Handball-Bezirksliga

HSG bekommt dritten Dämpfer in Folge, TuS-Frauen feiern zweiten Sieg

Vor zwei Wochen war die HSG Rauxel-Schwerin noch Spitzenreiter. Jetzt sind sie nur noch Dritte. Alle Spiele bis zur Kreisklasse im Überblick.

Bezirksliga Ruhrgebiet

HSG Rauxel - HSC Haltern 2 25:25 (15:8)

RAUXEL-SCHWERIN: Pavlakovik, Koch, Mi. Neuhaus, Steinhoff (5), Wenge (3), Krause, Meyer (3), Ziegler (1), Soumagne, Materna (5), Paskaran, Wieser (8/2 Siebenmeter).

Nicht über ein 25:25 (15:8) hinaus sind die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin am Sonntagabend gegen den HSC Haltern-Sythen 2 (13.) gekommen. Für die Mannschaft von HSG-Trainer Sebastian Clausen war es das dritte Spiel in Folge, in dem kein Sieg herausgesprungen ist. Weshalb der einstige Spitzenreiter auf den dritten Rang zurückgefallen ist.

Mit 13:5 Punkten sind die Rauxel-Schweriner allerdings in Schlagweite des TV Gladbeck (1./15:5), der ein Spiel mehr ausgetragen hat. Und gefühlt stehen die Castrop-Rauxeler auf besser da als der Tabellenzweite Westfalia Hombruch II (14:6), der ebenfalls einmal mehr aufgelaufen ist.

Starke erste Halbzeit

Gegen Haltern-Sythen 2 hatte die HSG in der ersten Halbzeit eine starke Darbietung vor allem in der Abwehr gezeigt. Diese war der Garant dafür, dass das Clausen-Team mit einer Sieben-Tore-Führung (15:8) in die Kabine gehen konnte. Trainer Clausen sagte dazu: "Da waren wir richtig stark. Eigentlich waren drei Tore sogar noch Geschenke - und es hätte 15:5 stehen können."

Der Coach berichtete aber auch: "Wir sind überhaupt nicht gut aus der Kabine gekommen." Der Vorsprung schmolz dahin - bis zum 21:21 sieben Minuten vor dem Ende. Sebastian Clausen meinte: "Wir haben den Halterner Torwart warmgeworfen. Viele Würfe waren nicht mehr so überlegt wie davor."

Zudem hätten seine Schützlinge in der Schlussphase im Angriff einige falsche Entscheidungen getroffen. Dennoch war ein Sieg noch möglich. Alexander Materna traf beim 22:21 (56.) den Pfosten, von dort ging der Ball gegen den Keeper und dann ins Netz. Luca Ziegler setzte sich am Kreis vor seinem 23:22 gut durch. HSG-Keeper Daniel Pavlakovik hielt in der Schlussviertelstunde fünf gefährliche Bälle und war somit der nötige Rückhalt. Allerdings hielt auch eine 25:23-Führung nicht Bestand. Zweimal kamen Halterner Spieler am Kreis frei zum Wurf und glichen somit zum 25:25 aus.

In der Schluss-Sekunde hatte Lukas Steinhoff gegen das komplette Gäste-Team den Ball zum Freiwurf in der Hand, fand aber keine Lücke - und traf Halterns Philipp Bankewitz mit dem Ball mitten ins Gesicht.

1. Kreisklasse Ind.

W. Welper 3 - Rauxel-S. 2 22:38 (10:22)

RAUXEL: Zautke, Neuhaus (2), Pinzler (2), Horn (2), Nowak (5/5), Zöpel (8), Zimmer (3), Besser, Materna (8), Spitntzyk (6), Speckbacher, Bellendorf, Scholz (2).

