Fußball-Testspiele

Überkreisliche Teams beweisen gute Frühform

Castrop-Rauxel - Zwei Siege, eine Niederlage - das ist die Bilanz der drei überkreislichen heimischen Fußballteams bei ihren ersten Testspielen. Die beiden siegreichen Teams bewiesen eine starke Frühform.

Der lockere 5:1 (3:0)-Sieg gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga, BW Westfalia Langenbochum, der neuformierten Landesliga-Mannschaft des FC Frohlinde wurde von zahlreichen Fans bestaunt. Und es gab was zu staunen. Rückkehrer André Muth (zuletzt SG Castrop) begeisterte Trainer und Fans gleich mit einem Doppelpack innerhalb kurzer Zeit. Dem 1:0 (28.) ließ Muth den zweiten Treffer (30.) nur zwei Minuten später folgen.

Dann verwandelte Timo Erdmann einen Elfmeter zum 3:0 (43.), nachdem der kaum zu bremsende Dominik Behrend (vom Oberligisten FC Brünninghausen gekommen) gefoult wurde. Auch Dustin Wurst zeigte, dass er mit seiner Ruhe am Ball, die er sich in etlichen Spielen in der Regionalliga (zuletzt Westfalia Rhynern) angeeignet hat, der FCF-Abwehr mehr Stabilität geben wird.

Zufrieden mit den Leistungen der Neuzugänge

Aber auch mit allen anderen Neuzugängen zeigte sich das Trainer-Duo Stefan Hoffmann und Michael Wurst zufrieden: "Alles gut" sagten beide am Ende, weil Dietrich Liskunow (49.) und Kevin Brewko (78.) bei einem Gegentor (60.) das Ergebnis auf 5:1 hochschraubten.

Trotz eines ganztägigen Trainingslagers am Samstag auf dem Sportplatz an der Bahnhofstraße in den Beinen kamen die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop am Abend noch zu einem 5:0 (3:0)-Sieg gegen den VfB Habinghorst (Kreisliga B).

Zehn Einwechslungen bei der SG Castrop

Dabei muss den Akteuren von VfB-Spielertrainer Marc Olschewski, der nur drei Spieler auf der Bank hatte, fast schwindlig geworden sein. Der Castroper Trainer Dennis Hasecke, seit Freitag Inhaber der Trainer B-Lizenz, wechselte in der Halbzeit neun Spieler aus und setzte mit der Einwechslung von Timo Ballmann für Dennis Dannemann in der 72. Minute auch seinen zehnten Mann von der Bank ein. Nur Torwart Cedric Niemeyer blieb über die gesamte Spielzeit auf dem Platz.

Neuzugang Dominic Schenkel (14.), Yassine Bellahcen (16.), Christopher Rupieper (28.), Dennis Springweiler (88.) und Maurice Keusch (89.) erzielten die Tore. Coach Hasecke sagte: "Der Sieg hätte höher ausfallen können, aber ich bin auch so zufrieden."

Die Bezirksliga-Elf der Spvg Schwerin musste sich dem SC Weitmar 45 aus der Parallelstaffel 10 mit 1:3 geschlagen geben. Mohammed El Marsi hatte die Blau-Gelben mit 1:0 (20.) in Führung gebracht, die Gäste glichen kurz vor der Pause aus (40.). Trainer Marco Gruszka hatte bewusst auf die sechs Meisterspieler seiner A-Jugend verzichtet, die nach ihrem Aufstiegsstress noch frei bekamen. Trotzdem waren einige gute Szenen beim ersten Testspiel am Grafweg zu sehen. Getroffen haben aber nur noch die Bochumer zum 1:2 (56.) und 1:3 (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben

Kommentare