Fußball

Christopher Nöthe erleidet einen Kreuzbandriss

Er hat seit Januar 2018 kein Spiel mehr für den Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld absolviert, nun hat sich Christopher Nöthe einen Kreuzbandriss zugezogen. Sein Ende in Bielefeld naht.

Der nächste Karriereknick für den Profifußballer Christopher Nöthe: Laut einer Mitteilung des Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld hat sich der Castrop-Rauxeler eine Reruptur des vorderen Kreuzbandes und einen Außenmeniskusschaden zugezogen und muss zeitnah operiert werden. Die Verletzung zog er sich im Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen am Samstag im spanischen Benidorm zu.

Für Nöthe ist es bereits die zweite Kreuzbandverletzung, denn bereits im Herbst 2016 zog sich der 31-Jährige einen Kreuzbandriss mit Meniskusschaden zu und fiel knapp acht Monate aus.

Der letzte Auftritt gegen Greuther Fürth

Bei Arminia Bielefeld lief es seitdem für Nöthe überhaupt nicht mehr rund. Sein letztes Spiel in der zweiten Bundesliga absolvierte er am 24. Januar 2018 im Heimspiel gegen Greuther Fürth, als Nöthe sieben Minuten vor dem Ende eingewechselt wurde.

Da Christopher Nöthes Vertrag in Bielefeld am Saisonende ausläuft, könnte das Testspiel seine letzte Partie im DSC-Dress gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Nach Fahrrad-Sturz durch Schlagloch: Versicherung der Stadt gibt dem Geschädigten Schuld 
Nach Fahrrad-Sturz durch Schlagloch: Versicherung der Stadt gibt dem Geschädigten Schuld 
Polizei sucht Hinweise auf unbekannten Exhibitionisten an der Bushaltestelle
Polizei sucht Hinweise auf unbekannten Exhibitionisten an der Bushaltestelle
Pädagogin aus Waltrop für großes Engagement ausgezeichnet
Pädagogin aus Waltrop für großes Engagement ausgezeichnet
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich entschieden

Kommentare