2. Kreisklasse Ind.

TuS Ickern 2 - Rauxel-S. 3 29:35 (12:17)

ICKERN 2: Ress, Chalupa (1), Kreiner (1), Störbrock (1), Kampert (4), Teigeler (2/1), Burczik (2), Utech, Leifels (2), Schultz (7/6), Esser (6), Becker (2), Werner (1) - RAUXEL-SCHWERIN 3: B. Kückelmann, Baginski, Craemer (3), Schäfer (1), Brüggemann, Hünnemeyer (3), Gebert (4), Schießl (1), Mrachacz (1), Vierhaus, F. Zimmer 82), Zintfert (8), Barthelt, Kückelmann (12).

4. Kreisklasse Ind.

Castroper TV - CVJM GE 20:15 (9:9)

CASTROP: Kube, Fischer, Jostes, Puntus (1), Kochstädt (5/1), Friese, Altvater (1), Schäpers (6), Welz (5), Büttner (2).

Frauenhandball

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet

TuS Ickern - HSC Haltern 2 23:12 (12:5)

ICKERN: J. Becker, Küsters, Scheipers (2), Dunschen, Nädler (1), Bader (2), Bartikowski (2), Skiba (2), Schnabel (6), Ittermann (2), D. Becker (6).

Den Bezirksliga-Handballerinnen TuS Ickern ist am Sonntag der zweite Saisonsieg geglückt. Dieser war gar der zweite in Folge. Und: Durch das überraschend deutliche 23:12 (12:5) gegen den HSC Haltern-Sythen 2 (6.) ist die Mannschaft von TuS-Trainer Fabian Wolf vom letzten Platz (vor zwei Wochen) auf Rang zehn aus der Abstiegszone herausgeklettert.

Wolf sprach nach dem Abpfiff von einem "Sieg, der in der Höhe absolut in Ordnung geht". Von Anfang an hätten seine Schützlinge "ein hervorragendes Spiel in der Abwehr" gezeigt. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter habe bestens funktioniert. Viele leichte Ballgewinne führten dazu, das die Ickerinnnen von Beginn an spielbestimmend waren. Über 3:0 und 9:1 setzte sich der TuS bis zur Halbzeit auf 12:5 ab.

Fabian Wolf berichtete: "Genauso wollten wir dann in der zweiten Halbzeit weitermachen." Die Gäste aus Haltern konnten allerdings zunächst auf 10:15 verkürzen. Wolf: "Danach haben wir wieder besser gespielt und sind davongezogen."

Der Coach sprach hernach von der bislang die besten Saisonleistung seines Teams. Auf allen Positionen seien seine Spielerinnen durchweg torgefährlich gewesen. Einen wirklich hervorragenden Tag erwischten beide TuS-Torhüterinnen, Jasmin Becker und Christina Küsters.

Der TuS Ickern hat nunmehr eine Woche Pause und läuft danach beim Tabellenführer HVE Villigst-Ergste am Sonntag, 2. Dezember, beim in Schwerte auf.

Frauen-Kreiskl. 1 Ind.

TuS Ickern 2 - Horst Essen 23:10 (11:5)

ICKERN 2: Katzensteiner, Skiba, Griesche, (2/1), Wohlinger (1/1), Wolf (3/2), Copar (3), Albring (4), Milte-Engelhardt (3), Heyden (1), Berkel, Buchner, Köpcke (6/1), Balik, Schüer.

Frauen-Kreiskl. 2 Ind.

TB Beckh.- Castroper TV 22:23 (14:12)

CASTROP: Sandvoss; Wulke (2), Scheurer (10/4), König (2), Julich (3), Salinger (2), Griese, Wild, Schwittek (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Nach Fahrrad-Sturz durch Schlagloch: Versicherung der Stadt gibt dem Geschädigten Schuld 
Nach Fahrrad-Sturz durch Schlagloch: Versicherung der Stadt gibt dem Geschädigten Schuld 
Polizei sucht Hinweise auf unbekannten Exhibitionisten an der Bushaltestelle
Polizei sucht Hinweise auf unbekannten Exhibitionisten an der Bushaltestelle
Pädagogin aus Waltrop für großes Engagement ausgezeichnet
Pädagogin aus Waltrop für großes Engagement ausgezeichnet
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich entschieden

Kommentare