Fußball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Technik des SV Wacker Obercastrop schlägt Huckarder Einsatzwille

Castrop-Rauxel - Der SV Wacker Obercastrop gewinnt in der Fußball-Bezirksliga mit 5:1 (3:1) beim Tabellenvorletzten Westfalia Huckarde und festigt somit die Tabellenführung.

Zwei Spieltage vor dem Saisonschluss sind die Fußballer des SV Wacker Obercastrop (1.) dem Aufstieg in die Landesliga wieder einen Schritt näher gekommen. In allen spielerischen Bereichen war das Team von Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu dem SV Westfalia Huckarde überlegen.

Die Dortmunder zeigten vor heimischer Kulisse zumindest ihre kämpferische Klasse. Offensichtlich hatten sich die Huckarder viel vorgenommen. Denn als der Schiedsrichter das Spiel am Sportplatz Blumenkamp anpfiff, gingen sie sofort motiviert zu Werke. Lange währte die anfängliche Euphorie jedoch nicht. Obercastrops Sascha Schröder kam durch einen ungeschickten Rempler seines Gegenspielers zu Fall. Schiedsrichter Jörn Hesse (SG Hemer) entschied auf Elfmeter, den Elvis Shala sicher zum 1:0 verwandelte (3.). "Das ist ja wieder toll für die Moral", meinte eine Huckarder Zuschauerin enttäuscht.

Und tatsächlich, der Gegentreffer verunsicherte die Heimmannschaft, Obercastrop gewann die Oberhand über das Spiel. Umso überraschender war es, als Huckardes Daniel Karunaratna mit einem satten Schuss den 1:1-Ausgleich besorgte (21.). Der SV Wacker hatte in Person von Dirk Jasmund jedoch die passende Antwort parat. Im Fallen verwandelte der Verteidiger eine per Kopfball verlängerte Flanke (26.). Eine Viertelstunde später wurde er mit dem Rücken zum Tor angespielt, drehte sich und schloss in einer fließenden Bewegung zur 3:1-Führung für Castrop ab (40.). Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Hausherren aus Huckarde wuchtig nach vorne gespielt, in der Defensive aber Zuordnung und Disziplin vermissen lassen. Die Obercastroper zeigten sich technisch deutlich sicherer und kombinierten sich überlegt durch die gegnerische Hälfte. Die Führung zur Pause war deshalb hochverdient.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der SV Wacker das Spiel endgültig. Spätestens der Treffer von Stefan Kitowski nahm dem Spiel den letzten Rest an Spannung (69.). So blieb es eine Randnotiz, dass der eingewechselte Alexander Wagener noch auf 5:1 erhöhte (89.).

Der deutliche Endstand bewies eindrucksvoll, dass Einsatz und Entschlossenheit allein nicht reichen, um erfolgreich zu sein - wenn der Gegner technisch so stark aufspielt wie der SV Wacker Obercastrop.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Auffahrunfall mit hoher Geschwindigkeit an der Borker Straße in Waltrop – drei Verletzte
Auffahrunfall mit hoher Geschwindigkeit an der Borker Straße in Waltrop – drei Verletzte
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Umweltalarm auf der Ruhr - Öl strömt aus geplatztem Schlauch
Umweltalarm auf der Ruhr - Öl strömt aus geplatztem Schlauch

Kommentare