Juniorenfußball

Die C-Junioren sind die Spitze des Wacker-Nachwuchses

Obercastrop - Die C-Junioren des SV Wacker Obercastrop spielen um den Bezirksliga-Aufstieg mit. In 15 Saisonspielen verloren sie nur einmal. Mit 40 Punkten stehen sie auf Rang drei. Bei den Wackeranern könnten also zwei gute Jahrgänge heranwachsen. Doch viele Spieler des Kaders würden in dieser Liga gar nicht auflaufen dürfen.

"Das oberste Ziel jedes Jahr ist die Spieler individuell zu verbessern", gibt sich Wackers Trainer Klaus Magiera bescheiden. Die sportlichen Ziele würde er hinten anstellen. Aber dennoch ist nach der Hinrunde klar: Das Team möchte den Platz in den Top drei der Liga nicht mehr hergeben.

Und vielleicht winkt auch noch mehr. Denn die Wackeraner rangieren derzeit nur vier Punkte hinter dem Spitzenreiter FC Frohlinde und haben gar eine Partie weniger absolviert - der Aufstieg in die Bezirksliga ist zumindest nicht unmöglich. Dafür müsste das Team dann aber auch die folgende Aufstiegsrunde überstehen.

Allerdings müssten die meisten Spieler dann dennoch in der Saison 2018/19 in der Kreisliga A auflaufen - nämlich als B-Jugend. Profitieren würden "lediglich" die bisherigen Jungjahrgänge und die Altjahrgänge der derzeitigen D-Junioren.

Coach Magiera betreut die Mannschaft seit 2011, mittlerweile gemeinsam mit Darius Schatterny und Benny Nickel. Die meisten Spieler laufen bereits auch seit 2011 gemeinsam auf und feierten in dieser Zeit bereits einige Erfolge: Feldstadtmeister 2014 und 2016 sowie Hallenstadtmeister 2016 und 2018. "Die meisten Kinder sind in dieselbe Grundschule gegangen und haben dann hier auch gemeinsam gespielt", so Magiera.

"Treten mit Spaß, aber auch mit der nötigen Disziplin an"

Den Erfolg seines Teams begründet der Trainer vor allem in der Geschlossenheit der Mannschaft. "Wir trainieren hart, um erfolgreich zu sein. Dafür brauchen wir alle Spieler. Und das hat die Mannschaft super verstanden", sagt Magiera. Das bestätigt auch Kapitän Felix Leßmöllmann: "Auf dem Platz ist jeder für jeden da und wir treten mit Spaß, aber auch mit der nötigen Disziplin an."

Bis letztlich aber das erste Seniorenteam in der Bezirksliga um Coach Aytac Uzunoglu von Spielern aus diesem Team profitieren könnte, vergehen noch einige Jahre. Denn eine B- und A-Jugend gibt es bei den Wackeranern nicht. Ein Hochziehen, also dass ein Spieler in der nächsthöheren Altersklasse aufläuft, ist somit bislang nicht möglich.

Nächster Titel im Visier

Erst zur kommenden Saison wird es erstmals seit zwei Jahren wieder eine B-Jugend geben. Die dann zum Großteil aus der derzeitigen C-Jugend besteht. "Wir hoffen, dass die Mannschaft so zusammen bleibt, wie sie ist", sagt Klaus Magiera. Bis es letztlich für den Schritt zu den Senioren so weit wäre, wollen die Obercastroper aber noch einige Titel gewinnen. Den ersten hat Coach Magiera schon im Visier: die Feldstadtmeisterschaft 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Pkw-Fahrer (21) verletzt - Straße zwei Stunden voll gesperrt
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Haben vier Jugendliche das Feuer gelegt?
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Jungen aus Marl schütten Rattengift in Spielplatz-Sandkasten
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter
Die „Moselbach-Alm“ im Stadtpark ist ein Erfolg - und so geht's nun weiter

Kommentare