Fußball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Schwerins Gegner Westfalia Huckarde ist zum Siegen verdammt

Castrop-Rauxel - In ihrem letzten Heimspiel der Fußball-Bezirksliga-Saison erwartet die Spvg Schwerin (6.) am Montag, 21. Mai, die Westfalia Huckarde (15.). Die Dortmunder haben schon bessere Zeiten erlebt

.Die Gäste sind nämlich hochgradig abstiegsgefährdet. So sieht es auch Schwerins Geschäftsführer Peter Wach, der am Freitag stellvertretend für Trainer Marco Gruszka im Gespräch auf diese Pfingst-Partie am Grafweg sagte: "Huckarde ist schon drei Punkte weg vom sicheren Ufer und hat gegenüber Westfalia Gelsenkirchen das schwerere Programm." Wach meinte damit auch die Partie auf dem Schweriner Berg. Der Funktionär erzählte weiter: "Wir wollen die Saison nicht sommerlich leicht auslaufen lassen, sondern sechs Punkte aus den abschließenden zwei Saisonspielen holen." Auf der Gegenseite ist Huckarde zum Siegen verdammt.

Ucar und Wach an der Linie

Für Coach Gruszka hat Suri Ucar das Training geleitet und wird am Montag von Peter Wach an der Linie unterstützt. Personell hat sich noch etwas geändert. Denn wie der Geschäftsführer berichtete, wird auf Unterstützung der A-Junioren, die schon einige Male erfolgreich in der ersten Mannschaft ihren Mann standen, verzichtet. Der Grund: Die eigenen Talente müssen als Kreisligameister Mitte Juni noch eine Aufstiegsrunde absolvieren. Das Tor wird wieder von Marius Brödner gehütet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
TuS 05 Sinsen II erwartet Adler Weseke II zum Kellerduell
TuS 05 Sinsen II erwartet Adler Weseke II zum Kellerduell
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden

Kommentare