Handball

HSG kassiert sieben Tore in Folge in Bochum

Die dritte Niederlage im vierten Bezirksliga-Spiel in diesem Jahr mussten die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin (3.) hinnehmen. Die Frauen des TuS Ickern lagen bei einem Aufstiegsanwärter vorn.

Handball

Bezirksliga Ruhrgebiet

Teut. Riemke II - HSG Rauxel 33:21 (15:14)

RAUXEL-SCHWERIN: Pavlakovik, Koch; Mi. Neuhaus, Ziegler (1), Wenge (3/1), Krause, Meyer (5), Soumagne (1), Steinhoff (5), Ni. Zöpel (3), Paskaran, Wieser (2/1).

Das Team von HSG-Trainer Sebastian Clausen zog am Ende deutlich mit 21:33 (14:15) beim SV Teutonia Riemke (8.) den Kürzeren. Trotz der vierten Saisonniederlage mischen die Castrop-Rauxeler im Aufstiegsrennen noch mit. Westfalia Hombruch II (1./30:22 beim TuS Bommern II) gewann zwar, der TV Gladbeck (2./26:27 gegen die SG Suderwich) ging aber am 19. von 28 Spieltagen wie die HSG leer aus.

Für die Rauxel-Schweriner lag der Knackpunkt in Riemke zwischen der 31. und 42. Minute. In diesen ersten elf Minuten der zweiten Halbzeit gerieten sie von 14:15 auf 14:22 in Rückstand. Trotz Überzahl nach einer Zeitstrafe gegen einen Bochumer kassierte die HSG zwei Gegentreffer und verwarf einen Siebenmeter durch Michel Zimmer.

Trainer Clausen kritisierte, dass seine Schützlinge seine einfachen Maßgaben im zweiten Spielabschnitt nicht mehr umsetzten.

Nur zwei Varianten

Der Coach hatte die zwei einzigen Angriffsvarianten der Bochumer Gastgeber herausgearbeitet und seinen Mannen ein Gegenmittel mitgegeben. Zudem warfen die Castrop-Rauxeler den nicht überragend haltenden Teutonia-Keeper Jan König warm. Clausen: "Der Torwart hat sich eigentlich immer recht schnell für eine Ecke entschieden. Und genau in diese haben wir dann geworfen." Anfangs sah es für die HSG noch recht gut aus. Sie führte mit 3:0 (5.) und 4:2 (8.). Kurz vor der Pause hatte es 11:11 (25.) gestanden.

Am kommenden Spieltag empfängt Rauxel-Schwerin am Sonntag, 24. Februar, die Westfalia Welper (6.) in der ASG-Sporthalle.

Kreisliga Ind.

TuS Ickern - PSV Recklingh. 2 26:16 (14:8)

ICKERN: Dick; V. Esser (2), Simon (5), Ju. Esser, R. Sachweh (1), Rodammer (3), Pensky (6), Wilhelm, B. Böcking, Teigeler, Pelzer (6/5), Kuczpiol (3), J-O Becker, Häusler.

1. Kreisklasse Ind.

Rauxel-S. 2 - TV Wattensch. 23:22 (15:11)

RAUXEL-SCHWERIN 2: Zautke; Mo. Neuhaus (4), Pinzler, Nowak (4/3), Max. Zimmer, Materna (8), Soumagne (2), Spintzyk, Gebert (1), Zinfert, Lu. Zöpel (3), Scholz (1).

2. Kreisklasse Ind.

Rauxel-S. 3 - FC Erkenschw. 2 25:19 (10:14)

RAUXEL-SCHWERIN 3: Pies; Crämer, Hinzen (1), Dibbern (2), Bertelsmeier (6), Stöcker (1), L. Friese (1), Lu. Zöpel (6), Mrachacz, Gute (1), Vierhaus, Barthelt, P. Kückelmann (1), Zinfert (6/1).

TuS Ickern 2 - TSG Sprockh. 2 28:24 (14:14)

ICKERN 2: Ress Stratmann; Störbrock (1), Lunemann, Kreiner (2), J-L Burczik (3), Kreiner (2), Dittrich (4/2), Richter (2), Werner (2), Höttingen (6), Leifels (3), Goms (1), Petrovskiy (1), Kampert (3).

4. Kreisklasse Ind.

Castroper TV - SG Linden-D. 2 23:15 (13:5)

CASTROP: R. Fischer; P. Fischer (4), Jostes, B. Kochstädt (7/2), Matt. Friese, Sarna (1), Schaepers (4), H. Witthaus (1), Welz (6).

Frauenhandball

Bezirksliga

ATV Dorstfeld - TuS Ickern 26:22 (12:10)

ICKERN: Küsters, D. Skiba; Scheipers (2), Bittorf, Dunschen (1), Nädler (3), Wiese , Bartikowski (1), Schnabel (3/1), Ittermann (2), Katterle, D. Becker (9/1).

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (10.) haben am Samstag an einer Überraschung vorbeigeworfen. Beim Aufstiegsanwärter ATV Dorstfeld (3.) zog das Team von TuS-Trainer Fabian Wolf mit 22:26 (10:12) den Kürzeren.

Etwa eine Viertelstunde vor dem Ende hatten die Castrop-Rauxelerinnen in Dortmund sogar mit 17:15 geführt. Coach Wolf meinte: "Wir haben einen sehr guten Start in die zweite Halbzeit erwischt. Nach unserer Führung kippte das Spiel leider." Seine Schützlinge hätten beim Favoriten einen tollen Auftritt hingelegt. Fabian Wolf: "Mit einer besseren Chancenverwertung wäre sogar etwas drin gewesen. Ich mache meiner Mannschaft aber gar keinen Vorwurf, im Gegenteil." Für den neutralen Zuschauer sei nicht erkennbar gewesen, wer der Tabellendritter und wer Zehnte war.

Die Dorstfelderinnen waren zu Beginn der Partie vor allem durch Tore ihrer starken Kreisläuferin mit vier Toren Vorsprung in Führung gegangen. Wolf: "Nach ein paar vergebenen Chancen im Angriff fanden wir auch ins Spiel und erkämpften uns Bälle in der Abwehr."

Am Ende des Zwischenspurts verkürzte Denise Becker zum 10:12-Halbzeitstand. In der Halbzeit machten wir nochmal drauf aufmerksam, dass wir hier ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe erleben. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes glich der TuS zum 12:12 aus, ging bis zum 15:15 im Gleichschritt und ging damals erstmals in Führung.

Es ist die Zeit der schweren Prüfungen für den TuS Ickern. Denn auch am kommenden Spieltag duelliert sich das Wolf-Team mit einem Aufstiegsanwärter. Am Sonntag, 24. Februar, geht die Fahrt zur SG ETSV Ruhrtal Witten 2 (2.).

Frauen-Kreiskl. 2 Ind.

Rauxel-Schw. - Winf. Huttrop 19:14 (7:7)

RAUXEL-SCHWERIN: Siewert, Le. Larysch, Speckbacher, F. Wejer (7), Hilbring, K. Weijer, Ellert (2), Ben Ali (6), Russ (3/3), Hinzen, L. Friese, Scholz (1), Tann.

Castroper TV - SG Überruhr 5 17:9 (11:5)

CASTROP: Eckey; Wulke (2), Schulz, Scheurer (7/2), König (2), Julich (1), Sandvoß (1), Kornetzki, Griese, Wild, L. Schwittek (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"

Kommentare