Handball-Bezirksliga

Keeper Pavlakovik hält einen Punkt für die HSG Rauxel fest

Nach einem Krimi am Sonntagabend haben die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin ihre Tabellenführung in der Bezirksliga verteidigt. Die Frauen des TuS Ickern fielen in der Tabelle zurück.

Gegen direkten Verfolger TV Gladbeck kam die Mannschaft von HSG-Trainer Sebastian Clausen durch einen Kraftakt in der Schlussphase zu einem 22:22 (10:12). Dabei liefen die Castrop-Rauxeler beinahe über die gesamte Spielzeit Rückständen hinterher.

Alexander Materna hatte in den abschließenden drei Minuten mit zwei wuchtigen Würfen und Toren über die Rückraummitte nach dem 19:22 auf 21:22 verkürzt. 30 Sekunden vor der Schluss-Sirene war es Nikolas Zöpel, der nach in Rechtsaußenposition beherzt in den Kreis sprang und warf, der den Endstand herstellte. Fünf Sekunden vor dem Ende hielt Keeper Daniel Pavlakovik mit einer Parade den Punkt für die HSG fest. Weshalb der Torwart auch nach Spielende von seinen Mitspielern gefeiert wurde.

Trainer Sebastian Clausen sagte: "Zum Glück hat eine Umstellung in der Schlussphase noch zum Erfolg geführt." Der Coach hatte seine Mannen aufgefordert, eine offensive Manndeckung zu spielen. Zudem nahm er während der Angriffe seines Teams den Torwart aus dem Kasten und bot einen siebten Feldspieler auf.

Beinahe hätte diese Maßnahme zur Niederlage geführt. Denn beim Stand von 21:22 hatten die Gladbecker den Ball abgefangen und aus der Ferne auf das leere Gehäuse geworfen. Zum Glück der Rauxel-Schweriner ging der Ball am linken Pfosten vorbei.

Insgesamt 150 Zuschauer hatten das Bezirksliga-Topspiel in der ASG-Sporthalle begleitet. Lautstarken Anhang hatten die Gladbecker mitgebracht. Rund 50 Fans hielten mit den Blau-Weißen.

Von denen hatte Kreisläufer Maurice Klever den Siegeswille der Rauxel-Schweriner am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Besser gesagt: sein Trikot. Denn nach einem Zweikampf in der ersten Halbzeit riss das Hemd. Sein Trainer Thomas Ahmann griff daraufhin in die Trikottasche und fischte das Hemd mit der Nummer 9 heraus. Dieses trug Klever fortan auf links gedreht - also ohne erkennbare Rückennummer - und traf einmal ins HSG-Tor.

Handball

Bezirksliga Ruhrgebiet

HSG Rauxel - TV Gladbeck 22:22 (10:12)

RAUXEL-SCHWERIN: Pavlakovik, Koch, Neuhaus (1), Steinhoff, Wenge, Krause (2), Meyer (4), Ziegler (1), Zimmer (1), Zöpel (3), Paskaran (1), Materna (6), Wieser (3).

Kreisliga Ind.

W. Scherlebeck - TuS Ickern 28:33 (16:19)

ICKERN: Dick, Esser (4), Stephan, Sachweh (1), Rodamer (6), Pensky (10), Böcking (1), Pelzer (8), Kuczpiol (3), Häusler.

1. Kreisklasse Ind.

Schalke 3 - Rauxel-Schw. 2 28:30 (14:14)

RAUXEL-SCHWERIN 2: Zautke, Pies, Neuhaus (3), Horn (1), Nowak (2), Zöpel (5), Zimmer (4), Scholz (2), Materna (9), Spintzyk, Besser, Speckbacher, Gebert.

2. Kreisklasse Ind.

R. Hattingen 2 - Rauxel 3 19:26 (10:11)

RAUXEL-SCHWERIN 3: B. Kückelmann, Crämer (4), Schäfer, Dibbern, Schämann, Hünnemeyer (3), Günther (4), Schiessl (1), Brinkhoff, Horn (6), Barthelt (1), P. Kückelmann (7).

TuS Ickern 2 - HTV RE 2 25:30 (9:13)

ICKERN 2: Ress, Chalupa (2), Kreiner (3), Teigeler (6), Burczik (4), Hertel (1), Becker (4), Simon (3), Werner (2).

4. Kreisklasse Ind.

Castroper TV - Waltrop 3 16:24 (8:12)

CASTROP: Kube, R. Fischer, P. Fischer (2), Jostes (1), Stiller (2), Puntus, Kochstädt (8), Friese, Altvater (1), Schäpers (2), U. Witthaus, H. Witthaus, Büttner.

Frauenhandball

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet

TuS Ickern - RW Dorsten 21:23 (14:13)

ICKERN: Becker, Küsters, Dunschen (1), Nädler (2), Bader (1), Wiese, Bartikowski (2), Skiba (2), Schnabel (3), Ittermann (4), Becker (6).

Knapp am ersten Saisonsieg vorbeigeworfen haben die Handballerinnen des TuS Ickern am Sonntag und sind auf den letzten Platz abgerutscht. Der TuS unterlag dem VfL RW Dorsten (5.) in der Habinghorster Sporthalle an der B235 mit 21:23 (14:13) und musste die siegreichen Ewaldi Aplerbeck und TuS Scharnhorst vorbeiziehen lassen.

TuS-Trainer Fabian Wolf erklärte nach der Partie gegen Dorsten: "Genau wie in der vergangenen Woche haben wir gegen einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte absolut auf Augenhöhe." Zur Pause lagen die Ickernerinnen nicht unverdient mit 14:13 in Front. Wolf betonte: "Wir hätten bei konsequenterer Chancenverwertung noch ein, zwei Tore höher führen können."

Auch die zweite Hälfte verlief ausgeglichen. Leider scheiterten die Wolf-Schützlinge in der Schlussphase ein ums andere Mal an ihrer Nervosität. Fabian Wolf sagte: "Wurfpech kam auch noch hinzu - und so haben wir reihenweise hochkarätige Torchancen vergeben."

Dem Trainer imponierte, dass seine Spielerinnen zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft hatten. Die mit einem Doppelspielrecht ausgestattete A-Jugendliche Nelia Wiese feierte zudem ihr Debüt im Seniorenbereich. Am Sonntag, 11. November, sind die Ickernerinnen Gast des TuS Scharnhorst.

Frauen-Kreiskl. 1 Ind.

TuS Ickern 2 - am Hallo Essen 15:14 (10:9)

ICKERN 2: Becker, Katzensteiner, Griesche (2), Wohlinger, Wolf (2), Figur (5), Copar, Albring (4), Milte-Engelhardt (2), Heyden, Buchner, Köpcke, Balik, Scheurer.

Frauen-Kreiskl. 2 Ind.

Wattensch. 2 - Rauxel-Schw. 27:8 (14:4)

RAUXEL-SCHWERIN: Gillner, Siewert (2), F. Wejer (1), K. Wejer, Ellert (2), Hubert, Russ (2), Peters, Friese, Scholz, Burghardt (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare