Handball

HSG-Siegtor fällt acht Sekunden vor der Schluss-Sirene, Wolf-Team verblüfft Gäste

Die HSG Rauxel-Schwerin feiert einen knappen Sieg gegen VfL Gladbeck III und hat weiterhin Aufstiegschancen. Die Frauen des TuS Ickern überraschen einen Aufstiegsanwärter.

Den zweiten Platz in der Handball-Bezirksliga Ruhrgebiet konnte die HSG Rauxel-Schwerin am Sonntagabend in der ASG-Sporthalle festigen. Gegen den drittletzten der Tabelle, den VfL Gladbeck III, sorgte Fabian Wenge mit seinem Siegtreffer zum 27:26 nur acht Sekunden vor Schluss für die Entscheidung in einem über weite Strecken hektischen und zerfahrenen Spiel.

Bezirksliga Ruhrgebiet

HSG Rauxel - VfL Gladbeck III 27:26 (15:14)

RAUXEL-SCHWERIN: Koch; Mi. Neuhaus (3), Mi. Zimmer (4/1), Steinhoff (6), Wenge (4), Krause, Meyer, Materna (3), Ni. Zöpel (2), Clausen (1), Max Zimmer, Bellendorf, Wieser (4/1).

HSG-Trainer Sebastian Clausen musste erneut selbst das Trikot mit der Nummer 29 überstreifen: "Mit Luca Ziegler und Neshanth Paskaran sind beide Kreisläufer verletzt ausgefallen. Damit mussten Florian Bellendorf aus der zweiten Mannschaft und ich einspringen."

Dustin Koch, der für Daniel Pavlakovik (Urlaub) das HSG-Tor hütete, war von Beginn an gut im Spiel, konnte aber nicht verhindern, dass Rauxel-Schwerin erst einmal ins Hintertreffen. Erst nach acht Minuten ging die HSG mit 4:3 erstmals in Führung.

Fortan bewegte sich der Vorsprung für die Heimmannschaft zwar teilweise bei vier Toren. Aber der Gegner aus Gladbeck kam vorallem durch Alexander Keller immer wieder heran und so ging es mit 15:14 für Rauxel-Schwerin in die Pause.

In den zweiten 30 Minuten wurde es dann immer dramatischer, unter anderem weil das Schiedsrichtergespann, das unter Verbands-Beobachtung stand, eine teilweise sehr kleinliche Linie pfiff und die Entscheidungen auch umstrittener wurden.

Steinhoff sieht "Rot"

So geriet Rauxel-Schwerin nach 47 Minuten mit 22:23 erstmals nach der Anfangsphase wieder in Rückstand. Clausen nach dem Spiel: "Wir haben uns in der zweiten Hälfte mit der offenen Deckung von Gladbeck schwer getan." Nach seinem Ausgleich zum 23:23 wurde Lukas Steinhoff, mit sechs Treffern bester Werfer der HSG, von den Referees mit einer Roten Karte bestraft. Eine harte und strittige Entscheidung, die das Heimpublikum dazu bewegte, in den letzten zwölf Minuten lautstark das HSG-Team anzufeuern.

In der Schlussphase übernahm Björn Wieser auf Linksaußen die Verantwortung und brachte Rauxel-Schwerin zunächst mit drei Toren in Serie mit 26:24 in Front. Wenig später gelang Wenge den erlösenden Siegtreffer.

Kreisliga Ind.

Bochumer HC - TuS Ickern 24:23 (12:13)

ICKERN: Dick; V. Esser (6), Simon, R. Sachweh, Pensky (6), B. Böcking, Teigeler, Pelzer (5/2), Kuczpiol (5), Wilhelm, Häusler (1).

1. Kreisklasse Ind.

Rauxel-S. 2 - VfL Bochum 35:25 (14:12)

RAUXEL-SCHWERIN 2: Zautke; Mo. Neuhaus (7), Pinzler (1), Nowak (2), Max Zimmer (2), Lu. Zöpel (2), Wannemüller (2), Materna (14), Fehring, Gebert (2), Hellfaier (1), Bellendorf (1), Scholz (1).

2. Kreisklasse Ind.

Rauxel-S. 3 - VfL Bochum 2 29:31 (15:13)

RAUXEL-SCHWERIN 3: B. Kückelmann, Pies; Crämer (8), Hinzen, Bertelsmeier (2), Brüggemann (2), Günther (5), L. Friese (2), Mrachacz , Schäfer (2), Hellfaier, Wannemüller (2), Barthelt (2), P. Kückelmann (4).

TuS Ickern 2 - FC Erkens. 2 29:19 (11:7)

ICKERN 2: Ress; Becker (4), Ja. Burczik (2), Dittrich (5/2), Richter (2), Werner (1), Hötting (7), Leifels, Knauf (2), Kreiner (1), Simon (2), Petrovskiy (3).

Frauenhandball

Bezirksliga

TuS Ickern - ETG Recklingh. 26:24 (13:13)

ICKERN: J. Becker, Küsters, Scheipers (2), Bittorf (1), Dunschen (1), Nädler (2), Müller (2), Bader, Bartikowski (1), Skiba (2), Schnabel (8), Ittermann (1), Katterle, D. Becker (6).

Vieler Abstiegssorgen haben sich die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (10.) am Sonntag entledigt. Sie besiegten in der Sporthalle an der B235 überraschend den Aufstiegsanwärter ETG Recklinghausen (3.) und haben nunmehr neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

"Wir haben uns gut in das Spiel hineingekämpft", sagte TuS-Trainer Fabian Wolf. Eine stabile Abwehr war dabei die Garantie dafür, nach schnellem Umschalten zu einfachen Toren zu kommen.

13:13 zur Pause

Wolf fand aber auch kritische Worte: "In der ersten Halbzeit hatten wir noch den ein oder anderen Fehlpass zu viel." Das 13:13 zur Pause sei aber gerecht gewesen. Wolf: "In der zweiten Halbzeit waren wir dann den entscheidenden Tick besser." Weshalb sein Team bis vier Minuten vor Schluss stets in Führung lag.

Mit vier Toren in Serie gingen aber die Recklinghäuserinnen plötzlich mit 24:23 in Führung. Die Ickernerinnen bleiben allerdings besonnen und drehten ihrerseits den Spieß wieder um. Denise Becker und Stella Bartikowski sorgten für das 25:24.

Coach nimmt Auszeit

Danach eroberten die Castrop-Rauxelerinnen nochmals den Ball - und Coach Wolf nahm ein Team-Timeout. Fabian Wolf: "Wir nutzten die Besprechung, um abzuklären, dass wir auf keinen Fall den Ball mehr herschenken wollten. Und dies gelang uns auch." Der TuS kam durch Annika Skiba sogar noch zum 26:24.

"Am Ende war es ein Sieg, den sich das gesamte Team absolut verdient hat", meinte Wolf. Dementsprechend fiel auch der Jubel nach dem Schlusspfiff aus.

Frauen-Kreiskl. 1 Ind.

am Hallo Essen - TuS Ickern 2 14:14 (7:8)

ICKERN 2: Katzensteiner; K. Wolf (3/2), Figur, K. Copar (1), Albring (2), Milte-Engelhardt, Heyden (1), Müller (6), Buchner, Köpke, Balik, Schüer (1).

Frauen-Kreiskl. 2 Ind.

Rauxel-Schw. - TV Wattensch. 2 12:13 (5:7)

RAUXEL-SCHWERIN: Gillner; Siewert (1), F. Wejer (3), K. Wejer (3), Ellert, Thelen (1), Hubert, Russ (6/5), Peters, Dittmann (1), L. Friese, Scholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare