Handball-Bezirksliga

Ein Wiedersehen mit Vorgeschichte für den TuS Ickern

Castrop-Rauxel. - Die Handball-Bezirksligisten TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin starten in die zweite Hälfte der Saison. Während die HSG beim Wittener TV aufläuft, empfängt Ickern den TuS Hattingen 2. Das Spiel der Ickerner hat dabei eine recht besondere Vorgeschichte.

Beim TuS Hattingen 2, der am Sonntag, 28. Januar, ab 18 Uhr in der Sporthalle an der B235 gastiert, hatte der TuS Ickern eigentlich das Hinspiel zum Saisonauftakt mit einem Tor Vorsprung gewonnen. Allerdings wurden den Castrop-Rauxelern die Punkte ohne eigenes Verschulden aberkannt, weil der entscheidende Siebenmeter auf einer falschen Regelauslegung der Schiedsrichter basiert hatte.

Ein Wiederholungsspiel musste die Entscheidung bringen, der TuS Ickern verlor mit 22:25. Die Hattinger haben sich mittlerweile als Siebter im gesicherten Mittelfeld platziert, während die Ickerner nach einer zwischenzeitlichen Serie von elf Spielen ohne Sieg den ersten Abstiegsplatz (14.) belegen. Doch mit dem 25:20-Sieg am vergangenen Sonntag gegen die HSG Wetter/Grundschöttel (12.) hat die Utech-Sieben ihre Flaute beendet und kann wieder optimistischer in die Zukunft schauen. Platz 13 als rettendes Ufer ist nur noch einen Punkt entfernt.

Gute Abwehrarbeit nötig"Wir wollen unbedingt den Schwung mitnehmen und auch dieses Heimspiel gewinnen", sagt der Ickerner Trainer mit Blick auf das Duell mit Hattingen 2. Beim Sieg gegen Wetter/Grundschöttel habe die gute Abwehrarbeit dem Team die nötige Stabilität gegeben. Daran wolle man anknüpfen. "Wenn wir unsere Chancen vorne so gut nutzen wie am vergangenen Wochenende, dann ist auch gegen Hattingen etwas drin", erklärt Utech, der voraussichtlich wieder denselben Kader wie gegen Wetter aufbieten kann.

Unterdessen geht es für die HSG Rauxel-Schwerin um Wiedergutmachung nach der zuletzt enttäuschenden Leistung (19:28) beim Spitzenreiter TV Gladbeck. Am Samstag, 27. Januar, um 19 Uhr läuft der Elfte beim Wittener TV (8.) in der Kreissporthalle an der Husemannstraße auf. "Wir gehen hoch motiviert und voller Engagement in das Spiel. Zwei Punkte sind unser Ziel", sagt Außenspieler Pascal Meyer, der den im Urlaub weilenden Trainer Randolf Mertmann an der Seitenlinie vertreten wird.

Heimstarker GastgeberObwohl sich die Rauxeler im Hinspiel mit 29:26 durchgesetzt hatten, erwartet Meyer eine schwere Aufgabe für sein Team. "Witten ist zu Hause eine sehr kampfstarke und motivierte Truppe", sagt er, "nur mit einem soliden Auftritt und temporeichem Spiel werden wir zum Erfolg kommen." Sollte der HSG ein Sieg in Witten gelingen, würde sie damit ihre Negativserie auf fremdem Parkett beenden: Zuletzt gab es vier Auswärtsniederlagen in Folge.

Zahlenmäßig ist der Kader der Rauxel-Schweriner recht gut besetzt, lediglich Rückraumspieler Dennis Zinfert und Kreisläufer Neshanth Paskaran fehlen. Auch Pascal Meyer selbst will zunächst nicht auflaufen: "Spielen und Coachen gleichzeitig funktioniert nicht so gut."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen

Kommentare