Fußball-Kreisliga A

Freibier fließt am Merklinder Fuchsweg

Der SuS Merklinde spielt Zünglein an der Meister-Waage der Fußball-Kreisliga A. Unterdessen lädt der Sportplatznachbar zu einer Abschlussfeier ein.

Die Kreisliga-A-Fußballer des A-Kreisligisten SuS Merklinde (8.) könnten in den verbleibenden zwei Saisonspieltagen das "Zünglein an der Waage" im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg werden.

Die Elf vom Fuchsweg, die durch den 2:0-Derbysieg am vergangenen Wochenende gegen den FC Castrop-Rauxel (5.) bereits im siebten Spiel in Folge ohne Niederlage blieb (davon sechs Siege), bekommt es am Sonntag, 19. Mai, zunächst auswärts mit dem Tabellendritten BV Herne-Süd zu tun. Eine Woche später gastiert dann der aktuelle Tabellenführer SG Herne 70 zum Saisonabschluss am Fuchsweg.

Dass sich die SG 70, die vier sowie fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger RWT Herne (2.) und Herne-Süd (3.) haben, ihren Titelgewinn aber tatsächlich noch einmal streitig machen lassen, ist recht unwahrscheinlich. Schließlich reicht ihnen am Sonntag ein Sieg gegen Schlusslicht Arminia Holsterhausen, um Meisterschaft und Aufstieg perfekt zu machen.

Der FC Castrop-Rauxel (5.) empfängt unterdessen den VfB Börnig (9.). Um den fünften Rang zu halten, benötigt der FC einen Sieg Das Hinspiel ging mit 3:4 verloren. Unabhängig vom Spielausgang kündigte der Castrop-Rauxeler Vorsitzende Uwe Blase an: "Nach dem Spiel feiern wir mit allen unseren Fans und Freunden den Saisonabschluss. Dann wird es Freibier am Fuchsweg geben."

Gute Erinnerungen an das Hinspiel

Gute Erinnerungen an das Hinspiel hat der FC Frohlinde II (12.), der bereits ab 13 Uhr beim DSC Wanne II (10.) antritt. In der Hinrunde setzte sich die Elf von FCF-Trainer Jimmy Thimm gegen den DSC mit 2:1 durch.

Der SC Arminia Ickern (13.) kann sich im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn SV Fortuna Herne (14.) mit einem Sieg - wie schon beim 4:3-Erfolg im Hinspiel - den 13. Tabellenplatz bis zum Saisonende sichern.

Henrichenburger Abschiedstour

In der Recklinghäuser Kreisliga A gastiert der bereits als Absteiger feststehende TuS Henrichenburg (15.) beim FC 96 Recklinghausen (4.). "Wir werden nun versuchen, die Saison noch einigermaßen über die Bühne zu bekommen und den Gegner vielleicht etwas zu ärgern", berichtete TuS-Trainer Michael Heu. Allerdings muss der Coach wieder einige verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Im Hinspiel führte der TuS lange Zeit mit 3:2, ehe Recklinghausen in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch zum 3:3-Ausgleich traf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare