Handball-Bezirksliga

Die Erfolgsserie des TuS Ickern ist gerissen

Castrop-Rauxel - Die Bezirksliga-Handballer des TuS Ickern ziehen in Recklinghausen den Kürzeren. Die HSG Rauxel-Schwerin darf sich dagegen über einen Punktgewinn bei Teutonia Riemke freuen.

Nach zuvor fünf Spielen in Folge ohne Niederlage ist die Erfolgsserie des TuS Ickern in der Handball-Bezirksliga gerissen. Der Aufstiegsaspirant HTV Recklinghausen war am Samstag zu stark für das Team von Trainer Ralf Utech. Die Ickerner verloren mit 19:30 (9:14).

In der Sporthalle an der Overbergstraße in Recklinghausen hielt der TuS das Spiel bis zur 20. Minute (6:8) offen, erlaubte sich danach aber eine Schwächephase. Der HTV konnte mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in den zweiten Durchgang gehen und ließ sich die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen.

Insgesamt sei es "kein schönes Bezirksliga-Spiel" gewesen, befand Utech. Seiner Mannschaft sei vor allem im zweiten Durchgang nicht viel gelungen. "Wir haben kein Tempo in Spiel gebracht und waren über die Außen völlig wirkungslos", berichtete er.

Die Höhe der Niederlage sei allerdings unnötig gewesen. "Meine Spieler haben in der Schlussphase nicht die Ruhe behalten und sich immer wieder auf Diskussionen mit Schiedsrichtern und Gegenspielern eingelassen", sagte Utech, "so etwas ärgert mich."

Neun Pensky-ToreBester Ickerner Werfer war Tristan Pensky mit neun Toren. Durch die Niederlage rutschten die Ickerner um einen Platz auf Rang 13 ab, stehen nach dem 20. Spieltag aber nach wie vor über der Abstiegszone.

Die HSG Rauxel-Schwerin konnte sich unterdessen über einen Teilerfolg freuen: Beim Neunten SV Teutonia Riemke 2 erspielte sich die Sieben von Trainer Randolf Mertmann am Samstag ein 20:20 (9:10) und verteidigte damit ihren elften Platz. Für die Rauxeler war es der erste Punktgewinn in einem Auswärtsspiel seit dem 5. November (damals 21:17 bei Westfalia Herne 2).

In der Heinrich-Böll-Sporthalle in Bochum lieferten sich die Teams aus Rauxel und Riemke einen spannenden Schlagabtausch. Die HSG, die in Lukas Steinhoff mit sieben Treffern ihren erfolgreichsten Schützen hatte, geriet zunächst mit 0:3 in Rückstand, machte daraus aber wenig später eine 4:3-Führung.

Danach blieb es eine enge Partie. Riemke zog nach dem Seitenwechsel wieder auf drei Treffer davon (14:11), die HSG konnte jedoch wieder ausgleichen. Zwei Minuten vor dem Spielende sah es nach einem Sieg für die Bochumer aus, die mit 20:18 in Führung lagen. Doch Rauxel-Schwerin schlug zurück: Michel Zimmer und Fabian Wenge sicherten mit ihren Toren den Punktgewinn.

Mertmann war grundsätzlich zufrieden. "Die Einstellung meiner Mannschaft war sehr gut", lobte der HSG-Trainer, dem besonders die engagierte Abwehrarbeit gefiel. Allerdings registrierte Mertmann auch "mindestens 20 technische Fehler", durch die die Angriffe der Rauxeler oftmals im Nichts endeten. "Es ist schade, dass wir uns deswegen in Bochum nur mit einem Punkt für unsere Leistung belohnen konnten."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare