Fußball-Kreisliga B

Der FC Castrop-Rauxel gewinnt das Topspiel gegen den VfB Habinghorst

Castrop-Rauxel - Nach dem 3:2 am zweiten Spieltag hat der FC Castrop-Rauxel (1.) auch das Rückspiel gegen den VfB Habinghorst (2.) gewonnen.

Es könnte schon die Vorentscheidung im Titelrennen der Fußball-Kreisliga B gewesen sein, die die knapp 150 Zuschauer am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz am Fuchsweg gesehen haben. Tabellenführer FC Castrop-Rauxel hat durch den 4:1-Erfolg im Nachholspiel gegen den VfB Habinghorst (2.) jetzt sieben Zähler Vorsprung auf die Gäste.

Fünf Tore, zwei Platzverweise, zehn Gelbe Karten. Und ein VfB-Co-Trainer Patrick Fritz, der von Schiedsrichter Hasan Ceyhan hinter die Barriere geschickt worden ist. Das war die Bilanz des Kreisliga B-Spitzenspiels. Freuen konnten sich am Ende nur die Spieler und Verantwortlichen des FC Castrop-Rauxel.

"Der Druck war heute sehr hoch", erklärte FC-Trainer Robert Ayensu-Ayisi nach der Partie. "Zum ersten Mal in dieser Saison ist meine Mannschaft richtig gefordert worden." Das sah man auch an der auf Konter ausgerichteten Aufstellung mit defensiver Kompaktheit und schnellen Kontern in Durchgang zwei.

Da spielte den Castrop-Rauxelern der 1:0-Führungstreffer nach zehn Minuten umso mehr in die Karten. Sehenswert war er noch dazu. Denn Ünal Yagcioglu traf aus 20 Metern mit Vollspann erst den Innenpfosten knapp unter der Latte. Von dort prallte der Ball ins. In der 38. Minute kam Habinghorst durch einen Freistoßtreffer von Andre Trottenberg zum 1:1.

Nach der Pause ging der FC durch Michael Dschaak wieder in Führung (52.). Wenige Sekunden später hatte Habinghorst Pech, dass Marc Olschewski mit seinem Freistoß erst die Latte traf und dann die Kugel kurz vor der Linie wieder aufsetzte.

Die abschließenden 20 Minuten spielte Castrop-Rauxel aufgrund zweier Gelb-Roten Karten gegen Benyamin Kapucuoglu und Bagdad Ballout in Unterzahl. Zuvor sorgte Chris Kasprzak mit dem 3:1 für die Vorentscheidung (57.). In der 81. Minute traf Michael Dschaak nach Vorarbeit von Keeper Andre Dante zum 4:1-Endstand.

"Man hat gemerkt, dass unsere Mannschaft noch sehr jung ist. Der FC hat das auch in Unterzahl sehr clever gemacht", sagte Patrick Fritz, der mit seinem Team nun Platz zwei anvisiert - um vielleicht noch ein Entscheidungsspiel um den zweiten Aufstiegsplatz absolvieren zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“

Kommentare