Handball-Bezirksliga

Clausen-Team schaut in Riemke nur auf sich

Die HSG Rauxel-Schwerin hat eine vermeintliche leichte Aufgabe in Bochum zu lösen. Eine ganz hohe Hürde steht vor den Frauen des TuS Ickern.

Nicht auf das Können des Gegners schauen, sondern nur auf sich selbst. Das wollen die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin (3.) tun, wenn sie am Samstag, 16. Februar, ab 17.15 Uhr beim SV Teutonia Riemke II in der Heinrich-Böll-Sporthalle (Wielandstraße) in Bochum-Grumme auflaufen.

So ist zumindest der Plan von HSG-Trainer Sebastian Clausen. Denn er glaubt, dass seine Schützlinge mit einer Leistung wie diese sie am vergangenen Sonntag beim 31:24 gegen die HSG Wetter/Grundschöttel gezeigt haben, auch beim Tabellen-Achten die Halle als Sieger verlassen.

Verletzter Spielmacher

Schon im Hinspiel hatten die Rauxel-Schweriner die Bochumer klein gehalten - mit einem 31:27 (12:12)-Sieg daheim. Clausen erinnert sich an die Partie und sagte am Freitag: "Wenn ich ehrlich bin, hat uns in die Karten gespielt, dass sich der Riemker Spielmacher früh im Spiel schwer verletzt hat." Zu Beginn der Saison hatten die Bochumer oben mitgemischt. Zuletzt kassierten sie allerdings drei Niederlagen in Serie und sind nur noch Achte. Unter den Zuschauern in Bochum könnte auch Julian Barth sein. Der Goalgetter hatte sich im Herbst eine schwere Handverletzung zugezogen und ist seitdem außer Gefecht. Sebastian Clausen sagte: "Julian ist vor zwei Wochen wieder zum Training in die Halle gekommen. Viel trainiert er für sich allein und macht bei den Übungen mit, die ohne Körperkontakt sind."

Am Samstag wird Niels Soumagne nach überstandener Krankheit wieder einsatzbereit sein. Von der HSG 2 werden zudem Moritz Neuhaus und ein weiterer Akteur den Kader auffüllen. Die zweite Mannschaft möchte Clausen allerdings personell nicht schröpfen. Denn diese steht als Aufsteiger an der Spitze der 1. Kreisklasse. Und: Am Sonntag, 17. Februar, steht der HSG 2 ab 18 Uhr das Topspiel gegen den TV Wattenscheid 01 (2.) ins Haus. Weshalb Alexander Materna auch nicht am Samstag in der Ersten eingesetzt wird. Clausen: "Dann wäre er festgespielt und könnte nicht in der Zweiten mitspielen."

Fünf Punkte Vorsprung

Aktuell hat die Rauxel-Schweriner Reserve (28:2 Punkte) fünf Minus-Punkte weniger als die Gäste aus Bochum (25:7) - und eine Partie weniger ausgetragen. In der Kreisliga steht dem Bezirksliga-Absteiger TuS Ickern (3.) ein wichtiges Spiel am Sonntag ins Haus. Das Team von TuS-Trainer Ralf Utech empfängt den Tabellenzweiten PSV Recklinghausen 2 ab 18 Uhr in der Sporthalle an der B235. Mit einem Sieg kann der TuS (24:6 Punkte) die Recklinghäuser (25:5) in der Tabelle überflügeln und den Kontakt zum Spitzenreiter SG Linden-Dahlhausen (25:3) halten. Das Hinspiel in Recklinghausen hatte das Utech-Team mit 21:27 verloren. Das Spitzenspiel bei Linden-Dahlhausen steigt auswärts am 4. Mai.

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (10.) müssen nach ihren Erfolgen in den vergangenen Wochen am Sonntag, 16. Februar, kleinere Brötchen backen. Die Ickernerinnen messen sich ab 17 Uhr als Gast mit dem Tabellendritten ATV Dorstfeld. Im Hinspiel in Castrop-Rauxel hatte der TuS mit 14:22 (6:14) den Kürzeren gezogen.

Weshalb Ickerns Trainer Fabian Wolf am Freitag auch betonte: "Vom Papier her sind wir in diesem Spiel nur Außenseiter." Im Rückblick auf das erste Duell meinte der Übungsleiter: "Mit nur 14 erzielten Treffern haben wir unsere schwächste Angriffsleistung der Saison gezeigt." Das habe aber vor allem auch an den starken Leistungen der Dorstfelder Torhüterin Julia Stang gelegen. Wolf: "Die Dorstfelderinnen liegen noch voll im Rennen um den Aufstieg und werden hochmotiviert sein, weil sie in der Vorwoche deutlich verloren haben." Da hatte es ein 21:31 beim Spitzenreiter HVE Villigist-Ergste gegeben.

"Nicht unschlagbar"

Die Dortmunder seien aber auf allen Positionen stark besetzt, glaubt Fabian Wolf: "Wir müssen am Samstag alles abrufen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Dorstfelderinnen sind aber auch nicht unschlagbar, schließlich haben sie im Januar überraschend ihr Heimspiel gegen Welper verloren. Wir müssen unsere Torchancen nutzen und in der Abwehr sicher stehen."

Saskia Scheipers kehrt nach Verletzung in den Kader zurück. Ausfallen werden hingegen Pia Bader und Kristina Müller. Ansonsten seien alle Spielerinnen fit und an Bord.

Es ist die Zeit der schweren Prüfungen für den TuS Ickern. Denn auch am folgenden Spieltag duelliert sich das Wolf-Team mit einem Aufstiegsanwärter. Am Sonntag, 24. Februar, geht die Fahrt zum Tabellenzweiten SG ETSV Ruhrtal Witten 2. lukas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg

Kommentare