff ein, der Ball kam zu André Muth, den die Waltroper Hintermannschaft in dieser Szene offenbar nicht auf der Rechnung hatte. Nahezu ungehindert schoss der bislang beste SG-Torschütze dieser Saison zum 3:2 ein. Das reichte zum Sieg, da die Castroper die verbleibenden fünf Minuten fehlerlos über die Zeit brachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare