+
Die Spvg Schwerin (blaue Trikots), hier im Spiel gegen die Spvg Herten, erwartet Vestia Disteln an Grafweg.

Fußball: Bezirksliga

Harte Nuss für Schwerin / FC Frohlinde in Waltrop

Castrop-Rauxel - Die Bezirksliga-Kicker der Spvg Schwerin (6.) empfangen am Sonntag Vestia Disteln (8.). Erwartet wird ein harter Kampf um eine vordere Mittelfeld-Platzierung. Der FC Frohlinde (4.) tritt beim Tabellenvorletzten VfB Waltrop an. Die Partie Eintracht Datteln gegen den SV Wacker Obercastrop findet nicht statt.

Spvg Schwerin – SV Vestia Disteln (Sonntag, 14.30 Uhr, Grafweg, 44577 Castrop-Rauxel)

Die Recklinghäuser haben wie die Schweriner 26 Treffer erzielt, wobei Justin Frank Buth alleine zehnmal einnetzte. Die 22 Punkte sprechen indes für die geballte Teamarbeit der Heimischen, die ja darüber hinaus auch noch die Zähler vom ausgefallenen Spiel beim Erler SV in der „Verlosung“ haben. Das abgesagte Spiel vom ersten Advent wird am Donnerstag, 10. Dezember, um 19 Uhr in Gelsenkirchen-Erle angepfiffen (Naturrasen „Am Forsthaus“, Oststraße).

Um nicht den zweiten Schritt vor dem ersten zu tun, liegt der Fokus der Schweriner jetzt erst auf Vestia Disteln. Das wird heikel genug. Coach Karsten Quante: „Wir haben gut trainiert und wir müssen über viel Ballbesitz den Gegner kontrollieren, um unsere ertragreichen Wochen fortzusetzen.“

Größerer Vorsprung möglich

Schwerin, mit einem Spiel weniger, steht auf einem guten sechsten Platz in der Bezirksliga-Rangliste. Einen Sieg vorausgesetzt, würde ein noch größerer Vorsprung installiert. Zum derzeit bestplatzierten heimischen Verein, dem FC Frohlinde auf Rang vier, sind es fünf Zähler, was natürlich mit einem Sieg im Nachholspiel verbessert würde.

Doch die Tabelle interessiert nicht so richtig. Trainer Quante: „Wir müssen schauen, was auf dem Platz passiert.“ Der Fitmacher hofft darüber hinaus, dass sich seine Jungs nicht von guten Tipps blenden lassen. Quante: „Wohin man schaut, werden wir als klarer Sieger genannt.“ Bis auf die Langzeitverletzten, zu denen nun auch Mathias Hipe (Fuß) gehört, sind alle dabei.

VfB Waltrop – FC Frohlinde (Sonntag, 14.30 Uhr, Im Hirschkamp, 45731 Waltrop)

Die Ausgangslage ist klar und macht die Sache dennoch gefährlich: Die Hausherren haben in 14 Spielen erst neun Treffer erzielt und stehen nur auf dem 15. Platz in der Tabelle. Da Hochmut vor dem Fall kommt, fordert Frohlindes Spieler-Trainer Stefan Hoffmann verstärkte Aufmerksamkeit: „Es sollte niemand meinen, dass es nach dem 3:1-Sieg gegen den SSV Buer nun von alleine läuft. Wenn wir die nächsten beiden Spiele nicht gewinnen, war der Big-Point überhaupt nichts wert.“

Es gilt, die gute Position auf Rang zwei zu halten. Fehlen werden Michael Wurst, Mario Djordic, Thorben Zöllner und Pascal Adrian. Hoffmann: „Das ist schade, aber wir haben einen großen Kader und werden das zu kompensieren wissen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Hubschrauber kreist über Rapen - Polizei sucht noch immer nach 84-jährigem Senior 
Hubschrauber kreist über Rapen - Polizei sucht noch immer nach 84-jährigem Senior 
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
21-Jähriger fährt in Herten gegen einen Laternenmast
21-Jähriger fährt in Herten gegen einen Laternenmast

Kommentare